Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Rennen zwischen Hase und Igel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht: Toyota Prius  

Rennen zwischen Hase und Igel

19.03.2004, 12:39 Uhr | Helmut Weinand/mid

Das wird ein spannendes Rennen wie zwischen Hase und Igel. In dem neuen Wettkampf heißen die Konkurrenten Diesel und Hybrid. Und es kann lange dauern, bis der Sieger fest steht. Während die Europäer als Alternative zum Benzinantrieb zumeist den Diesel favorisieren, setzen vor allem die Japaner auf den kombinierten Hybridantrieb Benzin-Elektromotor. Jüngstes Beispiel: der Toyota Prius. Er geht jetzt mit einem Basispreis von knapp 24.000 Euro in seine zweite Generation.

Foto-Show Toyota Prius

Ein Knopfdruck genügt
Gewöhnungsbedürftiges Design: Der neue Prius. (Foto: Toyota)Gewöhnungsbedürftiges Design: Der neue Prius. (Foto: Toyota)Faszinierend der Start: Ein Knopfdruck genügt. Wer vorsichtig mit dem "Gas"-Fuß arbeitet oder einen Wahlhebel bedient, kann maximal zwei bis drei Kilometer allein mit dem Elektromotor mit seinen 50 kW/68 PS und immerhin 400 Nm Drehmoment lautlos dahinschnurren. Erst bei einem größeren Vortriebswunsch oder wenn die Akkus zur Neige gehen, schaltet sich das normale 1,5-Liter-Benzin-Triebwerk dazu. Es arbeitet bei kleiner Lastanforderung ruhig und unauffällig. Recht bescheidene 57 kW/78 PS und 115 Nm Drehmoment stehen in der Liste.

Keinesfalls träges Sparmobil
Der neue Toyota Prius. (Foto:Toyota)Der neue Toyota Prius. (Foto:Toyota)Der 1.375 Kilogramm (Leergewicht) schwere Prius ist in 10,9 Sekunden auf Tempo 100 zu bringen und erreicht 170 km/h Spitze. Das Sparmobil ist damit keinesfalls träge, wenn auch auf der Autobahn bei schneller Fahrt der kleine Benzinmotor mit seinem Durst den dualen Vorteil zunichte macht. Einen Anhänger - gebremst oder ungebremst - kann der Zwitter laut Kfz-Papieren nicht an den Haken nehmen. Das Spiel der unterschiedlichen Kräfte kann während der Fahrt auf einem Display auf dem Armaturenbrett beobachtet werden, wo per Diagramm angezeigt wird, wer gerade für Dampf sorgt oder ob Bremsenergie in die Batterien zurück gespeist wird. Lobenswert auch die umfangreiche Ausstattung: Bereits in der Basisversion sind sechs Airbags, ESP, CD-Radio, Klimaanlage und elektrische Fensterheber an Bord.

Optisch noch immer gewöhnungsbedürftig
Der Toyota Prius (Foto: Toyota)Der Toyota Prius (Foto: Toyota)Optisch hat der neue Prius zwar Fortschritte gegenüber dem biederen Vorgänger gemacht, wirkt nun aber ein wenig wie ein aufgeblasener Audi A2 und in der europäischen Autolandschaft immer noch ziemlich gewöhnungsbedürftig. Beeindruckend immerhin der Luftwiderstandsbeiwert von cW = 0,26, der die Aerodynamik der Karosserie verdeutlicht. Im Gegensatz zum Vorgänger bietet der Prius jetzt auch im Fond mehr Platz. Der Kofferraum, vorher aufgrund der großen Batterien relativ knapp bemessen, lässt jetzt mit 410 Litern Ladevolumen Platz für größeres Reisegepäck. Denn die Akkumulatoren sind auf 39 Kilogramm Gewicht geschrumpft und finden Platz zwischen Rücksitz und Kofferraum. Zu den Stärken des Japaners zählen eine gute Verarbeitung und ein funktionales, etwas futuristisches Cockpit. Unbequeme Sitze und eine nach vorne wie hinten unübersichtliche Karosserie beeinträchtigen hingegen den Fahrkomfort.

Was passiert mit den Batterien?
Auf Knopfdruck gehts beim Prius los. (Foto: Toyota)Auf Knopfdruck gehts beim Prius los. (Foto: Toyota)Das Wichtigste jedoch: Der Hybrid verbraucht im Alltagsfahrbetrieb 6,4 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer. Das ist nicht schlecht, aber auch nur so gut wie ein moderner Diesel von Volkswagen oder von PSA Peugeot Citroen. Beim Schadstoff-Ausstoß hat er zwar die Nase vorn. Aber was passiert mit den Batterien? Sie sind spätestens nach zehn Jahren hinüber, müssen erneuert und entsorgt werden. VW-Chef Bernd Pischetsrieder spricht in diesem Zusammenhang von einer "ökologischen Katastrophe". Toyota aber lässt sich nicht beirren. Deutschland-Geschäftsführer Markus Schrick: "Bis 2010 wollen wir in jedem Segment ein Hybrid-Modell anbieten." Mal sehen, wo der Hase hinläuft.

Technische Daten: Toyota Prius Hybrid

Beschreibung

Fünfsitzige Limousine der unteren Mittelklasse

Einstiegspreis

23.900 Euro

Motor

1,5-Liter-Benzinmotor mit 57 kW/78 PS und 115 Newtonmetern Drehmoment plus Elektromotor mit 50 kW/68 PS und 400 Newtonmetern Drehmoment

Verbrauch

6,4 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer

Höchstgeschwindigkeit

170 km/h

Umwelt

Euro 4

Ausstattung unter anderem

Sechs Airbags, ABS, ESP, CD-Radio, Klimaanlage und elektrische Fensterheber


Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal