Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen > Caravan Salon 2014 >

Günstig, aber nicht billig: Reisemobile unter 45.000 Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstig, aber nicht billig  

Zwölf Reisemobile unter 50.000 Euro

26.08.2014, 14:21 Uhr | t-online.de

Günstig, aber nicht billig: Reisemobile unter 45.000 Euro. Elf Reisemobile unter 50.000 Euro (Quelle: Hersteller)

Elf Reisemobile unter 50.000 Euro (Quelle: Hersteller)

Urlaub mit dem Caravan oder Reisemobil bedeutet Urlaub fernab der Masse. Dabei sind die Fahrzeuge und deren Preisklasse so individuell wie die Reiseziele selbst. Auf dem Caravan Salon vom 30. August bis 7. September rollen wieder millionenteure Exoten über den roten Teppich. Das Auto-Portal von t-online.de zeigt Ihnen das Gegenteil von Glanz und Glamour: zwölf günstige Modelle unter 50.000 Euro.

1. Sunlight T69 S

Der T 69 S ist ein bekannter Teilintegrierter aus dem Hause Sunlight und bildet die verkürzte Version des bisherigen T 69. Äußerlich präsentiert sich der T 69 S auf Basis des neuen Fiat Ducato. Dusche und Toilettenraum sind separat untergebracht und lassen sich mittels Türen zu einem großen Wohlfühlbad verbinden. Das große Queensbett im Heck ist rundum zugänglich und bietet viel Stauraum für sperrige Urlaubsutensilien. Der T69 S ist ab 35.499 Euro zu haben.

2. Carado T334

Die Firma Carado buhlt ab 2015 mit zwei neuen Modellen um die Gunst der Camper. Der T334 besticht mit seinem bekannten Grundriss inklusive Heckquerbett und optionalem Hubbett. Neu hinzu kommt das breite Bad mit integrierter Duschkabine. Wie sein Bruder der Carado T339 mit Queensbett startet der Camper bei 39.999 Euro.

3. Challenger

Ob Van, Alkoven-, Teil- oder Vollintegrierter: Auf dem Chassis eines Ford Transit oder Fiat Ducato deckt die Palette des französischen Herstellers Challenger fast jeden Camper-Wunsch ab. Mit den Varianten Genesis und Mageo bieten die Franzosen zwei klassische Teilintegrierte mit optionalem Hubbett an. Die Modellreihe "Genesis" startet bei etwas über 40.000 Euro.

4. Hobby Siesta

Der Hersteller Hobby bietet sein Modell Siesta in Form zweier Vans, drei Alkoven und vier Teilintegrierten an. Zu haben sind alle Varianten ab 40.390 Euro.

5. Chausson

"Fiat oder Ford?" so lautet auch die erste grundlegende Frage der Firma Chausson. Der neue Transit von Ford soll vor allem auch eine preisliche Alternative zum Fiat Ducato sein. Der Welcome 500 ist der kleinste Teilintegrierte von Chausson und besticht durch seine große Sitzgruppe bei einer Länge von nur 5,66 Metern. Der Welcome 500 startet bei 40.490 Euro.

6. P.L.A. Plasy

Der italienische Hersteller P.L.A. bietet das Modell Plasy auf Basis eines neuen Fiat Ducato als Alkoven, Teilintegrierter und mit Hubbett an. Auch beliebt zeigt sich der HP69, ein Hubbett Teilintegrierter, der mit Einzelbetten kommt. Wer vorne mit mehr Stehhöhe liebäugelt, der kann den Italiener allerdings auch ohne Hubbett bestellen. Die Preise des Plasy starten bei 41.990 Euro.

7. Sun Living

Der Hersteller Sun Living reagiert auf die steigende Nachfrage nach Einzelbetten und verbessert den Lido M45 SL. Der Teilintegrierte startet bei 42.199 Euro.

8. Forster

Die erst 2013 gestartete Marke Forster frischt ihren Fuhrpark für die kommende Saison auf. Die teilintegrierten Modelle erhalten einen neuen Grundriss mit optionalem Queensbett und zusätzlich zu Dach und Wand besteht zukünftig auch der Boden der Camper aus GfK. Der Forster T 738 QB kann ab 43.990 Euro bestellt werden.

9. Weinsberg Caracompact

In die selbe Fahrzeugklasse fällt auch der neue CaraCompact von Weinsberg, der ebenfalls Paare als primäre Zielgruppe im Visier hat. Einzige Variante des 6,74 Meter langen Freizeitmobils auf Basis des Fiat Ducato ist der 600 MEG mit Einzelbetten im Heck, die sich zu einer großen Liegefläche zusammenbauen lassen. An Bord sind Bad und Küche in der Mitte und eine Sitzgruppe vorn. Zu haben ist der CaraCompact ab 43.990 Euro.

10. Citroën Jumpy

Citroën und Westfalia haben gemeinsam eine Wohnmobil-Version des Jumpy entwickelt. Die Küchenausstattung umfasst einen Gasherd, Spüle und Kühlbox. Außerdem verfügt das Camping-Mobil über einen Anschluss für eine Außendusche und eine Standheizung. Mindestens 46.990 Euro müssen Camper für den Jumpy by Westfalia auf den Tisch legen.

11. Eura Mobil Profila One

Der Hersteller Eura Mobil lockt Camper mit dem Profila One in die Messehallen nach Düsseldorf. Die Baureihe gibt es in drei verschiedenen Grundrissen und startet jeweils bei 47.890 Euro, die Einheitslänge liegt bei 6,99 Metern. Beliebt sein dürfte der Eura Mobil Profila One 690 QB, ihn gibt es mit seitlich versetztem Queensbett.

12. Bürstner Ixeo Time

Der Hersteller präsentiert seinen Teilintegrierten einen neuen Aufbau und Look. Der Ixeo Time it 586 zeigt sich als kompaktester Vertreter seiner Baureihe und startet preislich bei 48.490 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal