Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Autotest: Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorstellung  

Exklusiver Sportwagen - SLR McLaren Roadster 722 S

12.12.2008, 15:09 Uhr | Peter Hartmann, auto-reporter.net

Mercedes SLR McLaren Roadster 722 S (Foto: Mercedes-Benz)Mercedes SLR McLaren Roadster 722 S (Foto: Mercedes-Benz) Eindrucksvolle Daten: 650 PS, 335 km/h, 3,7 Sekunden, 517.650 Euro und nur 150 Exemplare. Wir lösen das Zahlenspiel gerne. In der britischen Formel 1-Schmiede McLaren wird nun die vierte Variante des Super-Sportwagen SLR gefertigt. Der Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S folgt dem Coupé 722 Edition.#

Foto-Show SLR McLaren Roadster 722 S
Foto-Show Mercedes SLR Edition 722
Foto-Show Mercedes SLR McLaren Speedster
Foto-Show Mercedes SL AMG Black Series
Foto-Show Die zehn schnellsten Serien-Autos der Welt
Alle News zum Thema Sportwagen

Sagen Sie Ihre Meinung zum Mercedes SLR McLaren Roadster 722 S! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Offen mit 335 km/h

Im Gegensatz zum „normalen“ SLR Roadster (626 PS / 780 Newtonmeter) wird der 722 S von einem leistungsgesteigerten 5,5-Liter V8-Kompressormotor mit 650 PS und einem maximalen Drehmoment von 820 Newtonmeter angetrieben. Der 335 km/h schnelle Mercedes-Zweisitzer spurtet in 3,7 Sekunden auf Tempo 100 km/h und kostet 517.650 Euro.

Die Kraft ist jetzt noch geballter

Zahlen können Schall und Rauch sein, wenn man nicht die Leistungscharakteristik des SLR live erlebt hat. Emotion pur verspürt, wer den 650 Pferdestärken die Sporen gibt. Wir hatten während einer Ausfahrt Gelegenheit unter der herbstlichen Sonne Südfrankreichs die geballte Kraft des Zweisitzers zu genießen - rechtzeitig vor dem Winter und vor der Auslieferung der ersten Modell an die Kunden Anfang 2009. Die Käufer des SLR sind eine eingeschworene Gemeinschaft, die auch ganz exklusiv im SLR.Club (Mitgliedschaft bei Kauf eines SLR) ihrem Hobby frönen können.

Nach dem Coupé jetzt der offene SLR 722 S

Viele Eigner haben bereits ein Coupé oder aber bestellen jetzt mit dem Roadster 722 S ihre vierte SLR-Variante. In Kundenkreisen wird über Geld selten gesprochen, außer es geht um das Geschäft, die unter Gleichgesinnten im SLR.Club gerne getätigt werden - Homebase ist der Circuit Paul Ricard mit angeschlossenem Privat-Flugplatz, Golfplatz und Luxus-Hotel im südfranzösischen Le Castellet.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Cabrio mit Flügeltüren

Wer in rund zehn Sekunden das halbautomatische Dach des Roadster 722 S geöffnet hat, der kann sich den Wind gehörig um die Ohren pfeifen lassen. Nur der tief blubbernde V8 aus den eindrucksvollen seitlichen Auspuffrohren kann das Getöse noch übertönen. Als offener Roadster kommt der kernig sportliche Charakter des SLR mit seiner langen Frontpartie und dem kurzen Heck weit besser an als beim Coupé - eine Augenweide, wenn die beiden Flügeltüren öffnen. Einfach einzigartig und stilvoll, ohne dabei mit großen Spoilerwerk, breiten Kotflügeln oder tief heruntergezogene Frontschürze zu imponieren. Den SLR braucht man nicht zu erklären, der Roadster spricht für sich.

Der SLR liegt jetzt noch tiefer

Neben dem um 24 PS leistungsgesteigerten V8 (plus 40 Newtonmeter an Drehmoment) beeindruckt die Abstimmung des Fahrwerks, das im Roadster 722 S noch straffer abgestimmt ist. Die Karosserie ist vorn und hinten jeweils um zehn Millimeter abgesenkt. Die speziellen 19 Zoll großen und geschmiedeten Aluminium-Felgen (Reifen 255/30 vorn, 295/30 hinten) sind schwarz lackiert und geben den Blick auf die rot lackierten Bremssättel der fest zupackenden Carbon-Keramikbremsscheiben frei.

Langer Roadster auf Kurvenjagd

Erstaunlich agil lässt sich der 4,66 Meter lange Roadster um die Ecken treiben, wenn auch die Abmessungen etwas Gewöhnung vom Fahrer verlangen. Im Innenraum sorgen Sportschalensitze in Leder-/Alcantara-Bezug für besten Halt. Nur gut, dass der Schalthebel der Fünfgang-Automatik und das griffe Lenkrad mit Feuchtigkeit absorbierenden Wildleder bezogen sind.

Technische Daten Mercedes SLR McLaren Roadster 722 S

Motor

Hubraum

Leistung

0-100km/h

V-Max

Verbrauch

CO2

V8

5439 ccm

650 PS

3,7 s

335 km/h

14,5 l

348 g


Carbon-Karosse ähnlich wie in der Formel-1

Im Wettbewerbsumfeld der Super-Sportwagen nimmt der SLR eine Sonderstellung ein. Hintergrund: Mercedes-Benz nutzt die Sicherheitsvorteile, die der Carbon-Werkstoff bieten, für die Karosserie des SLR McLaren Roadster und fertigt den offenen Zweisitzer fast komplett aus diesem exotischen Material. Der Motorsport-Weltverband FIA schreibt schon seit Jahren für die Formel-1-Konstruktionen aus Carbonfaser-Verbundwerkstoffen vor. McLaren setzte bereits 1981 das Kohlefaser-Chassis ein, schon wenig später waren alle F-1-Rennwagen mit solch einem Chassis ausgerüstet. Es besteht aus einem Monocoque, das dem Rennfahrer einen hochfesten Überlebensraum bietet und Crashstrukturen, die Aufprallenergie sehr effektiv und gleichmäßig abbauen.

Sehr sicherer Super-Sportwagen

Das gleiche Prinzip wendet Mercedes-Benz für den SLR Roadster an, der seine Passagieren beim Frontal-, Seiten- oder Heckaufprall einen sehr steifen und damit sicher geschützten Raum bietet. „Natürlich lässt sich Formel-1-Sicherheitstechnik nicht zu hundert Prozent in ein für den Alltag bestimmtes Fahrzeug übertragen, bei dem auch Komfortkriterien berücksichtigt werden müssen“, erklärt Dr. Rodolfo Schöneberg, Leiter der Pkw-Sicherheitsentwicklung bei Mercedes-Benz. „Aber wir schöpfen die positiven Eigenschaften der in der Formel 1 verwendeten High-Tech-Materialien aus, um den Passagieren im Mercedes SLR McLaren Roadster ein selbst für Super-Sportwagen beispielloses Maß an Sicherheit zu bieten.“

Das 722 S-Coupé ist bereits ausverkauft

Die Produktion des Mercedes SLR McLaren Roadster (das Coupé ist nicht mehr lieferbar) im McLaren Technology Centre in Woking kombiniert das Beste aus zwei Welten: Sie vereinigt die Vorteile des Mercedes-Benz-Produktionssystems mit der Erfahrung von McLaren im Bau von Super-Sportwagen. Mit dem SLR Experience Center sind dort außerdem die Vertriebsaktivitäten gebündelt. Und den V8-Kompressor-Motor für den SLR steuert AMG bei.

Der SLR soll zum Ende noch stärker werden

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Kooperation zwischen Mercedes-Benz und McLaren im nächsten Jahr zu Ende geht. Doch bei der vierten Variante des SLR wird es nicht bleiben. Zum Abschluss der SLR-Ära wird die deutsch-britische Produktionsgemeinschaft eine noch schärfere Version auflegen, die dann den SLR-Mythos aus den 1950er Jahren noch eindrucksvoller unterstreichen wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal