Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Renault Laguna GT - Die neue Wendigkeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht  

Renault Laguna GT - Die neue Wendigkeit

01.04.2008, 17:39 Uhr | Silke Koppers, mid

Renault Laguna GT (Foto: Renault)Renault Laguna GT (Foto: Renault) Als Topmodell seiner Mittelklassebaureihe bietet Renault ab Mai den Laguna GT zu Preisen ab 30.500 Euro an. Limousine und Kombi verfügen als exklusives Ausstattungsdetail über eine Allradlenkung, die Agilität und Wendigkeit verbessert.#

Foto-Show Renault Laguna GT

Foto-Show Renault Laguna
Foto-Show Renault Laguna Grandtour
Foto-Show Renault Twingo

Sagen Sie Ihre Meinung zum Thema! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Zwei Turbo-Motoren verfügbar

Für den Antrieb stehen ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 240 PS und ein 2,0-Liter-Diesel mit 178 PS zur Wahl. Äußerlich unterscheidet sich der GT durch Details wie etwa den größeren Lufteinlass mit schwarzem Gittergrill an der Front und schwarze Außenspiegel mit integrierten Blinkern von den anderen Versionen. Im Innenraum setzen gelochte Aluminiumpedale, ein verchromter Schalthebel und das Sportlederlenkrad Akzente.

Lenkung an allen vier Rädern

Doch das ist alles nur Beiwerk im Vergleich zum eigentlichen Highlight, der Allradlenkung. Erstmals in der Unternehmensgeschichte hat sich Renault an das System gewagt, an dem sich einige Hersteller wie etwa Honda mit dem Prelude vor rund 20 Jahren versucht, aber es aufgrund des großen technischen Aufwands wieder verworfen haben. Unter anderem dank der heute verfügbaren elektrischen Stellmotorensteuerung ist die Allradlenkung nun besser umsetzbar. Und der französische Hersteller hat die Gunst der Stunde genutzt - mit Erfolg: Die zusätzliche Hinterradlenkung des Fronttrieblers sorgt auf beeindruckende Weise für mehr Fahrstabilität und besseres Handling.

Hinterräder steuern erst versetzt...

Das auf den Namen "Active Drive" getaufte System verleiht dem Laguna GT ein gutes Stück mehr Agilität als den anderen Versionen, die bereits über ein recht dynamisches Fahrwerk verfügen. Die Allradlenkung lässt die Hinterräder bei Geschwindigkeiten unter 60 km/h um bis zu 3,5 Grad entgegengesetzt zum Lenkwinkel der Vorderräder einschlagen. Der Wendekreis des Mittelklässlers reduziert sich dadurch von gut elf Metern auf 10,30 Meter und entspricht damit dem mancher Kleinwagen. Auch das Einparken und Rangieren kann wesentlich leichter gemeistert werden. Durch die aktive Hinterradlenkung konnte zudem eine direktere Lenkübersetzung für die Vorderachse gewählt werden. Dadurch wird der Lenkbefehl konsequenter umgesetzt, als man es bisher gewohnt ist. Ausweichmanöver sind schnell und sicher absolvierbar. Außerdem können beispielsweise Haarnadelkurven mit einem geringeren Lenkeinschlag als üblich und ohne Übergreifen bewältigt werden.

... und ab 60 km/h in die gleiche Richtung

Ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h steuern die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder, so dass in Kurven alle Pneus der Fliehkraft entgegenwirken. Der Grad des Lenkwinkels der Hinterachse hängt von der Fahrsituation ab: Ist er bei normaler Fahrt relativ gering, kann er sich bei schnellen Lenkbewegungen - etwa im Zuge von Ausweichmanövern - deutlich vergrößern. So muss der Schleuderschutz ESP erst relativ spät eingreifen, um das Fahrzeug im Notfall wieder zu stabilisieren. Dadurch erlaubt der GT eine deutlich sportlichere Fahrweise als die anderen Laguna-Varianten, ohne Abstriche bei der Sicherheit zu machen.

Foto-Show Renault Nepta
Aktuelle Meldungen Autogramm

Auf Kurvenhatz im Renault

In Kombination mit dem partikelgefilterten 178 PS starken 2,0-Liter-Turbodieselmotor, der sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern bei 2000 Umdrehungen pro Minute bereitstellt, steht einer ordentlichen Kurvenhatz nichts mehr im Wege. Die Sechsgang-Schaltung mit ihren knackig kurzen Schaltwegen unterstützt die zielstrebige Fahrweise von einer Kehre zur anderen.

Schwerer, aber flotter Kombi

Auf gerader Strecke sprintet etwa der Laguna-Kombi in 8,7 Sekunden auf Tempo 100, schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 213 km/h und verbraucht im Schnitt 6,7 Liter auf 100 Kilometern. Auf gut acht Liter Kraftstoff steigt der Durst des Grandtour bei sehr sportlicher Fahrweise auf kurvigen Gebirgsstraßen. Doch die direkte Lenkung, die verbesserte Fahrstabilität und die beeindruckende Spurtreue lassen den Fahrer dann nicht nur den Verbrauch schnell vergessen, sondern auch, dass er einen fast 1,7 Tonnen schweren Kombi fährt.

Straffe, aber komfortable Federung

Hinzu kommt eine gut abgestimmte Federung, die trotz Straffheit komfortabel ist. Zudem bieten die stark konturierten Sportsitze soliden Halt. Wie ihre Brüder besitzt die Top-Version einen 508 Liter großen Kofferraum, der sich durch die auf Knopfdruck umklappbaren Rücksitzlehnen auf 1 593 Liter ebenen Laderaum erweitern lässt. Und der Laguna GT schlängelt sich natürlich auch bei vermindertem Tempo geschmeidig über alle Straßen. Mit ihm kann gediegen gereist werden, denn er absolviert einen ruhigen und sauberen Geradeauslauf - stets in der Vorfreude auf die nächste Kurvenhatz.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal