Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

ADAC Parkhaustest 2012: Das ist Deutschlands miesestes Parkhaus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC testet Parkhäuser: Zu eng und teuer

13.11.2012, 11:16 Uhr | dpa

ADAC Parkhaustest 2012: Das ist Deutschlands miesestes Parkhaus. Die Parkhäuser in Mannheim sind die Verlierer im ADAC-Parkhaustest (Quelle: dpa)

Die Parkhäuser in Mannheim sind die Verlierer im ADAC-Parkhaustest (Quelle: dpa)

Zu eng, zu dunkel, zu teuer - es steht nicht gut um Deutschlands Parkhäuser. Der jüngste ADAC-Parkhaustest in zehn deutschen Städten zeigt: Nur wenige Großgaragen seien sicher und benutzerfreundlich.

ADAC: Parkhaustest zeigt große Mängel

Es war der dritte ADAC-Parkhaustest seit 2010. Eine markante Veränderung sei seit Beginn der Tests aber nicht feststellbar, sagte Testleiter Pohl. Dieses Jahr habe der Autoclub verstärkt kleinere Städte unter die Lupe genommen. Von 40 getesteten Parkhäusern erhielten in der Gesamtwertung zehn Parkhäuser die Note "mangelhaft" oder "sehr mangelhaft", wie der ADAC mitteilte. Kein einziges untersuchtes Parkhaus schnitt mit "Sehr gut" ab.

Parkhäuser in Mannheim schneiden am schlechtesten ab

Besonders schlecht erschienen im Test die untersuchten Parkhäuser in Mannheim: Keine der vier Garagen sei über ein "Ausreichend" hinausgekommen, in einem Fall habe es sogar zu einem "sehr mangelhaft" gereicht. Das "N6" in Mannheim bekam die schlechte Wertung für viel zu schmale Parkplätze. Ebenfalls Punktabzug gab es bei einer zu engen Einfahrt, schmale Rampen, Parkplätze mit vielen Pfeilern und einer insgesamt schlechten Beleuchtung.

Auto 
Bestes deutsches Parkhaus steht in Potsdam

ADAC testet 40 Parkhäuser in 10 deutschen Städten. Video

Betreiber weist ADAC-Kritik zurück

Der Betreiber des Testverlierers wies die Kritik des ADAC als unfair zurück. "Ein 30 Jahre altes Parkhaus kann man nicht mit Maßstäben messen, die man bei Neubauten anlegen würde", sagte der Geschäftsführer der Mannheimer Parkhausbetriebe, Karl-Ludwig Ballreich, am Montag.

Potsdam punktet durch gute Sicherheitsmaßnahmen

Überdurchschnittlich gut schnitten dagegen die Parkhäuser in Potsdam ab; drei von vier erhielten die Gesamtnote "Gut". Zur guten Bewertung hätten in Potsdam vor allem die Sicherheitsmaßnahmen beigetragen. So besteche das Parkhaus am Luisenplatz/Sanssouci mit Übersichtlichkeit und Helligkeit, berichtete der ADAC. Aber auch die Beschilderung und die schräg angeordneten Parkplätze zeichneten das Haus aus. Trotzdem sei das Parkhaus preiswerter als die meisten anderen in Deutschland.

Parkhäuser sind nicht breit genug

In vielen Häusern mache den Autofahrern vor allem die unzureichende Breite der Parkbuchten zu schaffen. Sie würden nicht mehr den immer breiter werdenden Autos gerecht. Häufig seien die Tester des Autoclub ebenfalls auch auf schlechte Beleuchtung, enge Einfahrten, abgenutzte Markierungen gestoßen. Oft fehlten auch sichere Fußwege, Sonderparkplätze für Eltern mit Kindern sowie eine ausreichende Anzahl an Behindertenparkplätzen. Abgewertet würden auch Parkhäuser mit einer Einfahrtshöhe von weniger als 1,90 Meter.

ADAC fordert neue Garagenverordnung

Der ADAC verlangt nun vom Gesetzgeber, die Garagenverordnungen der Länder, die auf jahrzehntealten Regelungen basieren, den heutigen Umständen anzupassen. 2,30 Meter Breite sei heute angesichts immer größerer Autos nicht mehr ausreichend, sagt Testleiter Andreas Pohl. "Wir fordern 2,50 Meter breite Stellplätze. Für Behinderte müssen sie drei Meter breit sein."

Auto 
Tacho-Betrug: sechs Milliarden Euro Schaden

Der ADAC fordert höhere Manipulationssicherheit. zum Video

Der Bundesverband Parken in Köln setzt sich ebenfalls für eine Anpassung auf 2,50 Meter Breite ein, jedoch für Neubauten. Ansonsten müsse es einen Bestandsschutz geben, sagte Geschäftsführer Gerhard Trost-Heutmekers. Vorhandene Stützpfeiler etwa könnten aus statischen Gründen nicht einfach entfernt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal