Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Opel: Kein Einstieg ins Oberklasse-Segment

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aber Fokus auf kleinere Segmente  

Opel kündigt neues Topmodell an

30.03.2015, 10:09 Uhr | Press-Inform

Opel: Kein Einstieg ins Oberklasse-Segment. Auf solch ein extravagantes Fahrzeug wie den Opel Monza müssen Fans wohl verzichten. (Quelle: Hersteller)

Auf solch ein extravagantes Fahrzeug wie den Opel Monza müssen Fans wohl verzichten. (Quelle: Hersteller)

Opel wird ein neues Topmodell bauen. Ganz so spektakulär wie die 2013 vorgestellte Monza-Studie wird es aber nicht werden - aber immerhin Designanleihen nehmen. Der Rüsselsheimer Autobauer setzt stattdessen weitgehend auf Klein- und Kompaktwagen.

Opel will keine Luxusmarke werden

"Wir wollen keine Luxusmarke werden, sondern kommen aus der Mitte der Bevölkerung. Es wird ein neues Opel-Topmodell geben, das sehr viele Designmerkmale der Konzeptstudie des Monza in sich tragen wird", erläutert Opel-Chef Karl-Thomas Neumann, "doch dieses Fahrzeug wird nicht größer als der aktuelle Opel Insignia."

Das neue Opel-Topmodell dürfte stattdessen ein Crossover-Fahrzeug mit knapp 4,80 Metern Länge werden, das jedoch noch mindestens bis 2017 auf sich warten lässt.

UMFRAGE
Keine Oberklasse von Opel - was sagen Sie?

Modernste Turbotriebwerke und ein Allradantrieb sind aber ebenso gesetzt wie ein Komplettangebot an Fahrerassistenzsystemen. Der winzige Dreizylinder aus der Konzeptstudie des Opel Monza auf der IAA dürfte von potenziellen und der Konkurrenz jedoch allenfalls belächelt werden.

Vier statt sechs Zylinder

Da der Wagen insbesondere auf Europa fokussiert ist, wird es für einen aufgeladenen Sechszylinder im neuen Opel-Schlachtrösschen jedoch schwer werden. Der Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum dürfte jedoch rund 300 PS leisten. Der kantige Opel Diplomat mit seinem Chevrolet-V8 musste einst mit 230 PS auskommen.

Konkurrenz strebt gen Luxus

Während die direkte Konkurrenz von Volkswagen auf der Suche nach Image und Profit mehr denn je in Richtung Premiumliga abwandert und selbst Citroën mit der DS-Linie oder Ford mit Edge, Mustang oder der Vignale-Linie nach oben wollen, setzt Opel darüber hinaus auf die kleinen Modelle wie die zuletzt vorgestellten Karl und Corsa.

Opel Astra und Adam im Fokus

"Brandshaper (Opel-typische Produkte, Anmerkung der Redaktion) sind für uns Fahrzeuge wie der hoch individualisierbare Adam oder auch der kommende Astra", ergänzt Neumann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017