Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Eiskratzer-Test 2014: Viele Eiskratzer taugen nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eiskratzer-Test 2014  

Zerbrechlich und bissig - viele Eiskratzer taugen nichts

23.12.2014, 14:40 Uhr | dpa-tmn

Eiskratzer-Test 2014: Viele Eiskratzer taugen nicht. Eiskratzer müssen großen Druck aushalten und gut in der Hand liegen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eiskratzer müssen großen Druck aushalten und gut in der Hand liegen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die simplen Plastikteile spielen eine wichtige Rolle für die Sicherheit von Autofahrern und Passanten, doch viele Eiskratzer verhelfen nicht zu ausreichendem Durchblick. Das ergab ein gemeinsamer Eiskratzer-Tests der Zeitschrift "Auto Motor und Sport" und des TÜV Süd. Nur fünf der 14 getesteten Modelle sind demnach empfehlenswert. Vier Eiskratzer fielen im Test durch.

Eiskratzer: Auf stabile Klinge achten

Beim Kauf eines Eiskratzers sollten Autofahrer darauf achten, dass die Klinge stabil und zugleich anpassungsfähig ist. Außerdem müssen die Eiszähne robust sein und der Griff rutschfest. Nur dann könne man ausreichend Kraft auf die Scheibe übertragen, sagen die Tester.

Auch ein vorsichtiger Materialtest im Laden erscheint angebracht, denn der "Yeti"-Eiskratzer brach im Test durch. Bei diesem Modell gab es außerdem unbrauchbare Eiszähne, einen schlechten Griff und eine entsprechend schlechte Kratzleistung zu beanstanden - und das bei einem Preis von fast zehn Euro.

Bei einem anderen Kratzer bohrten sich die Zähne in die Hand.

Die besten Modelle im Eiskratzer-Test

Die gute Nachricht: Brauchbare Eiskratzer gibt es schon für deutlich weniger Geld. Testsieger wurde der "Kungs Arctic-IS" von ATU für 5,99 Euro. Zwar hatte er nicht die beste Kratzleistung, punktete aber mit umfangreicher Ausstattung, die neben einem Handschuh auch einen Wischerenteiser umfasst.

Das beste Kratzergebnis lieferte das Modell "Nigrin Silver Soft Messing", das wegen der schlechteren Handhabung und Ausstattung aber nur auf Platz zwei landete.

Der günstigste Eiskratzer, der mit dem Urteil "empfehlenswert" abschnitt, war ein Modell von Petex für 2,89 Euro. Er bietet der Zeitschrift zufolge über das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gut ausgestattet für knapp 17 Euro

Am oberen Ende der Preisskala schnitt der "Kungs Tele-IS" für 16,99 Euro am besten ab. Mit Teleskopstange, Besen, austauschbarer Klinge und Wischerenteiser gehörte er zu den am besten ausgestatteten Modellen. Austauschen und drehen lässt sich auch die Klinge des Michelin-Eiskratzers für 6,99 Euro, der ebenfalls mit "empfehlenswert" benotet wurde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Bequem bestellen: edle Wohn- programme im Komplettpaket
bei ROLLER.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017