Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Reifen >

Winterreifen-Test 2013: Neue Winterreifen im ADAC-Test 2013

...

Winterreifen-Test 2013  

Viele Winterreifen haben Probleme mit nassen Straßen

26.09.2013, 09:37 Uhr | dpa-tmn, t-online.de, ADAC

Winterreifen-Test 2013: Neue Winterreifen im ADAC-Test 2013. Winterreifen-Test 2013: 32 aktuelle Modelle hat der ADAC untersucht (Quelle: ADAC)

Winterreifen-Test 2013: 32 aktuelle Modelle hat der ADAC untersucht (Quelle: ADAC)

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Schon in wenigen Wochen beginnt der Run auf die Werkstätten zum Wechsel auf die Winterreifen. So manche Autofahrer setzen dabei auf neue Reifen. Eine Entscheidungshilfe bietet der jährliche Winterreifentest des ADAC und der Stiftung Warentest. Hier finden Sie alle Testergebnisse vom Winterreifen-Test 2013.

Winterreifen-Test 2013 mit 18 Kategorien

Der ADAC prüft bei Winterreifen nach eigenen Angaben insgesamt 18 Kategorien. Dazu zählen unter anderem ein Praxistest auf einer verschneiten Passstraße, umfangreiche Brems- und Ausweichversuche auf Nässe, Schnee und Eis sowie Tests zu Verschleiß und Kraftstoffverbrauch.

Keiner von 32 Reifen erhielt die Bestnote

Insgesamt haben ADAC und Stiftung Warentest 32 Modelle getestet, 17 im Kleinwagenformat 185/60 R15T und 15 in der Größe 225/45 R17H für die Kompakt- und Mittelklasse. Kein Reifen konnte die Bestnote "sehr gut" erreichen. Vier Modelle fielen durch. Viele Pneus schafften nur die Note "befriedigend" oder "ausreichend". Im Test zeigte sich, dass viele Reifen weniger Probleme mit Schnee und Eis, sondern vor allem mit Nässe haben.

Sicherheit 
Vier Modelle bekommen die Note „mangelhaft“

Der ADAC und Stiftung Warentest untersuchen 32 Reifen. Video

Gravierende Probleme bei Nässe

Die mangelhafte Note der vier Testverlierer resultiert vor allem aus dieser Schwäche. Nur elf Kandidaten kamen dabei mit allen Fahrbahnverhältnissen zurecht und erhielten dafür die Note "gut" und sind damit laut ADAC besonders empfehlenswert.

Große Unterschiede bei Bremsleistung

Ansonsten zeigen sich die Qualitätsunterschiede vor allem beim Bremsen: Die besten Reifen brauchen den Angaben nach durchschnittlich etwa 35 Meter bis zum Stillstand, mit schlechteren Pneus rollt das gleiche Auto noch etwa 15 Meter weiter.

Testsieger von Continental

Gleich sieben gute Reifenmodelle gibt es in der kleinen Dimension 185/60 R15T. Testsieger mit Bestnoten auf nasser Fahrbahn sowie auf Schnee und auf Eis ist der Continental ContiWinterContact TS850. Der neu entwickelte Dunlop Winter Response-2 überzeugt die Tester besonders auf nasser Fahrbahn, auf Schnee und beim Kraftstoffverbrauch.

Zu den sparsamsten Reifen zählt auch der Semperit Speed-Grip 2. Der Michelin Alpin A4 glänzt beim Verschleiß und der Nokian WR D3 überzeugt auf trockener Fahrbahn.

Drei Modelle mit besonderen Akzenten

Bei den größeren Reifen der Dimension 225/45 R17H schneiden vier Produkte mit der Note "gut" ab. Drei Modelle setzen nach Ansicht der Tester besondere Akzente: Der Continental ContiWinterContact TS850 mit der Topbewertung auf Schnee, der Bridgestone Blizzak LM-32S mit der Bestnote auf Nässe und der Michelin Alpin A4 mit dem geringsten Verschleiß.

 
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
UMFRAGE
Achten Sie beim Kauf von Winterreifen auf Testberichte?
Anzeige
Kleinwagen 
Die fünfte Generation Opel Corsa

Die schöne und fließende Form verleiht dem Flitzer Persönlichkeit und Charakter. Video

Fotoshow 
Leichtbau-Hybrid

Renaults Ein-Liter-Auto heißt Eolab. mehr

Anzeige


Anzeige