Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Knirps mit Überlänge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renault Grand Modus  

Knirps mit Überlänge

26.03.2008, 11:42 Uhr

Renault Grand Modus (Foto: Renault)Renault Grand Modus (Foto: Renault) Selbstkritik und offene Worte sind nicht gerade eine Stärke der Automobilhersteller. Doch im Fall des Renault Modus gibt es kaum etwas schönzureden. "Bei der Premiere vor drei Jahren haben wir den Markt falsch eingeschätzt", gibt Renault-Manager Vincent Carre zu. Zum einen seien die Vans unter den Kleinwagen generell nicht so erfolgreich wie die großen Modelle. In der Kompaktklasse haben Großraumlimousinen in Europa mittlerweile einen Anteil von 31 Prozent, und in der Mittelklasse ist jedes vierte Auto ein Van.

Foto-Show Renault Grand Modus

"Eher durchwachsene Bilanz"

Bei den Kleinwagen jedoch ging der Schuss nach hinten los: Dort dümpeln die hoch aufgeschossenen Verwandlungskünstler bei 16 Prozent Marktanteil, klagt Carre und spricht von einer "eher durchwachsenen Bilanz" der ersten Halbzeit des Modus. Der Fond des Autos ist zu eng und der Kofferraum zu klein, um das nicht einmal 3,80 Meter lange Modell in den Kreis der Raumfahrer positionieren zu können.

"Einfach eine Nummer zu klein"

Zu allem Übel hatten die Franzosen auch noch die falschen Kunden im Visier: Als Zweitwagen, zum Einkaufen oder für den Weg in den Kindergarten ist der Modus ja in Ordnung. "Doch wer ihn als einziges Auto in der Familie fahren wollte, dem war er einfach eine Nummer zu klein", sagt Florian Hüttl, der bei Renault bis vor kurzem noch das Produktmanagement für die kleinen Baureihen leitete. Während Konkurrent Opel mit dem deutlich größeren Meriva das Feld dominiert und pro Jahr 50.000 Autos verkauft, kam Renault mit dem Modus lediglich auf 10.000 Zulassungen.

Aktuelle Meldungen Autogramm

16 Zentimeter länger

Doch was lange währt, wird endlich gut: Und so haben die Franzosen jetzt ihren Fehler korrigiert und den Zwerg nicht nur frisch geschminkt, sondern auch in die Länge gezogen. Schon der normale Modus wächst um acht Zentimeter, und darüber rangiert nun mit einem Plus von weiteren 16 Zentimetern der neue Grand Modus. Technisch abgeleitet vom Konzernbruder Nissan Note, wird das Auto für einen Aufpreis von 1500 Euro zum ausgewachsenen Kleinwagen, der die Vier-Meter-Marke knackt.

Großzügiges Platzangebot im Fond

Weil die Konstrukteure nicht nur das Heck, sondern auch den Radstand um neun Zentimeter verlängert haben, kommt das Wachstum Kind und Kegel gleichermaßen zugute. Zusammen mit der verschiebbaren Rückbank bietet der XL-Kleinwagen nun auch im Fond fast fürstliche Platzverhältnisse, die den Kompaktwagen Mégane ziemlich eng erscheinen lassen. Und das Kofferraumvolumen reicht nun nicht nur für den Wochenendeinkauf, sondern auch für den Wochenendurlaub: Selbst bei maximaler Beinfreiheit fasst der große Modus noch 305 Liter.

Viele Ablagen

Ziehen die Passagiere im Fond die Knie an, wächst das Ladevolumen auf 410 Liter, weil sich die Rückbank in Längsrichtung verschieben lässt. Und wer die Rückbank umklappt, kann knapp 1500 Liter laden. Dabei ist die Ladekante niedrig und die Kofferraumöffnung schön breit. Nur die praktische Cityklappe zum einfachen Beladen in engen Parklücken ist der Modellpflege zum Opfer gefallen. Dafür allerdings gibt es für den großen Modus neben den vielen Ablagen in Türen und Boden nun auch zwei Klappfächer im Dach, wie man sie aus dem Flugzeug kennt. Außerdem montieren die Franzosen für den Nachwuchs nun auf Wunsch auch Klapptische an den Rücklehnen der Vordersitze.

Drei Benziner und vier Diesel

Die Motorpalette überstand die Modellpflege unverändert und ist in beiden Varianten identisch. Ob kurz oder lang: Immer gibt es drei Benziner von 75 bis 112 PS und vier Diesel, die ein Spektrum von 68 bis 103 PS abdecken. Sie ermöglichen Geschwindigkeiten von knapp unter 190 km/h und sind je nach Hubraum und Getriebe mit 4,5 bis 7,5 Litern zufrieden. Zwar wiegt der Grand Modus leer nur 20 Kilogramm mehr als sein kleiner Bruder. Doch mehr Platz bedeutet auch mehr Ladung, und das heißt unter Umständen mehr Gewicht.

Bei voller Beladung fehlt dem Auto die Kraft

Deshalb wäre vielleicht auch ein bisschen mehr Leistung nicht schlecht. Natürlich kommt man auch mit dem 100 PS starken Benziner aus der goldenen Mitte irgendwann zum Ziel, zumal 145 Nm ja kein schlechtes Drehmoment sind. Doch braucht man reichlich Anlauf, um die Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h zu erreichen. Und bei einem Familienausflug in die Berge muss man auf Passstraßen schon kräftig schalten, wenn man den Schwung nicht verlieren will. Ist der Modus allerdings einmal in Fahrt, dann macht er sogar auf der linken Spur eine gute Figur. Und selbst bei Vollgas wundert man sich über den geringen Verbrauch.

Alternative Clio Grandtour

Wer es dynamischer mag, für den haben die Franzosen zeitgleich mit dem Grand Modus für annähernd denselben Preis eine zweite Lösung an den Start gebracht: Den Clio Gandtour. Der ist zwar nicht so variabel und auch nicht so geräumig. Doch sieht er schnittiger aus und kommt schneller zum Ziel.

Schnellcheck Renault Grand Modus


Einsteigen: ...weil man jetzt auch im Fond fürstlich Platz hat und die verschiebbare Rückbank praktisch ist.
Aussteigen: ...weil das Innenleben trist ist und man beim Beschleunigen viel Geduld braucht.
Umsteigen: ...aus anderen Großraumzwergen wie Nissan Note, Opel Meriva und Fiat Idea, aber auch aus kleinen Kombis wie Skoda Fabia oder Peugeot 207 SW.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal