Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Erdgasauto: Viele Vorteile beim Fiat Grande Punto Natural Power

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erdgasfahrzeug  

Reichweitenriese mit Tücken

23.01.2009, 14:06 Uhr | auto-reporter.net, t-online.de

Fiat Grande Punto Natural Power (Foto: Fiat)Fiat Grande Punto Natural Power (Foto: Fiat) Fiat gehört in Europa zu den Erdgasauto-Pionieren. Dem 1998 noch Bipower genannten Multipla sind längst der Panda Panda und der nun Natural Power getaufte Fiat Doblò gefolgt. Die Italiener sind mittlerweile die Nummer 1 in Europa, was die Zulassung von Autos mit Erdgas angeht. Jetzt wird auch der Grande Punto mit zwei Zusatztanks angeboten. Der Gas-Punto bietet vor allem dank des großen Benzintanks eine enorme Reichweite. Doch die hat ihren Preis.


Foto-Show Fiat Grande Punto Natural Power
Foto-Show Jagd auf den Golf - Die Kompaktklasse wächst

Sagen Sie Ihre Meinung zum Thema! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.



Bivalenter Benziner mit großer Reichweite

Basis für den Grande Punto Natural Power 1.4 ist der 77 PS starke 1,4-Liter-Vierzylinder. Gegenüber dem 1,4-Liter-Benziner verlangt Fiat einen Aufpreis von 3750 Euro. Das Fahrzeug kostet als 3-Türer 16.000 Euro. Dafür erhalten die Kunden ein Fahrzeug, das neben dem Benzinmotor samt 45 Litertank zwei zusätzliche Gastanks mit 13 Kilo Gas bietet. Bei einem Normverbrauch von 4,5 kg Gas reicht der Gasvorrat aber nicht mal für 300 Kilometer. Doch zusammen mit dem Kraftstoff aus dem Benzintank kommt der Punto immerhin auf eine Reichweite von 1200 Kilometern.

Zusatzdisplay im Cockpit

Lediglich der hinten etwas aus dem Fahrzeugboden ragende größere der beiden unter dem Auto verbauten Gasbehälter verrät den Natural Power. Ansonsten sieht das Modell aus wie der Benziner. Auch innen sind die Unterschiede nur marginal. Das Display im Cockpit verfügt zusätzlich über eine digitale Tankanzeige für die 18 Kubikmeter (13 Kilogramm) Gasvorrat.

Technische Daten Fiat Grande Punto Natural Power

Motor

Leistung

0-100 km/h

V-Max

Verbrauch

CO2

1,4-Liter-Benziner

77 PS

14,9 s

162 km/h

6,3 l

149 g

Gasbetrieb

70 PS

16,9 s

156 km/h

4,5 kg

115 g



Gestartet wird im Benzin-Betrieb

Beim Anlassen ist kurz ein Klacken zu hören, weil die modifizierte Einspritzanlage beim Starten immer auf Benzinbetrieb wechselt. Er erleichtert das Zünden des Motors. Das Umschalten auf Gas erfolgt dann kurze Zeit später automatisch und für den Fahrer nicht spürbar. Spürbar ist allerdings der Leistungsunterschied. Der Vortrieb des von Hause aus mit 77 PS ohnehin nicht gerade üppig motorisierte Vierzylinder lässt im Gastbetrieb deutlich nach.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Deutlicher Leistungsabfall im Gasbetrieb

Die Papierwerte sprechen eine deutlich Sprache: Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt der Grande Punto Natural Power mit Benzin 14,9 Sekunden. Wird mit Erdgas gefahren sind es ganze zwei Sekunden mehr. Das maximale Drehmoment fällt von 115 Newtonmeter auf 104 Newtonmeter, und die Höchstgeschwindigkeit sinkt um 6 km/h auf 156 km/h. Wer im Gasmodus vorwärts kommen möchte, muss viel schalten. Unterhalb von 3000 Umdrehungen zieht der Erdgas-Fiat nur schwach an, während im Benzinbetrieb das Achtventil-Triebwerk bereits ab etwa 2000 Umdrehungen etwas munterer wirkt. Neben der Antriebsschwäche und dem hohen Preis müssen die Kunden mit dem geringen Kofferraumvolumen leben: Wegen des hinteren Gastanks sinkt das Kofferraumvolumen von 275 Litern Klassendurchschnitt auf 200 Liter.



Wenig Tankkosten und Pluspunkte für die Umwelt

Punkten kann der Punto dagegen beim CO2-Ausstoß. Die CO2-Emissionen sinken von 149 Gramm pro Kilometer auf mehr als achtbare 115 g/km bei Nutzung des Gasantriebs. Auch in Sachen Kohlenmonoxid, Stickoxide und unverbrannte Kohlenwasserstoffe punktet der Punto Natural Power mit deutlich geringeren Schadstoffwerten. Rußpartikel fallen fast erst gar keine an. Die reinen Kraftstoffkosten liegen nach Fiat-Angaben etwa 45 Prozent unter dem eines vergleichbaren Benziners und rund 20 Prozent unter dem eines Diesels. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 4,5 Kilogramm bzw. 6,4 Kubikmetern lassen sich im Gasbetrieb 100 Kilometer lassen für rund 3,80 Euro zurücklegen. Doch welche Kosten sich beim Punto letztendlich ergeben, hängt vor allem davon ab, ob die Fahrer den günstigen Gasantrieb oder den teureren Benzinbetrieb nutzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal