Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

ACE fordert Null-Promille-Grenze für Alkohol am Steuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alkohol am Steuer  

ACE fordert Null-Promille-Grenze

29.12.2014, 12:47 Uhr | mid, dpa

ACE fordert Null-Promille-Grenze für Alkohol am Steuer. Der ACE macht sich für eine Null-Promille-Grenze stark (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der ACE macht sich für eine Null-Promille-Grenze stark (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Auto Club Europa (ACE) hat sich erneut für eine Null-Promille-Grenze für alle Autofahrer ausgesprochen. Die Diskussion müsse neu angestoßen werden, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen, erklärte der ACE.

UMFRAGE
Alkohol am Steuer - was ist Ihre Meinung?

"Wir respektieren es, wenn gesagt wird: ein Glas Wein zum Festtagsbraten muss erlaubt sein. Wir halten es aber auch für besonders bedenkenswert, was die Spitzenverbände der Verkehrssicherheit fordern", heißt es beim ACE.

Die Meinungen über ein absolutes Alkoholverbot am Steuer gingen weit auseinander. Die politischen Entscheidungsträger sollten jedoch den klaren Positionen (Kein Alkohol am Steuer) des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW) folgen, verlangte der ACE.

7000 Tote aufgrund von Alkohol am Steuer

In den vergangenen zehn Jahren seien geschätzt mehr als 7000 Menschen bei von Alkohol verursachten Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen.

Politik gegen Änderung der 0,5-Promille-Grenze

In diesem Jahr haben sich Politiker von SPD, Grünen und Linke positiv zu einer Null-Promille-Grenze geäußert . Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wandte sich jedoch gegen eine Änderung der bestehenden 0,5-Promille-Grenze.

Ein striktes Alkoholverbot gilt nur für Fahranfänger und Fahrer unter 21 Jahren.

Wann die meisten Alkohol-Unfälle passieren

Übrigens ist das Risiko, in einen Alkohol-Unfall verwickelt zu werden, an bestimmten Tagen besonders hoch: Christi Himmelfahrt (Vatertag) wird in der Rangliste auf Platz eins geführt. Denn an diesem Tag (9. Mai) passierten laut dem Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2013 insgesamt 279 Straßenverkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss - mehr als an jedem anderen Tag des Jahres.

Dahinter folgt auf Rang zwei der Neujahrstag: Am 1. Januar 2013 erfasste die Polizei 244 Unfälle, bei denen mindestens ein Beteiligter unter Alkoholeinfluss stand. Im Durchschnitt des Jahres 2013 waren es dagegen 101 Alkohol-Unfälle täglich. Insgesamt gab es rund 36.900 Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal