Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Smart fortwo electric drive: Mit Elektropower durch die Stadt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit Elektropower durch die Stadt

25.10.2007, 15:28 Uhr | t-online.de, Auto-Reporter.Net

Kohlendioxid, Feinstaub, Stickoxide - entscheidend ist, was hinten rauskommt. Die unter Umweltgesichtspunkten - von der Herstellung mal abgesehen - sauberste Antriebsalternative ist der Elektromotor. Bepackt mit einem Hochleistungsakku schickt Smart sein "electric drive" genanntes Model auf Londons Straßen.

Elektromotor mit 41 PS
Unter dem Heck des Smart fortwo electric drive arbeitet ein 41 PS starker Magnetmotor. Das Aggregat wird durch eine Hochtemperatur-Batterie aus umweltfreundlichem Natrium-Nickel-Chlorid angetrieben. Der Akku findet im Unterboden Platz, sodass der Innenraum vollständig erhalten bleibt.

"Drehzahlmesser" zeigt Ladezustand
So gut wie alle Teile wurden vom herkömmlichen Smart übernommen. Das Getriebe stammt ebenfalls aus der normalen Serienproduktion. Selbst der Drehzahlmesser ist ein alter Bekannter, zeigt dank geänderter Skala nun aber den Ladezustand der Batterie und nicht die Drehzahl des Motors an.

115 Kilometer Reichweite
Mit einem Verbrauch von nur 12 Kilowattstunden je 100 Kilometer und null Gramm Kohlendioxidausstoß ist der Smart fortwo electric drive eine sparsame und klimafreundliche Alternative im Stadtverkehr. Einmal aufgeladen fährt der 41 PS starke und knapp 900 Kilogramm schwere Zweitürer rund 115 Kilometer weit.

Komplettaufladung über Nacht
Ist die Batterie leer, kann sie an jeder 230-Volt-Steckdose wieder aufgeladen werden - und das mindestens 1000 Mal. Damit kann die Batterie eine Lebensdauer von zehn Jahren erreichen. Die Aufladezeit beträgt vier Stunden für bis zu 80 Prozent und acht Stunden für 100 Prozent volle Leistung. Ewa zwei Euro kostet die Komplettaufladung.

Ausreichende Stadt-Fahrleistungen
Den Sprint von null auf 60 km/h erledigt der völlig geräuschlose und emissionsfreie E-Smart genauso flink wie der Benziner - in 5,7 Sekunden. Mit einem Drehmoment von 140 Newtonmeter sticht er aber alle anderen Smart-Versionen aus. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 112.

Vorerst wohl keine Serienfertigung
Sollte sich das Londoner Projekt bewähren, sind Einsätze auch in anderen europäischen Großstädten angedacht. Der Fortwo ed bleibt eine von Hand gefertigte Kleinserie. An einen Verkauf der Fahrzeuge denkt DaimlerChrysler in absehbarer Zukunft nicht. Vorstellbar sei eher ein Miet-Modell.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal