Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Tuning >

Leichtmetallfelgen: am liebsten gewölbt und farbig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtmetallfelgen: Konkav gewölbt und bunt ist Trend

13.09.2013, 15:55 Uhr | driver.de, dpa

Leichtmetallfelgen erfreuen sich allgemein großer Beliebtheit, wenn es darum geht, ein Auto optisch zu verfeinern und zu individualisieren. Dabei liegen bunte Felgen mit konkaven Formen zur Zeit ganz besonders im Trend.

Die Gründe für die weite Verbreitung der Alu-Felgen sind vor allem wirtschaftlicher Natur: Sie sind der preiswerteste Weg, einem Auto eine individuelle Optik zu verleihen. Bei den Firmen des Verbands der Automobil Tuner (VDAT) aus Münster führen sie darum die Umsatzlisten an.

Felgen aus Karbon sind besonders teuer

"Es gibt ein florierendes Geschäft für Felgenveredelung", erzählt Prof. Paolo Tumminelli von der Köln International School of Design. Manche bezahlten für Karbonfelgen sogar Beträge im sechsstelligen Bereich. "Da zahlen Sie gut und gerne 18.000 Euro für den Felgensatz ohne Reifen", sagt Harald Schmidtke, Geschäftsführer des VDAT.

Leichtmetall-Felgen in Zweifarben-Optik als neuester Trend

Für den Design-Professor Tumminelli ist Zweifarbigkeit ein aktueller Trend. Hinzu komme ein filigraner werdendes Design der Speichen, das nahezu zerbrechlich aussehe. "Die Felge verliert ihre Masse natürlich nur optisch", zerstreut Tumminelli mögliche Sicherheitsbedenken.

Auch Felgen werden speziell lackiert

Viele Kunden griffen wieder verstärkt zu komplett farbigen Felgen, so Ralf Fechtig von Aerotechnik Fahrzeugteile. Marco Schleicher von Mbdesign erkennt einen Trend zu "custom painted", zu individuellen Teillackierungen.

Konkave Felgen immer beliebter

Als zweiten Hype bezeichnet Schmidtke konkave Felgen, die nach innen gewölbt sind. Fast alle Tuner von Oxigin über Borbet bis RH-Alurad haben diese Räder im Sortiment, und das Geschäft mit ihnen boomt. Mbdesign bestätigt die stärkere Nachfrage, Borbet ebenso. AEZ zum Beispiel hat mit dem Modell Antigua jüngst eine konkave Felge für BMW vorgestellt.

Konkave Felgen mit fünf Speichen

Die Räder wirkten durch die außen am Felgenbett angebundenen und schräg nach innen verlaufenden Speichen besonders dynamisch, so Schmidtke. Der konkave Aufbau werde häufig mit klassischem Fünf-Speichen-Design kombiniert. "Die Felge an sich wirkt größer."

Konkave Felgen passen nicht überall

Allerdings lassen sich konkave Räder aufgrund Beschränkungen bei Breite und Einpresstiefe nicht an jedem Fahrzeug montieren. In Sachen Radgröße liege der Schwerpunkt bei Pkws bis mittleren SUVs unverändert zwischen 17 und 19 Zoll, sagt Schmidtke. Bei den großen SUVs dominierten weiter die Radgrößen von 20 bis 23 Zoll.

Leichte Felgen verbessern das Leistungsgewicht

Auch das Umwelt- und Spritsparthema spielt dabei eine Rolle. "Ich kann mir gut vorstellen, dass mit der Suche nach dem Minimalgewicht wieder mehr auf Effizienz geachtet wird", sagt Tumminelli. Immerhin seien Leichtmetallfelgen erfunden worden, "um das Gewicht zu reduzieren, um den Autos eine bessere Leistung zu ermöglichen". Erst später seien sie zu einem rein optischen Element geworden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal