Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

SUV: UFO und CEO - Die Vorhut aus China kommt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UFO und CEO  

Die Vorhut aus China kommt

| mid

Der UFO ist stark an den Toyota RAV4 angelehnt (Foto: China Automobile)Der UFO ist stark an den Toyota RAV4 angelehnt (Foto: China Automobile) Auf der IAA 2007 in Frankfurt haben die günstigen China-SUV für Wirbel gesorgt; ab Februar 2008 sollen UFO und CEO bei den deutschen Händlern stehen. Das Interesse ist so groß, dass der Importeur China Automobile Deutschland voraussichtlich mehr als 100 Händler unter Vertrag nehmen wird. Die Preise beginnen bei rund 16.000 Euro beziehungsweise 26.000 Euro.

Foto-Show CEO & Co
Foto-Show Brilliance BS 6
Foto-Show Chinesische Kopie und Original

UFO im Test
Auch wenn optional ein Allradantrieb erhältlich ist, überzeugt der 3,85 Meter kurze UFO vor allem im Stadtverkehr. Der erfreulich kleine Wendekreis, die leichtgängige Servolenkung und die übersichtliche Karosserie sorgen für einfaches Rangieren im City-Bereich. Auf Überlandfahrten macht sich der kurze Radstand bemerkbar.

Akzeptabel, nicht sportlich
Der Komfort ist akzeptabel, aber für sportliche Fahrmanöver ist der UFO nicht ausgelegt. Mit dem 129 PS starken 2,0-Liter-Ottomotor ist der Zweitürer angemessen motorisiert; richtig spritzig wirkt er dagegen mit dem größeren 2,4-Liter-Benzintriebwerk. Einstiegsmotor ist ein 1,6-Liter-Ottotriebwerk, das lediglich automobile Grundbedürfnisse erfüllt. Mit einem kombinierten Verbrauch von 6,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern ist er jedoch fast zwei Liter sparsamer als die größeren Motoren.

Rückfahrkamera, aber wenig Feinarbeit
Das Interieur der Premium-Variante ist mit gut verarbeiteten Ledersitzen ausgerüstet. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs bildet eine Rückfahrkamera das hintere Fahrzeugumfeld auf einem großen TFT-Bildschirm ab. Dieses Technik-Extra gibt es in Europa eigentlich nur in der Oberklasse. Im Detail würde dem UFO allerdings ein wenig Feinarbeit gut tun. Und das künstlich wirkende, glänzende Holzimitat ist sicherlich Geschmackssache.

Cabrio kommt bald
Kurz nach dem Marktstart im Februar 2008 will China Automobile eine Cabrio-Variante nachschieben, die genauso viel kosten wird wie die geschlossene Karosserieversion. Außerdem wird ein Viertürer mit eigenständiger Front- und Heckpartie zu haben sein. Dass es sich beim UFO keineswegs um ein bislang unbekanntes Gefährt handelt, ist kein Zufall: Er ist der zweiten Toyota RAV4-Generation wie aus dem Gesicht geschnitten. Diese ist so beliebt, dass man für einen vier Jahre alten RAV4 immer noch so viel Geld hinlegen muss wie für einen neuen UFO.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Der CEO kommt im Februar zu uns (Foto: China Automobile)Der CEO kommt im Februar zu uns (Foto: China Automobile) CEO im Test
Starke Ähnlichkeiten zu den X-Modellen von BMW zeigt hingegen die Heckpartie des CEO, der ab 26.000 Euro zu haben ist. Der
4,71 Meter lange Allradler ist ein richtig großes Auto. Das Raumgefühl ist vorne wie im Fond sehr großzügig. In den Kofferraum, der über eine horizontal geteilte Klappe beladen wird, passen bei umgelegten Rücksitzen bis zu 1550 Liter Gepäck.

Großvolumiger Vierzylinder
Der 2,4-Liter-Vierzylinder-Ottomotor, der im kleinen UFO so temperamentvoll wirkt, legt im 1,8 Tonnen schweren CEO eine zurückhaltendere Gangart nahe. Die passt auch besser zu der leichtgängigen, aber relativ indirekten Lenkung und dem komfortbetonten Fahrwerk. Motor- und Abrollgeräusche werden beim CEO gut gedämmt. Der kombinierte Verbrauch liegt bei rund zehn Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern, die in der Praxis aber nur unter fahrerischer Zurückhaltung erreicht werden können.

Turbodiesel kommt
Es ist damit zu rechnen, dass viele CEO mit der Autogasanlage ausgerüstet werden, die für 2400 Euro in der Aufpreisliste steht. Ab März 2008 wird es zudem einen 195 PS starken 2,9-Liter-Turbodiesel geben.

Es soll nicht allzu viel X sein
Die Ähnlichkeiten mit den X-Modellen von BMW sind für den CEO auf dem chinesischen Heimatmarkt sicher kein Nachteil. In Europa haben sie dem Importeur allerdings nicht nur positive Resonanz eingebracht. Die nächsten Evolutionsstufen des CEO werden deshalb stilistisch deutlich eigenständiger. Schon heute hat der Geländewagen in Sachen Qualität und Fahrverhalten gegenüber den ersten Exemplaren einen großen Sprung gemacht und wirkt absolut solide.

"Wir rechnen mit drei bis vier Sternen"
Aber auch wenn alles eine Klasse besser ist als beim UFO, würde dem CEO eine liebevollere Materialauswahl im Interieur gut tun. Und dem BMW-Hochhaus in München darf im übrigen Entwarnung gegeben werden: Der CEO ist ganz bestimmt kein X5. Den bevorstehenden Crashtests blickt der Importeur gelassen entgegen. "Wir haben die Typenzulassung problemlos bestanden, und wir rechnen mit drei bis vier Sternen im Euro-NCAP", sagt Karl Schlössl, Geschäftsführer von China Automobile.

Erweiterte Sicherheitsausstattung
Die nach Deutschland importierten Modelle haben mit den Versionen, die in China oder Russland verkauft werden, nicht mehr viel gemeinsam. In jedem Fahrzeug, das nach Europa kommt, stecken laut Schlössl rund 2000 Euro an spezifisch europäischer Sicherheitsausstattung. Der Ceo, der statisch einen durchaus soliden Eindruck macht, soll zum Verkaufsstart mit ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, Servolenkung und Fahrer- sowie Beifahrer-Airbag angeboten werden.

Der Anfang einer Erfolgsgeschichte?
Der Geländewagen Landwind und die Limousine Brilliance sind an der Crash-Hürde gescheitert. Sollten CEO und UFO sie bestehen, könnten sie die Vorhut einer Erfolgsgeschichte werden, die den Markt für preiswerte Automobile neu definiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal