Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

T-Online Auto: Fahrbericht Peugeot 1007

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht: Peugeot 1007  

Peugeot 1007: Sésame öffne dich

13.04.2005, 13:13 Uhr | Wolfram Nickel/mid, t-online.de

Er war von Beginn an etwas Besonderes, der neue Microvan von Peugeot. Bereits in seinem Geburtsjahr 2002, als er noch Sésame hieß und mit seinen elektrischen Schiebetüren die Concept-Car-Attraktion des Pariser Salons war. Und erst recht in der Serienversion Peugeot 1007, die im September zu den Händlern kommt und die mit schicken, raffinierten Ausstattungsdetails im Revier der zweitürigen Mercedes-Benz A-Klasse und des Mini wildern soll. Die Motorenpalette umfasst zunächst zwei Benziner und einen Diesel mit Leistungswerten zwischen 50 kW/68 PS und 80 kW/109 PS. Selbstbewusst ist die Preisgestaltung: Die Liste beginnt bei 13.650 Euro für den 1,4-Liter-Benziner.

Neue vierstellige Ziffernkombination
Auf die Sonderstellung des unkonventionellen 1007 weist bereits die bei Peugeot bislang nicht übliche vierstellige Ziffernkombination als Modellbezeichnung hin. Dabei basiert der freche Microvan nicht auf dem ebenfalls neuen Kleinwagen 107, sondern schon auf der Plattform des größeren Peugeot 207, der erst im nächsten Jahr vorgestellt wird. Das elegante Design des nur 3,73 Meter langen, aber beachtliche 1,62 Meter hohen Peugeot 1007 wurde vom italienischen Starcouturier Pininfarina gezeichnet, der mit diesem Entwurf seine fünfzigjährige Zusammenarbeit mit der Löwenmarke feiert.

Bunte Farbpalette
Passend zur schicken Formensprache präsentiert sich das jüngste Löwenbaby mit einer breiten und bunten Farbpalette, die von frech-fröhlichen Tönen wie Salamanca Orange oder Nymphen Grün bis zu seriös-biederen Lackierungen wie Stein Grau oder Nacht Schwarz reicht. Tatsächlich soll der Lifestyle-Van so nicht nur die Herzen der Frauen erobern, sondern auch ältere Autofahrer überzeugen, die den bequemen Einstieg und den Komfort kleiner Raumlimousinen schätzen. Vor allem in engen Parklücken können die elektrischen Schiebetüren des 1007 ihre Stärken ausspielen, da sie selbst im geöffneten Zustand nicht über die Außenspiegel hinausragen.

Komfortabler Einstieg
Die fast ein Meter breiten Türöffnungen ermöglichen einen sehr komfortablen Einstieg zu allen vier Plätzen. Hinzu kommt der Showeffekt, denn noch bietet kein anderes Serienfahrzeug die sich wie von Geisterhand öffnenden Fahrer- und Beifahrertüren. Die hohe Dachlinie sorgt für viel Kopffreiheit und ein luftiges Ambiente sogar im Fond. Außerdem lassen sich die hinteren Sitze einzeln um bis zu 23 Zentimeter nach vorn schieben und waagerecht oder senkrecht umklappen und so den Kofferraum von winzigen 178 Litern auf bis zu 1.048 Liter erweitern. Wer will, kann die Rücksitze übrigens auch als Schreib- oder Esstisch benutzen.

Caméléo-Konzept
Ebenso pfiffig wie die Sitzanlage ist das so genannte Caméléo-Konzept. Darunter versteht Peugeot Zubehörsets in verschiedenen Farben und Dessins mit 18 Teilen der Interieurverkleidung. Tatsächlich lässt sich der Innenraum mit den für jeweils 243 Euro erhältlichen Sets in wenigen Minuten umgestalten.

Agiler Zweitürer
Der agile Zweitürer bietet ein Fahrerlebnis, bei dem nicht das bloße Erreichen eines Zieles, sondern schon der Weg dorthin Freude bereitet. Die Kombination aus präzisem Handling, Wendigkeit, guter Kurvenlage und einem erstaunlich hohen Maß an Komfort bereitet nicht nur in engen Altstadtstraßen und auf Großstadtboulevards Fahrspaß, sondern ebenso auf windungsreichen Landstraßen und sogar bei langen Autobahnetappen.

Topmotorisierung fehlt noch
Mit den derzeit zur Wahl stehenden Motoren, zwei Benzinern mit 54 kW/73 PS und 80 kW/109 PS sowie einem Diesel mit 50 kW/68 PS fühlt man sich allerdings nicht immer ausreichend flott motorisiert, es fehlen ein stärkerer Diesel und eine Topmotorisierung, die für Kick und Image steht - so wie im Mini Cooper S oder im Mercedes A200 Turbo. Wie eine sportlichere Version des 1007 aussehen kann, zeigte Peugeot bereits mit dem 105 kW/140 PS starken Concept-Car 1007 RC, das als Serienversion auf der IAA debütieren soll.

Modellpalette zügig ausbauen
8.000 Einheiten des Cityflitzers will Peugeot noch in diesem Jahr in Deutschland verkaufen und 15.000 Fahrzeuge im nächsten Jahr. Kein unrealistisches Ziel, expandiert der Markt für luxuriöse Lifestyle-Kleinwagen doch deutlich. Damit sich der Peugeot 1007 gegen die etablierten Wettbewerber durchsetzen kann, wollen die Franzosen die Modellpalette zügig ausbauen. Bereits ab nächstem Jahr soll der kleine Peugeot mit Start-Stopp-Automatik erhältlich sein. Zum wenig dynamischen 1,4-Liter-Diesel, der zwar die Schadstoffnorm Euro 4 erfüllt, aber keinen Rußfilter aufweist, soll im nächsten Jahr alternativ ein 81 kW/110 PS leistendes 1,6-Liter-Aggregat mit Partikelfilter angeboten werden.

Peugeot 1007 - Technische Daten

Motor

Leistung

max. Drehmoment

Spitze

0 auf 100 km/h

Verbrauch

Abgasnorm

Preis (Euro)

1,4-Liter Ottomotor

73 PS

118 Nm

165 km/h

14,4 Sekunden

6,5 Liter

Euro 4

ab 13.650

1,6-Liter Ottomotor

109 PS

147 Nm

190 km/h

11,8 Sekunden

6,6 Liter

Euro 4

an 16.000

1,4-Liter Dieselmotor

68 PS

160 Nm

160 km/h

15,4 Sekunden

4,7 Liter

Euro 4

ab 14.900

.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal