Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Crashtest: SUV holen Bestnoten und Kleinstwagen patzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Euro-NCAP  

Crashtest: SUV holen Bestnoten und Kleinstwagen patzen

03.03.2017, 15:27 Uhr | mid

Crashtest: SUV holen Bestnoten und Kleinstwagen patzen . Euro-NCAP: Der Toyota C-HR erhält die Bestwertung von fünf Sternen. (Quelle: Euro-NCAP)

Euro-NCAP: Der Toyota C-HR erhält die Bestwertung von fünf Sternen. (Quelle: Euro-NCAP)

Audi Q5, Land Rover Discovery und Toyota C-HR heißen die Musterschüler des aktuellen Euro-NCAP-Crashtests - sie erhalten die Bestwertung von fünf Sternen. Der mit vier Sternen bedachte neue Citroen C3 dagegen überzeugt nur bedingt, Fiat 500 und Ford Ka+ lassen mit nur drei Sternen noch deutlicher Federn.

Sichere SUV von Audi, Land Rover und Toyota

Die Modelle von Audi und Toyota boten laut den Testern die beste Gesamtleistung und lieferten in allen Bereichen solide Werte. Der Q5 erreicht beim Erwachsenenschutz 93 Prozent, beim Kinderschutz 86 Prozent, beim Fußgängerschutz 73 Prozent und bei den elektronischen Helfern 58 Prozent der Maximalpunktzahl. Der C-HR kommt entsprechend auf 95 Prozent (Erwachsene), 77 Prozent (Kinder), 76 Prozent (Fußgänger) und 78 Prozent (Assistenten). Der Land Rover Discovery zeigte leichte Schwächen beim Frontal- und Seitencrash, erreicht aber ebenso in allen Teildisziplinen (Erwachsene 90 Prozent, Kinder 80 Prozent, Fußgänger 75 Prozent, Assistenten 73 Prozent) gute Werte.

Kleinst- und Kleinwagen mit deutlichen Defiziten

Nur knapp verpasst der Citroen C3 die Bestwertung, in erster Linie wegen einem mäßigen Abschneiden beim Fußgängerschutz (59 Prozent der Maximalpunktzahl). Auch bei den Assistenten zählt er mit 58 Prozent nicht zu den Besten. Bei den Disziplinen Erwachsenen- und Kinderschutz schlägt sich der Kleinwagen mit 88 und 83 Prozent dagegen wacker.

Weitaus deutlicher fallen der Fiat 500 und der Ford Ka+ ab. Das Einstiegsmodell aus Köln erreicht beim Erwachsenenschutz 73 Prozent, beim Kinderschutz gar nur 61 Prozent. Der Fußgängerschutz ist mit 57 Prozent noch im Rahmen, die Unterstützung des Fahrers durch die Elektronik (29 Prozent) fällt hier aber doch sehr mau aus. Schlusslicht im aktuellen Ranking ist jedoch klar der kleine Cinquecento, kein Ruhmesblatt zum 60. Geburtstag des Modells. Der 500 erreicht beim Erwachsenenschutz nur 66 Prozent, beim Kinderschutz 49 Prozent, beim Fußgängerschutz 53 Prozent und bei der Unterstützung durch Assistenten lediglich 27 Prozent der Punkte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal