Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Kia Pro Cee'd: Sportliche Kompaktklasse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht  

Kia Pro Cee'd: Sportliche Kompaktklasse

23.01.2008, 14:21 Uhr | Wolfram Nickel, mid, t-online.de

Kia Pro Cee'd (Foto: Kia)Kia Pro Cee'd (Foto: Kia) Aller guten Dinge sind drei: Nach der fünftürigen Steilhecklimousine Cee'd und dem Kombi Sporty Wagon rollt jetzt der sportliche Dreitürer Pro Cee'd bei den deutschen Kia-Händlern an. Mit coupéhaftem Design und drei Zentimeter flacherer Dachlinie als die Limousine tritt der Pro Cee'd unter anderem gegen das Citroën C4-Coupé, den Opel Astra GTC oder den Honda Civic Type S an. Für ausreichend flotten Vortrieb des in Europa gebauten Koreaners sorgen alternativ zwei Benzinmotoren und zwei Dieseltriebwerke mit Leistungswerten zwischen 115 PS und 143 PS.

Foto-Show Kia Pro Cee'd
Foto-Show Kia Cee'd Sporty Wagon
Foto-Show Kia Cee'd
Foto-Show Angriff auf den Golf in der Kompaktklasse
Fahrbericht Kia Cee'd

Koreanischer Shootingstar

Spätestens mit dem Cee'd gelang Kia endgültig der Aufstieg zum ernst zu nehmenden Rivalen europäischer Großserienhersteller. Entwickelt in Rüsselsheim, gebaut in der Slowakei, ausgestattet mit fast allen wichtigen Qualitäten der Golf-Klasse und dazu versehen mit einem beinahe konkurrenzlosen Garantieversprechen von fünf Jahren auf das Auto und weiteren zwei Jahren auf den Antrieb entwickelte sich der Kia zum Shootingstar unter den Kompakten. Etablierte Wettbewerber wie der Fiat Bravo und auch der Konzernrivale Hyundai i30 wurden in den Verkaufszahlen abgehängt.

Kein Sportler, aber zügig

Ein richtiger Kraftsportler ist der Dreitürer also nicht, denn die aktuellen Top-Aggregate sind der 143 PS entwickelnde Zwei-Liter-Benziner und der nominell fast gleich starke, aber respektable 305 Newtonmeter Drehmoment freisetzende 2,0-Liter-Diesel. Mit beiden Motoren ist der Pro Cee'd zügig unterwegs, ein sportlicher Leistungsträger wie etwa bei Honda der Civic Type R fehlt aber eindeutig. Freude bereiten dagegen nach wie vor die gut abgestuften und präzise geführten Fünf- und Sechsgang-Schaltgetriebe. Weniger überzeugend sind die optionalen, betulichen alten Viergang-Automaten für die Benziner und für den 1,6-Liter-Dieselmotor.

Technische Daten Kia Pro Cee'd:

Motor

Leistung

0 auf 100 km/h

Verbrauch / C02

Preis

1,6 Liter

126 PS

10,8 Sekunden

6,4 Liter Super / 152 Gramm

ab 15.430 Euro

2,0 Liter

143 PS

10,3 Sekunden

7,1 Liter Super / 170 Gramm

ab 19.250 Euro

1,6 CRDi

115 PS

11,4 Sekunden

4,7 Liter Diesel / 125 Gramm

ab 17.655 Euro

2,0 CRDi

140 PS

10,1 Sekunden

5,5 Liter Diesel / 145 Gramm

ab 21.440 Euro


Fahrwerk nicht gestrafft

Glücklicherweise verzichtet der Pro Cee'd auf eine noch straffere Fahrwerksabstimmung als beim Fünftürer. So bietet das Fahrwerk gerade noch ausreichenden Komfort, ohne dabei ein agiles Handling zu vernachlässigen. Damit bereitet die Jagd über kurvige Bergstraßen ebenso viel Spaß wie lange Autobahnfahrten. Die präzise Lenkung passt dazu, und im Stadtverkehr gefällt der übersichtliche Flitzer zudem durch Handlichkeit und einen relativ kleinen Wendekreis.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Ausreichend Platz im Dreitürer

Der Radstand von 2,65 Metern sorgt im Innenraum des Pro Cee'd für viel Bewegungsfreiheit auf Vorder- und Rücksitzen. Sogar lange Beine finden hinten ausreichend Platz, nur die Kopffreiheit ist eingeschränkt - ein Tribut an die drei Zentimeter niedrigere Dachlinie des sportiven Cee'd. Groß ist auch der variable Kofferraum, der 340 Liter bis 1210 Liter Gepäck aufnimmt. Besonders in der TX-Ausstattung vermittelt das Passagierabteil bereits einen Hauch von Klasse - so wie man es von Koreanern bislang kaum kennt. Die Materialien wirken fein, fast alles ist sauber verarbeitet und die Ausstattung braucht sich mit hochwertiger Stoff-Lederpolsterung, Sitzheizung, Klimaautomatik, sechs Airbags, Licht- und Regensensor sowie wasserabweisenden Seitenfenstern nicht hinter den Wettbewerbern aus Wolfsburg oder Rüsselsheim zu verstecken.

Cabrio kommt wohl nicht

Zudem ist der sportive Kia mit seiner umfangreichen Ausstattung und der Langzeit-Garantie deutlich preiswerter als die meisten Wettbewerber. So dürfte der Pro Cee'd den Höhenflug des Volumenmodells von Kia noch beschleunigen, rund 17.000 Cee'd - davon 2500 Dreitürer - sollen noch in diesem Jahr deutsche Käufer finden. Das bereits als Studie gezeigte Cabriolet wird dagegen nicht den Weg in die Serie finden. Erst die nächste, bereits in vier Jahren an den Start gehende Cee'd-Generation soll neben einem Cabrio auch eine Sportversion mit bis zu 200 PS Leistung umfassen. Die Preisliste für den Pro Cee'd beginnt bei 15.430 Euro und liegt damit rund 500 Euro unter dem fünftürigen Cee'd.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal