Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Mercedes-Benz liefert Motoren für Aston Martin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aston Martin bald mit AMG-Motoren

25.07.2013, 11:58 Uhr | Heiko Haupt/SP-X

Ein traditionsreicher deutscher Hersteller und ein britischer Autobauer arbeiten in Zukunft eng zusammen: Der Autobauer Daimler will bei Aston Martin einsteigen und soll den traditionsreichen britischen Sportwagenhersteller künftig mit Motoren und Elektronik-Bauteilen versorgen.

Aston Martin: AMG liefert die Motoren

Die Motoren solle Daimler über seine Tuning-Tochter AMG liefern, die Elektronik dann direkt von der Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars kommen. Im Gegenzug werde Daimler je nach Entwicklung der Partnerschaft unentgeltlich bis zu 5 Prozent der Anteile an Aston Martin erhalten. Die Sportwagenschmiede ist seit 2007 im Besitz eines Investoren-Konsortiums.

Vertrag steht noch aus

Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten beide Unternehmen, teilten die Stuttgarter mit. Ein endgültiger Vertrag soll in der zweiten Jahreshälfte stehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal