Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Fahrbericht Volvo V50: Gang höher schalten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht Volvo V50: Gang höher schalten

18.02.2004, 15:55 Uhr | Frank Wald/Spiegel-Online, t-online.de

Zwei Dinge sind es, die man mit dem Namen Volvo assoziiert: Sicherheit und Kombis. Mit dem neuen V50 zeigen die Schweden, dass das nicht immer in automobiler Langeweile enden muss.

Foto-Show Volvo V50

Gemeinsamkeiten mit Ford Focus und Mazda3
Lifestyle-Kombi: Volvo V50 (Foto: Volvo)Lifestyle-Kombi: Volvo V50 (Foto: Volvo)Denn während der Vorgänger V40 noch gemeinsam mit dem Mitsubishi Carisma entwickelt wurde, entstand der V50, wie schon die neue S40-Limousine, auf der technischen Basis des Ford Focus C-Max und Mazda3. Mit dem Effekt, dass er auf der Straße ein ähnlich dynamisches Fahrverhalten zeigt. Selten zuvor ließ sich ein Volvo so agil durch die Kurven zirkeln.

Es geht in Richtung Lifestyle
Und auch das Design in Form eines Bootsrumpfes mit rundem Bug, breiten Schultern und schmalem Heck gehen nun stärker in Richtung Lifestyle-Kombi, als das bei den früheren Kastenmodellen zu sehen war. Ihre abonnierte Stammklientel haben die Schweden deshalb zwar nicht aus den Augen verloren, doch der V50 soll vor allem "junge Familien mit aktivem Lifestyle" ansprechen, in denen die Eltern zwischen 30 und 40 Jahren sind.

Im Fond herrscht Enge
Allzu viele Kinder sollten die tatsächlich noch nicht haben, denn der Platz im V50 ist beschränkt. Wie die meisten so genannten "Sportkombis" ist er vor allem auf die vorderen Passagiere zugeschnitten. Entsprechend bequem sitzen Fahrer und Beifahrer auf den gut konturierten Sesseln. Im Fond geht es da schon enger zu.

Maximal 717 Liter gehen rein
Und der Kofferraum ist mit 417 Litern für einen Volvo richtig knapp bemessen. Und auch mit umgeklappten Rücksitzlehnen werden es nur 300 Liter mehr. Immerhin entsteht dann, dank des ebenen Bodens und der senkrechten Seitenwände, ein nahezu rechteckiger Laderaum. Ärgerlich aber, dass im gesamten Innenraum so gut wie keine Ablagefächer zu finden sind. Und wenn, wie in der vorderen Türinnenverkleidungen, bieten sie gerade Platz für ein Handy.

Wohl sortiertes Cockpit
V50-Cockpit: wohl sortiert (Foto: Volvo)V50-Cockpit: wohl sortiert (Foto: Volvo)Das Cockpit unterscheidet sich nicht von dem der bereits vorgestellten Limousine S40. Die Instrumente und Anzeigen sind wohl sortiert, die Oberflächen machen einen hochwertigen Eindruck. Blickfang auch hier die frei schwebend wirkende Mittelkonsole, ab der Ausstattungslinie Kinetic (1080 Euro Aufpreis) in Aluminium, auf der sich die Tasten und Regler für serienmäßige Klimaanlage und CD-Radio sowie integriertem Telefon (730 bis 1060 Euro Aufpreis) befinden.

weiter zu Teil 2 ...


Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal