Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Einstiger Vorreiter mit neuem Antrieb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht: Chrysler Voyager 2,8 CRD Automatik  

Einstiger Vorreiter mit neuem Antrieb

21.04.2004, 14:09 Uhr | Peter Eck/mid

Der Voyager von Chrysler (Foto: Chrysler)Der Voyager von Chrysler (Foto: Chrysler)Der Chrysler Voyager hat es schwer auf dem deutschen Markt. Gegen die Großraumlimousinen der Wettbewerber aus Europa sieht der amerikanische Van kaum noch Land. Nur rund 4.000 Käufer pro Jahr entscheiden sich für den einstigen Vorreiter in diesem Fahrzeugtyp, von dem in 20 Jahren immerhin über weltweit über zehn Millionen Einheiten verkauft wurden. Mit einer Kombination aus neuem Dieselmotor und Automatikgetriebe sucht der Voyager nun nach neuen Käufern, die dafür aber mindestens 27.400 Euro zu zahlen haben.

Diesel kombiniert mit Automatikgetriebe
Der 2,8-Liter-Common Rail-Diesel mit 110 kW/150 PS ist bereits aus dem Jeep Cherokee bekannt und verrichtet nun auch im Voyager seine Arbeit. Und diese erledigt er deutlich souveräner und leiser als der kleinere 2,5-Liter Diesel. Zwar beträgt der nominelle Leistungsunterschied nur sieben PS, aber beim Drehmoment ist der Vorsprung spürbare 40 Nm. Maximal 360 Nm erarbeitet sich der große Diesel bereits bei 1.800 U/min. Lediglich bei der Höchstgeschwindigkeit liegt der neue 2,8-Liter mit 180 km/h um 5 km/h unter dem 2,5-Liter-Motor. Dies liegt jedoch vor allem am Getriebe: Denn Chrysler kombiniert den neuen Diesel ausschließlich mit einer Automatik.

Kein Auto für hohe Geschwindigkeiten
Viel Platz im Chrysler Voyager (Foto: Chrysler)Viel Platz im Chrysler Voyager (Foto: Chrysler)Und diese Maßnahme erweist sich als goldrichtig. Zusammen mit dem starken Motor bringt das Automatikgetriebe endlich jene Souveränität und Reisetauglichkeit in den Voyager, die man beim kleineren Diesel und auch beim kleineren der beiden Benziner (2,4-Liter / 108 kW/147 PS) bisher vermisst hat. Dabei stört es überraschend wenig, dass es sich hier um eine alles andere als moderne Viergang-Automatik handelt. Typisch amerikanisch wird sie über einen Lenkstockhebel eingelegt und trifft eigentlich immer die richtige Wahl. Lediglich auf der Autobahn bei über 140 km/h vermisst man zumindest einen weiteren Gang. Aber der Voyager ist sowieso kein Fahrzeug für hohe Geschwindigkeiten. Der Komfort lässt dann stark nach und der offizielle Durchschnittsverbrauch von 8,4 Litern Diesel auf 100 Kilometern ist dann auch nicht mehr zu halten.

Limited-Version kostet über 40.000 Euro
Neben dem bereits mit 4,81 Meter Gesamtlänge sehr stattlichen Voyager - dessen Preise in der 2,8-Liter-Dieselversion je nach Ausstattung zwischen 27.400 und 37.630 Euro liegen - bietet Chrysler auch für diese Kombination die Langversion Grand Voyager an. Zusätzliche 29 Zentimeter Länge kosten 3.000 Euro Aufpreis. In der exklusiven, nur dem Grand Voyager vorbehaltenen Limited-Version kommt der 2,8-Liter-Diesel mit Automatik auf den stolzen Preis von 43.900 Euro.

Echter amerikanischer Van
Der Voyager wird es weiter schwer haben auf dem deutschen Markt. (Foto: Chrysler)Der Voyager wird es weiter schwer haben auf dem deutschen Markt. (Foto: Chrysler)Trotz der gelungenen Motor-/Getriebe-Kombination: Käufer eines Voyager dürfen in Sachen Sicherheit, Fahrkomfort, Materialauswahl und Verarbeitungsqualität nicht das Niveau der besten europäischen Modelle erwarten. So gibt es im Voyager weder Vorhang-Airbags noch ein ESP, und das Fahrwerk ist bei höheren Geschwindigkeiten schnell überfordert. Ein Partikelfilter fehlt ohnehin. Die Umwelteinstufung erfolgt nach EU 3. Zudem wirken die Kunststoffe im Wageninneren teilweise billig und nicht immer passgenau eingesetzt. Doch die Käufer haben sich daran nie wirklich gestört. Sie goutieren vielmehr den großzügigen Platz und das Gefühl, einen wirklich amerikanischen Van zu lenken. Mit der neuen Kombination aus starkem Diesel und Automatik-Getriebe können sie dieses Gefühl nun mit einem Schuss europäischer Vernunft verbinden.

Technische Daten
Chrysler Voyager 2,8 CRD Automatik, 2,8-Liter Common Rail-Diesel mit 110 kW/150 PS, Maximales Drehmoment: 360 Nm bei 1.800 U/min, Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, angegebener Durchschnittsverbrauch: 8,4 Litern Diesel auf 100 Kilometer, Umwelteinstufung EU 3, Preis: 27.400 Euro.
Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal