Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Volvo C70: Sommerfrische mit dem neuen Cabrio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volvo C70  

Sommerfrische mit dem Volvo C70

06.02.2006, 12:46 Uhr

Volvo C70 Cabrio (Foto: Volvo)Volvo C70 Cabrio (Foto: Volvo) Der Sommer kann kommen! Und er erreichte Deutschland bereits Ende Mai 2006 in Form der Neuauflage des Volvo C70. Das viersitzige Cabrio mit Stahlklappdach besticht offen wie geschlossen durch schlichte Eleganz. Die Preise für den Topless-Schweden starten bei 33.300 Euro.#
Foto-Show Volvo C70 Cabrio
Foto-Show Schweden-Golf - Volvo C30
Foto-Show Volvo XC90 D5
Foto-Show Volvo S80 Facelift

Erstes Stahlklappdach in der Mittelklasse
Den allgemeinen Trend zum elektrischen Stahlklapp-Verdeck setzt Volvo mit dem C70 fort, ist aber der erste Anbieter in dieser Fahrzeugklasse. Die Wettbewerber BMW 3er, Audi A4 und Saab 9-3 setzten bislang auf das klassische Stoffverdeck. Entstanden ist der C70 in Zusammenarbeit mit Pininfarina, technisch basiert er auf der gleichen Konzernplattform wie der Ford Focus und die Volvo-Modelle S40 und V50. Rund zwei Drittel der Cabrio-Teile sind mit der Baureihe des S40/V50 identisch.

Anzeige Alle aktuellen Angebote von Renault

In 25 Sekunden offen
Sahnestück des Fahrzeugs ist das Verdeck. Auf Knopfdruck faltet es sich auf elegante Weise innerhalb von 25 Sekunden ineinander und verschwindet im Kofferraum. Dort bleiben von den 404 Litern Volumen dann noch 200 Liter Volumen übrig - gerade noch genug, um das Urlaubsgepäck von zwei Personen für eine einwöchige Sommerreise zu verstauen. Der Zugang zum Gepäckabteil bei geöffnetem Dach wird erleichtert, indem die dort verstauten drei Dachteile per Knopfdruck elektrisch angehoben werden. Allerdings lässt sich sperriges Ladegut wegen der schmalen Öffnung zwischen gefaltetem Dach und Ladeboden nur bedingt unterbringen.

Foto-Show Opel Astra TwinTop
Foto-Show Der neue VW Eos
Foto-Show Alfa Romeo Spider
Foto-Show Audi S4 Cabrio

Viel Platz für vier
Im Gegensatz zum sonst üblichen Trend der Automobilindustrie, neu aufgelegte Modelle wachsen zu lassen, bleiben die Abmessungen des C70 mit 4,58 Metern Länge und 1,82 Metern Breite nahezu unverändert. Mit diesen Werten rangiert der Schwede vor seinen Konkurrenten. Das macht sich auch im Inneren bemerkbar: Vorne haben zwei Erwachsene gut Platz und selbst hinten können die Raummaße für ausgewachsene Menschen als durchaus ausreichend bewertet werden. Außerdem versüßen die zwar schmalen, aber ergonomisch geformten Sitze sowie die hochwertige Ausstattung den Aufenthalt. Um den Einstieg nach hinten zu vereinfachen, fahren die Vordersitze auf Knopfdruck elektrisch nach vorn.

Verarbeitung und Sicherheit top
Bei der Verarbeitung gibt sich der Volvo gewohnt hochwertig. Ebenso wie der gesamte Innenraum, der schick wirkt, ohne zu protzen. Fortgesetzt wird auch die Tradition hoher Sicherheitsstandards. So sind in den Türen Airbags verstaut, die die vorderen Passagiere im Falle eines Seitenaufpralls und eines Überschlags vor Verletzungen im Kopf- und Brustbereich schützen sollen.

Volvo C70 Cabrio (Foto: Volvo)Volvo C70 Cabrio (Foto: Volvo) Untermotorisierte Basisversion
Antriebsseitig stehen zur Markteinführung drei bekannte Fünfzylinder-Benzinmotoren zur Wahl. Der 2,4-Liter-Motor wird in zwei Leistungsstufen mit 138 PS und 168 PS angeboten. Das Topmodell verfügt über einen 220 PS starken 2,5-Liter-Turbomotor. Zwar ist für das rund 1,7 Tonnen schwere Gefährt ein kräftiger Motor nötig - das kleinste Triebwerk dürfte daher etwas matt wirken - aber die Kraft des Spitzenaggregates ist fast schon überdimensioniert. Sein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter steht zwischen 1500 und 4800 Umdrehungen pro Minute bereit, von null auf Tempo 100 schafft es die Maschine in 7,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 240. Das sind beeindruckende Zahlen, die einem Sportler nahe kommen, was ein Cabriolet aber nicht zwingend braucht.

Foto-Show Peugeot 206 CC
Aktuelle Meldungen Autogramm

Bald folgt der Diesel
Bevor also die 41.200 Euro für die Topversion ausgegeben werden, lohnt sich eine Probefahrt mit dem mittleren 2,4-Liter-Benziner der ab 35.600 Euro ebenfalls viel Open-Air-Freude bereitet. Ein 2,4-Liter-Diesel-Motor mit 180 PS und serienmäßigem Partikelfilter soll im Laufe des Jahres folgen. Anstelle der knackigen Sechsgang-Schaltung ist für alle Motorisierungen auch ein Automatikgetriebe zum Aufpreis von 1700 Euro verfügbar. Der Volvo C70 ist - obschon nicht gerade preiswert - ein verlockendes Angebot. Für das Geld bekommt man ein sportlich-elegantes, hochwertig verarbeitetes Cabrio, das auch im Winter eine gute Figur macht. Aufgrund der vier Sitze und der zahlreichen Detaillösungen besitzt es sogar einen recht hohen Nutzwert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal