Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Tuning >

Porsche Carrera RS 2,7 von DP Motorsport auf Basis des Porsche 964

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So wird aus einem Porsche 964 ein 911 Carrera RS

30.04.2013, 13:50 Uhr | driver.de

Porsche Carrera RS 2,7 von DP Motorsport auf Basis des Porsche 964. Porsche 964 als 911 Carrera RS 2,7 von DP Motorsport umgebaut (Quelle: Hersteller)

Porsche 964 als 911 Carrera RS 2,7 von DP Motorsport umgebaut (Quelle: Hersteller)

DP Motorsport baut Porsche 964 zu Retro-Modellen im Stil des klassischen Porsche Carrera RS 2,7 von 1972 um. Die Firma hat ein entsprechendes Modell in der Farbe "Sportclassic-Grau" lackiert sowie mit roten Schriftzügen geschmückt.

Nach dem Umbau sieht der von 1988 bis Ende 1993 gebaute Porsche 964 aus wie der Carrera-Klassiker mit dem legendären als "Entenbürzel" bezeichneten Heckspoiler. Der Porsche Carrera RS 2,7 trug als erster 911 die Zusatzbezeichnung Carrera und einen Heckspoiler.

Porsche 964 als Carrera-Klassiker

Doch originale Porsche Carrera RS 2,7 sind längst superteuer. Der Umbau eines neueren Modells bringt dagegen durchaus Vorteile: So besitzt der 964 ein besseres Fahrwerk, ist mit Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Servolenkung sowie Bremskraftverstärker ausgerüstet und hat darüber hinaus ABS und einen Katalysator an Bord.

Porsche 964 kostet nur ein Zehntel des Klassikers

Gegenüber den 200.000 bis 500.000 Euro für einen echten Porsche Carrera RS 2,7 kostet ein guter Porsche 964 als Coupé je nach Zustand bis zu 50.000 Euro. Das Umbau-Kit von DP Motorsport ist ab 6.828 Euro erhältlich. Es umfasst unter anderem Fronthaube und -stoßstange, Kotflügel und Seitenschweller sowie Heckstoßstange und -spoiler. Ebenfalls dabei sind das Horngitter, Lichtscheiben und ein poliertes Edelstahl-Endrohr.

Porsche 964 mit Leistungssteigerung und als RS

Wer es gerne etwas kräftiger mag, kann sich bei DP Motorsport für den im Original 250 PS starken Porsche 964 noch ein Tuning um 30 PS für 2618 Euro gönnen. Für die zeitgenössischen Fuchsfelgen in 7x17 an der Vorderachse beziehungsweise 9x17 an der Hinterachse werden noch einmal 2236 Euro fällig. Allerdings gab es vom Porsche 964 ab 1992 ebenfalls eine spartanische und mit 260 PS um 10 PS stärkere Version mit der Zusatzbezeichnung RS.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal