Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Weiblich, jung, unabhängig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test: Mitsubishi Colt  

Weiblich, jung, unabhängig

18.05.2004, 09:41 Uhr | Helmut Weinand/mid

Weiblich, etwa 25 Jahre jung, finanziell bereits auf eigenen Beinen stehend, so etwa stellen sich die Marketing-Strategen von Mitsubishi die zukünftige Colt-Käuferin vor. Zwei Drittel der Kunden sollen Frauen sein. Die übrigen Colts werden von forschen Männern und jungen Familien gefahren.

Foto-Show Mitsubishi Colt

Schmuckes Aussehen
Der neue Mitsubishi Colt. (Foto: Mitsubishi)Der neue Mitsubishi Colt. (Foto: Mitsubishi) Welche Argumente kann der Japaner in seiner sechsten Generation für sich ins Feld führen? Zunächst einmal sieht er wirklich schmuck aus: steil aufsteigende, Van-artige Front, anmutige Linienführung von der Seite und eine senkrecht abfallende Heckklappe. Die Grundmaße orientieren sich am Klassenüblichen: 3,87 Meter Länge, 1,70 Meter Breite und 1,55 Meter Höhe, wie sie auch Ford Fiesta, Peugeot 206 oder der Yaris von Toyota aufweisen. Im Inneren gibt es viel Platz. Bis zu 645 Liter Stauraum lassen sich schaffen. Die Ladekante ist dabei erfreulich niedrig angeordnet. Die Heckklappe lässt sich weit nach oben öffnen.

Zunächst zwei Benzin Motoren
Zum Verkaufsstart des frontgetriebenen Viertürers am 5. Juni stehen ein 1,3 Liter- und ein 1,5 Liter-Benziner zur Verfügung. Sie leisten 70 kW/95 PS beziehungsweise 80 kW/109 PS und kosten 12.990 Euro und 15.990 Euro. Ab August ergänzt ein 1,5-Liter-Diesel mit 70 kW/95 PS für 16.760 Euro die Motorenpalette. Ab Oktober ist dann auch das eigentliche Einsteiger-Modell mit dem 1,1-Liter-Benziner mit 55 kW/75 PS im Handel. Es wird 12.000 Euro kosten.

ESP für 800 Euro zusätzlich
Der neue Colt bei der Präsentation in Tokio. (Foto: Mitsubishi) Der neue Colt bei der Präsentation in Tokio. (Foto: Mitsubishi) Wer mit dem Viertürer sparsam unterwegs sein will, sollte zur Einstiegsmotorisierung greifen. Für knapp 12.000 Euro gibt es viel Auto fürs Geld. Der Drei-Zylinder-Motor reißt zwar keine Bäume aus und ist recht laut. Aber immerhin sind 165 km/h Spitze mit ihm möglich. Durchschnittlich 5,5 Liter Super-Benzin soll er auf 100 Kilometer nach Werksangaben verbrauchen. In der Basisversion, "Inform" genannt, ist neben den heute üblichen Sicherheitsausstattungen auch eine Isofix-Kindersitzverankerung an Bord. Das Komfort-Angebot beschränkt sich auf das Nötige wie etwa elektrische Scheibenheber vorn. Wer schneller unterwegs sein und mehr Komfort haben will, muss zu den kräftigeren Motoren und den Ausstattungsvarianten "Invite" oder "Instyle" greifen. Er landet dann aber schon in anderen Preiskategorien. Ein ESP ist zusammen mit einem zusätzlichen Kopfairbags ab 800 Euro zu haben.

Sichtprobleme für den Fahrer
Das Fahrwerk erweist sich bei allen Motor-Varianten als gutmütig. Nur bei den stärkeren Motoren sind zerrende Antriebseinflüsse am Lenkrad spürbar, wenn hektisch Gas gegeben wird. Störend ist, dass sich vom Fahrersitz aus das vordere Ende des Wagens nicht ausmachen lässt und auch die A-Säule die Sicht behindert. Das wird vor allem Kleinwüchsige verunsichern. Das Innere ist wohl überlegt gestaltet, und viele Ablagemöglichkeiten erleichtern den Alltag. Hinten kommen Passagiere gut zurecht, wenn sie nicht größer als 1,80 Meter sind. In den einzelnen Optionspaketen stecken viele pfiffige Details wie etwa eine Kühlbox für eine 1,5-Liter-Wasserflasche im Handschuhfach.

Zweitürer für 2005 in Planung
Das Revier des Colts liegt in der Stadt. (Foto: Mitsubishi)Das Revier des Colts liegt in der Stadt. (Foto: Mitsubishi) Der neue Colt hat zwar in der Stadt sein Revier, doch die Autobahn braucht er nicht zu scheuen. Ein Zweitürer, der coupéhafte Züge trägt, ist für 2005 in Planung. Vom Viertürer sollen im laufenden Jahr in Deutschland noch 10.000 Einheiten verkauft werden. Der Kleinwagen gilt als wichtiger Hoffnungsträger für den angeschlagenen japanischen Autobauer. Aber die Konkurrenz ist stark. Sie kommt zu allererst vom Schwestermodell Smart Forfour, das aus der Ehe mit DaimlerChrysler stammt und in derselben Fabrik in den Niederlanden von den Bändern rollt, wo auch der Japaner gebaut wird. Dennoch zeigt der neue Colt einen eigenständigen Charakter, der gefällt. Hinzu kommt die sprichwörtliche Zuverlässigkeit, die mit seinem Namen verbunden ist.

Technische Daten Mitsubishi Colt
Viertüriges Kompaktmodell, Verkaufsstart 5. Juni mit wahlweise zunächst zwei Benzin-Motoren, später folgen der kleine Benziner und ein Diesel.

Motor

Leistung

max. Drehmoment

Spitze

Verbrauch

Abgasnorm

Preis

1,3-Liter-Vierzylinder

70 kW/95 PS

125 Nm

180 km/h

5,8 Liter/100 km/h

Euro 4

12.990 Euro

1,5-Liter-Vierzylinder

80 kW/109 PS

145 Nm

190 km/h

6,2 Liter/100 km/h

Euro 4

15.990 Euro

1,1-Liter-Dreizylinder

55 kW/75 PS

100 Nm

165 km/h

5,5 Liter/100 km/h

Euro 4

11.990 Euro

1,5-Liter-Dreizylinder Diesel DI-D

70 kW/95 PS

210 Nm

178 km/h

4,6 Liter/100 km/h

Euro 4

16.760 Euro


Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal