Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Mercedes-Benz: Real Life Safety System warnt Geisterfahrer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Daimler: Neues System warnt Geisterfahrer

21.01.2013, 15:20 Uhr | t-online.de

Mercedes-Benz: Real Life Safety System warnt Geisterfahrer. Neues Geisterfahrer-Warnsystem "Real Life Safety" (Quelle: Hersteller)

Neues Geisterfahrer-Warnsystem "Real Life Safety" (Quelle: Hersteller)

Geisterfahrer sind der Horror eines jeden Autofahrers. Doch möglicherweise kann in Zukunft ein Warnsystem schwere Unfälle verhüten. Mercedes hat nun eine neue Technik vorgestellt - "Real Life Safety" nennen die Autobauer ihr System.

Mercedes Real Life Safety in neuer E-Klasse

Der neue Verkehrszeichen-Assistent kann Einfahrverbotsschilder erkennen und den Fahrer akustisch und optisch warnen, wenn er aus Versehen auf den falschen Weg gerät. Das neue System ist zunächst für die in diesem Jahr erscheinende neue Mercedes-Benz S-Klasse und die neue E-Klasse vorgesehen.

Kamera liest Verkehrsschilder

Eine Kamera an der Innenseite der Frontscheibe kann Einfahrverbotsschilder optisch identifizieren und die Information darüber an den Rechner der Bordelektronik übermitteln. Erkennt dieser, dass das Fahrzeug an den entsprechenden Verbotsschildern in einen Autobahnzubringer einfährt, warnt das System den Fahrer.

Auto 
ADAC testet Multikollisionsbremsen

Die MKB bremst Fahrzeuge automatisch ab. zum Video

Kamera und Navi arbeiten zusammen

Drei laute Warntöne und ein auf dem Display aufleuchtendes rotes Einfahrtverbotszeichen machen auf die Gefahr aufmerksam. Die Elektronik gleicht die Daten der Kamera zusätzlich mit den Daten des Navigationssystems ab. Sollte schlechte Sicht die Möglichkeiten der Optik zu sehr einschränken - etwa bei starkem Schneefall -, meldet das System dem Fahrer, dass es "temporär nicht verfügbar" ist.

System soll in allen Baureihen kommen

Nach und nach soll das System in anderen Baureihen zur Verfügung stehen. Zum Start ist das System für Deutschland ausgelegt. Mercedes-Benz arbeitet daran, das Warnsystem auch für andere Länder fit zu machen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal