Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Führerscheinreform 2013: Das ändert sich beim neuen EU-Führerschein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Führerscheinreform 2013: Das ändert sich beim neuen EU-Führerschein

08.10.2012, 11:28 Uhr | t-online.de

Führerscheinreform 2013: Das ändert sich beim neuen EU-Führerschein. Führerscheinreform 2013: Das ändert sich (Quelle: imago)

Führerscheinreform 2013: Das ändert sich (Quelle: imago)

Die Führerscheinreform 2013 naht: Bereits im Dezember 2006 wurde die dritte EG-Richtlinie über den Führerschein verabschiedet - nun treten die Änderungen in Kraft. Wir haben alle wichtigen Änderungen zum Thema Führerschein, Anhänger und Fahrerlaubnisklasse A1 bis D1.

Führerscheinreform 2013: Viele Änderungen

Die Vorschriften für den neuen EU-Führerschein gelten ab dem 19. Januar 2013. Die wichtigsten Änderungen betreffen zum Beispiel die Gültigkeitsdauer: Ein neu ausgestellter Führerschein wird nur noch 15 Jahre gültig sein. Die Lkw- und Bus-Führerscheine sind nach wie vor fünf Jahre gültig. Zudem gibt es Neuerungen bei der "Anhängerregelung", was besonders Liebhabern von Caravans zugute kommt.

Alte Führerscheine bleiben bis 2033 gültig

Die alten Führerscheine müssen nicht umgetauscht werden und bleiben bis zum 19. Januar 2033 gültig. Bei einem Führerschein-Austausch ist als Inhaber eines "alten" Führerscheins keine erneute Fahrprüfung notwendig.

Auto 
Beliebte Verkehrsirrtümer

Dürfen Fußgänger ungestraft über rote Ampeln? Fragen wie diese gibt es immer wieder. Video: Beliebte Verkehrsirrtümer

Neue "Anhängerregelung" für Klasse B

Die "Anhängerregelung" ist grundlegend überarbeitet worden. Ab dem Jahr 2013 darf wie bisher ein Anhänger bis 750 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse mitgeführt werden. Darüber hinaus wird künftig auf die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination abgestellt: bis 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse der Kombination genügt ohne weitere Voraussetzung eine Fahrerlaubnis der Klasse B.

Führerschein mit Anhänger vereinfacht

Eine Fahrerschulung ist in einer Fahrschule zu absolvieren, wenn das zulässige Gesamtgewicht zwischen 3,5 und 4,25 Tonnen beträgt, wobei die zulässige Gesamtmasse des Anhängers mehr als 750 Kilogramm betragen darf. Die technischen Vorschriften in Bezug auf diese Fahrzeuge sind zusätzlich einzuhalten. 

Klasse BE: Pkw mit Anhänger bis 3500 Kilogramm

Bei der Klasse BE (Pkw mit Anhänger, die nicht unter die Klasse B fallen) wird die zul. Gesamtmasse des Anhängers auf 3,5 Tonnen begrenzt. Für Anhänger von mehr als 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse ist eine Fahrerlaubnis der Klasse C1E erforderlich.

Neue Regelung für die Fahrerlaubnisklasse C1E

Die "Anhängerregelung" bei der Klasse C1E (Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen mit Anhängern über 750 Kilogramm zulässige Gesamtmasse) wird analog der Regelung bei der Klasse B vereinfacht. Zulässig sind Kombinationen bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger von mehr als 750 Kilogramm, sofern die zul. Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 12 Tonnen nicht übersteigt (auf das Verhältnis der zul. Gesamtmasse des Anhängers zu der Leermasse des Zugfahrzeuges kommt es also künftig nicht mehr an). Die technischen Vorschriften in Bezug auf die Fahrzeuge sind zusätzlich einzuhalten.

Auto 
ADAC testet Winterreifen 2012

Der ADAC hat einen großen Winter- reifen-Test durchgeführt. zum Video

Neue Definition der Fahrerlaubnisklassen D und D1

Bei der Definition der Klassen D und D1 (Busse) kommt es nicht mehr auf die Zahl der Sitzplätze an, sondern auf die Zahl der Personen, auf die das Fahrzeug ausgelegt und gebaut ist (Klasse D1: nicht mehr als 16 Personen außer dem Fahrzeugführer). Die Klasse D1 wird außerdem auf eine Länge von höchstens acht Metern beschränkt.

Mofa: Neue Fahrerlaubnisklasse AM

Mopeds (bis 45 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit) fallen nun unter die harmonisierten Fahrerlaubnisklassen. Mit Einführung der neuen Fahrerlaubnisklasse AM und Mindestanforderungen an die Prüfung soll in Verbindung mit einer umfassenden Fahrschulausbildung die Verkehrssicherheit verbessert werden. Bestimmte drei- und vierrädrige Fahrzeuge bis 45 km/h werden ebenfalls einbezogen. Das Mindestalter zum Führen dieser Fahrzeuge beträgt 16 Jahre.

Neue Definition der Fahrerlaubnisklasse A1

Die bisherige Definition der Fahrerlaubnisklasse A1 wird ergänzt. Ab dem Jahr 2013 muss auch ein Verhältnis von Leistung/Gewicht von höchstens 0,1 kW/kg eingehalten werden.

Neue Fahrerlaubnisklasse A2

Die derzeitige Fahrerlaubnisklasse A (beschränkt) wird ab Anwendung der neuen Vorschriften zur Fahrerlaubnisklasse A2 und definiert mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW und einem Verhältnis von Leistung/Gewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg.

Neue Regelungen beim Motorrad-Führerschein

Für den stufenweisen Aufstieg von der Klasse A1 zur dann neuen Klasse A2 sowie von der Klasse A2 zur Klasse A ist nach Ablauf von mindestens zwei Jahren nur eine praktische Prüfung erforderlich. Das Mindestalter für den Direkteinstieg zu der Klasse A beträgt 24 Jahre.

Für Altinhaber des Führerscheins ändert sich nichts

Für Personen, die ihre Fahrerlaubnis vor dem 01.01.1999 erworben haben, bleibt grundsätzlich alles beim Alten. Die Fahrerlaubnis ist im bisherigen Umfang gültig. Allerdings sind für einige Fahrerlaubnisinhaber ärztliche Wiederholungsuntersuchungen vorgeschrieben. Der alte Führerschein kann in einen neuen umgetauscht werden: Bei einem Umtausch werden im neuen Führerschein die Fahrerlaubnisklassen eingetragen, die den alten entsprechen.

Führerscheinreform 2013: alt und neu

Klassen alt

 

Klassen neu

StVZO/D

StVZO/DDR

 

1

A

A, A1, L, M

1a

 

A beschränkt auf Krafträder bis 25 kW und einem Verhältnis Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg
A1, L, M

1b

 

A1, L, M

2

CE

C, CE, C1, C1E, B, BE, L, M, S, T

3

B, BE

C1, C1E, B, BE, L, M, S;
auf Antrag CE mit Beschränkung auf bisher in Klasse 3 fallende Züge

4

M

M, L

5

T

L

Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung in KOM (unbeschränkt)

D

D, DE, D1, D1E

Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung beschränkt auf KOM bis 7.500 kg zul. Gesamtgewicht und/oder 24 Fahrgastplätze

 

D beschränkt auf KOM bis 7.500 kg zul. Gesamtgewicht und/oder 24 Fahrgastplätze, D1

1) ohne Berücksichtigung von früheren Besitzstands- und Einschlussregeln

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal