Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Alfa 159 Sportwagon: Große Erwartungen an den neuen Sportkombi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alfa Romeo 159 Sportwagon  

Große Erwartungen in Alfas neuen Sportkombi

23.03.2006, 12:50 Uhr | Holger Holzer/mid, t-online.de

Alfa Romeo 159 Sportwagon (Foto: Alfa Romeo)Alfa Romeo 159 Sportwagon (Foto: Alfa Romeo) Mit einem Kraftakt hat Alfa Romeo in nur zehn Monaten fast seine halbe Modellpalette erneuert. Ganz frisch ist nun der flotte Kombi Alfa 159 Sportwagon auf dem deutschen Markt, in den die Italiener besondere Hoffnungen setzen. 7000 Einheiten sollen noch dieses Jahr von dem ab 27.150 Euro erhältlichen Fünftürer verkauft werden, knapp doppelt so viel wie von der Limousinenversion. Doch die Traditionsmarke macht nicht nur alles neu, sondern will auch gleich alles besser machen. Qualitätsprobleme sollen nun der Vergangenheit angehören.

Foto-Show Alfa Romeo 159 Sportwagon
Foto-Show Der neue Alfa 159

Hochwertiger Innenraum
Den Anfang soll nach Willen der Ingenieure der Innenraum machen - die Visitenkarte für den Kunden. Da wackelt oder zittert nichts, alle Materialien vermitteln einen hochwertigen Eindruck. Ins Auge fällt zuerst die leicht geriffelte Mittelkonsole in Metalloptik, in der nur Radio, Tank- und Temperaturanzeige untergebracht sind. Sie ersetzt das Plastik des Vorgängers Alfa 156 Sportwagon. Alle weiteren Schalter und Knöpfe für Fahr- und Unterhaltungselektronik sind am Lenkrad und den Blinkerhebeln versteckt.

Foto-Show Alfa Romeo 147
Foto-Show Alfa Romeo Brera
Foto-Show Neuer Alfa Romeo Spider

Von außen gewohnt hübsch anzuschauen
Genf 2006: Alfa Romeo 159 SWGenf 2006: Alfa Romeo 159 SW Schwere Kunststoffe mit angenehmer Haptik runden das Cockpit ab. Auf Chrom wurde zugunsten eines puren Sportwagendesigns verzichtet. Von außen sieht der Kombi gewohnt gut aus; in Natura noch viel besser als auf Fotos. Doch das war nie ein Problem bei den Italiener. Seit Mitte 2004 sitzt ein neues Management beim Mutterkonzern in der Turiner Chefetage. Und das will Verarbeitung und Langlebigkeit nun nicht mehr nur als Kostenfaktor sehen, denn der traditionelle Alfa-Fan ist als Kundenstamm nicht tragfähig genug. Was die neuen Modelle technisch wirklich drauf haben, werden jedoch erst die Pannenstatistiken der Zukunft zeigen.

Premiere: Automatik bei Alfa
Alle Motoren des Kombi sind bereits aus der Limousinenversion bekannt. Im Mai kommt, erstmals bei Alfa, eine Automatik für die beiden stärkeren Dieselmotoren, Ende des Jahres wird sie auch in Verbindung mit den Benzinern angeboten.

Alfa Romero Brera Perfekte Emotion

Alfa Romeo 159 Sportwagon (Foto: Alfa Romeo)Alfa Romeo 159 Sportwagon (Foto: Alfa Romeo) Mehr Sportwagen als Familienkombi
In Fahrverhalten und Handlichkeit gleicht der Alfa 159 Sportwagon eher einem Sportwagen als einem Familienkombi. Das kleine Lenkrad überträgt jedes Kommando des Fahrers direkt auf die Räder, ein recht straff abgestimmtes Fahrwerk gibt das Gefühl voller Kontrolle. Dass die schicke Sportlichkeit des Alfa allerdings Einbußen bei der Alltagstauglichkeit bedeutet, sieht man, wenn man vor dem Kofferraum steht. Der ist mit maximal 1 235 Litern Volumen einer der kleinsten seiner Klasse. Eine hohe Ladekante sorgt zudem dafür, dass er sich nur mit großem Kraftaufwand befüllen lässt. Die umgeklappte Rückbank verschwindet zudem nicht komplett im Boden, sondern bleibt leicht angeschrägt liegen.

Sechs Motoren stehen zur Wahl
Sechs Motoren stehen für den Sportwagon zur Wahl, drei Benziner mit bis zu 191 kW/260 PS und drei Turbodiesel mit bis zu 147 kW/200 PS. Die Preisliste beginnt bei 28.000 Euro für den kleinsten Benziner mit 118 kW/160 PS; der kleinste Diesel kostet 27.150 Euro und leistet 88 kW/120 PS; das sind jeweils 1500 Euro mehr als die Limousinenversion. Im Vergleich zu direkten Konkurrenten wie Audi A4 oder der BMW 3er-Reihe ist das recht günstig. Wenn die Qualität der Italiener mit der der Bayern mithält, kann der Sportwagon also nur ein Erfolg werden.

Technische Daten Alfa 159 Sportwagon

Motor

Leistung

Drehmoment

0-100 km/h

Spitze

Verbrauch

Preis

1,9-Liter-Benziner

118 kW / 160 PS

190 Nm bei 5400 U/min

9,9 Sekunden

210 km/h

8,7 Liter

ab 27.950 Euro

2,2-Liter-Benziner

136 kW / 185 PS

230 Nm bei 4500 U/min

9,0 Sekunden

220 km/h

9,4 Liter

ab 29.350 Euro

3,2-Liter-V6-Benziner

191 kW / 260 PS

322 Nm bei 4500 U/min

7,2 Sekunden

237 km/h

11,5 Liter

ab 36.150 Euro

1,9-Liter-Diesel

88 kW / 120 PS

280 Nm bei 2000 U/min

11,2 Sekunden

190 km/h

5,9 Liter

ab 27.150 Euro

1,9-Liter-Diesel

110 kW / 150 PS

320 Nm bei 2000 U/min

9,6 Sekunden

208 km/h

6,0 Liter

ab 29.150 Euro

2,4-Liter-Diesel

147 kW / 200 PS

400 Nm bei 2000 U/min

8,6 Sekunden

226 km/h

6,8 Liter

ab 33.150 Euro

Aktuelle Meldungen Autogramm

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal