Startseite
  • Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Reifen >

    Winterreifen: Frühes Umrüsten schont die Nerven

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Winterreifen: Frühes Umrüsten schont die Nerven

    16.09.2010, 14:26 Uhr | mid

    Winterreifen: Frühes Umrüsten schont die Nerven. Winterreifen: So langsam wird es Zeit, sie wieder aufzuziehen (Foto: Imago)

    Winterreifen: So langsam wird es Zeit, sie wieder aufzuziehen (Foto: Imago)

    Kaum ist der Sommer zu Ende wird es Zeit, sich die ersten Gedanken zum Thema Winterreifen zu machen. Zwar ist bei einem frühzeitigen Kauf von neuen Winterreifen oft kein echtes Schnäppchen im Reifenfachhandel oder beim Online-Shopping zu erzielen. Aber wer weit vor dem ersten Bodenfrost seine Reifen wechselt, hat kaum Wartezeiten für einen Servicetermin.

    Winterreifen: Alle Größen noch auf Lager

    Vereinzelt bietet der Fachhandel bereits Winter-Checks an oder gewährt bei Durchführung einen Preisnachlass beim Reifenkauf. Verschiedene Hersteller läuten die sogenannte Frühumrüst-Saison mit Sachprämien und Preisnachlässen beim Kauf neuer Reifen ein. Der frühe Wechsel hat zudem den entscheidenden Vorteil, dass die meistverkauften Größen noch die Lager der Händler füllen. Auch können die Reifenpartner in der noch ruhigen Umrüstzeit sich viel besser auf die Beratung konzentrieren. Ob an der Küste oder an den Alpen, wer sich bis Anfang Oktober auf den Winter vorbereitet, wird nicht kalt erwischt.

    Die DOT-Nummer ist wichtig

    Die an den Winterreifenflanken aufgeprägte DOT-Nummer zeigt an, ob der Kauf neuer Pneus für die kalte Jahreszeit nötig ist: Ihre letzten vier Ziffern geben Auskunft über das Alter der Reifen. Selbst bei noch reichlich vorhandenem Profil von über vier Millimetern empfiehlt es sich, keine alten Pneus zu montieren.

    Gummimischung kann verhärten

    Auch bei fachgerechter Lagerung ist die Gummimischung spätestens nach sechs Jahren so stark verhärtet, dass das Reifenprofil auf schneebedeckter Fahrbahn nicht mehr greift. Ebenso ist bereits bei nasskalter und trockener Witterung kaum noch ein haftender Fahrbahnkontakt möglich.

    Das Schneeflockensymbol sollte dabei sein

    Muss ein neuer Satz angeschafft werden, sollte auf den Flanken das Schneeflockensymbol prangen. Schließlich weisen nur diese Reifen eine generelle Wintertauglichkeit auf. So genannte Matsch+Schnee-Pneus mit ihrem "M+S"-Symbol können zwar Fahrten im Winter meistern, müssen es aber nicht. Hersteller von "M+S Reifen" sind nicht verpflichtet, die Pneus auf ihre Wintertauglichkeit zu prüfen.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    EM 2016 
    Französisch-Lehrerin will unsere Nationalkicker foppen

    André Schürrle, Thomas Müller und Co. pauken Vokabeln. Video

    Anzeige
    AnzeigeGebrauchtwagensuche
    Welcher ist Ihr nächster?

    Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

     

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal