Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Jeep Compass: Nur zwei Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nur zwei Sterne für den Jeep Compass von Euro-NCAP

22.02.2012, 11:20 Uhr | auto-medienportal.net, t-online.de

Jeep Compass: Nur zwei Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest. Jeep Compass - nur zwei Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest. (Foto: Euro-NCAP)

Jeep Compass - nur zwei Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest. (Foto: Euro-NCAP)

"Einige erfüllen nur Erwartungen. Andere übertreffen diese lieber." So heißt es vollmundig bei den Amerikanern zum Jeep Compass. Dieses Versprechen kann das kürzlich überarbeitete SUV beim Crashtest jedoch nicht einlösen. Von der Prüforganisation Euro-NCAP bekam der Compass nur zwei von fünf möglichen Sternen.

Jeep Compass mit nur zwei Sternen

Ein SUV zu fahren muss nicht bedeuten, in einem sicheren Pkw unterwegs zu sein. Diese bittere Pille müssen nun Jeep-Compass-Fahrer schlucken. Das Auto ist unter anderem mit aktiven Kopfstützen vorn, Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Windowbags vorne und hinten ausgestattet. "Lieber auf Nummer sicher gehen" heißt es bezüglich der optionalen Windowbags bei Jeep, doch genau diese versagen im Crashtest.

Am Pfahl versagt der Compass trotz Vorhangairbag

Während es beim normalen Seitenaufprall noch glimpflich für die Insassen ausgeht, gibt es für den Seitencrash am Pfahl null Punkte. Bei diesem Test wird der Seitenaufprall auf einen Baum oder Mast bei etwa 30 km/h simuliert. Trotz der Vorhangairbags drohen beim Compass massive Brust- und Rippenverletzungen, weshalb er in dieser Kategorie keine Punkte bekommt.

Insgesamt kein gutes Ergebnis

Auch beim Frontalaufprall schneidet der Compass nicht besonders gut ab. Ebenso schlecht der Fußgängerschutz, der quasi nicht vorhanden ist. In den einzelnen Kategorien erreicht das SUV 61 Prozent beim Insassenschutz, 76 Prozent beim Schutz für Kinder, 23 Prozent beim Fußgängerschutz und 43 Prozent bei den Sicherheitssystemen.

Honda Civic mit fünf Sternen

Dass es auch deutlich besser geht, zeigt der neue Honda Civic. Der Kompaktklässler sicherte sich eine Fünf-Sterne-Wertung und fiel in keiner Disziplin negativ auf. Bestätigt wurden die fünf Sterne auch nach dem neuen System für den 1er BMW, die Ford-Modelle Focus und Ranger, Mercedes-Benz M-Klasse, Nissan Leaf, Subaru XV und Volvo V60.

80 Prozent mindestens nötig

Für fünf Sterne muss ein Fahrzeug eine Gesamtquote von 80 Prozent erreichen. Diese ergibt sich aus einer unterschiedlichen Gewichtung der vier Hauptprüfungskriterien. Erforderlich sind mindestens 80 Prozent der möglichen Punkte beim Insassenschutz für Erwachsene und 75 Prozent bei der Kindersicherheit sowie jeweils 60 Prozent beim Fußgängerschutz und dem Angebot an Sicherheitssystemen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal