Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Fahrbericht Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM 16V Turismo: Mehr Sport wagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM im Test  

Mehr Sport wagen

08.07.2011, 13:56 Uhr | , t-online.de

Fahrbericht Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM 16V Turismo: Mehr Sport wagen. Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM 16V Turismo (Foto: Daniela Hillbricht / t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM 16V Turismo (Foto: Daniela Hillbricht / t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Wer ein sportliches Fahrzeug in der Kompaktklasse sucht, greift hierzulande zum BMW 1er oder zum Audi A3. Individualisten nehmen die Giulietta von Alfa Romeo. Der Kompakte ist aufregend gestylt und bietet jede Menge Fahrspaß. Wir fuhren die Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM.

Schöne Kompakte: Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo ist bekannt für sportliche Autos - die neue Giulietta macht da keine Ausnahme. Die Italiener haben über 4,35 Meter Länge ein hinreißend schönes Kleid gespannt. Zugegeben Geschmackssache, aber das Design der Giulietta ist ebenso modern wie individuell. Kraftvolle und klare Linien bestimmen die Front, das klassische Scudetto sowie die Lufteinlässe erinnern an die Ur-Giulietta von 1954. Trotzdem ist der Kompakte weit entfernt von Retro-Design: In der tiefen Front lauern LED-Tagfahrleuchten und Xenonscheinwerfer, die Seitenlinie zeigt schwungvolle Sicken. Auch der bereits bekannte Design-Trick mit den in der C-Säule versteckten Türgriffen macht beim Fünftürer Sinn: Die alte Giulietta war ein Coupé. Das bullige Heck schließlich trägt selbstbewußt breite LED-Leuchten.

Sehr schicker Innenraum in der Giulietta

Das schicke Design setzt sich im Innenraum fort: Einstiegsleisten aus Metall mit Alfa-Schriftzug, rotes Leder und dunkles, gebürstetes Aluminium erwarten den Alfisti dank der Turismo-Ausstattung. Man sitzt tief wie in einem Sportwagen. Das tolle Cockpit bietet sehr schön gemachte Schalter, die sich gut bedienen lassen. Alles ist einfach zu erreichen, beim Starten laufen die hängenden Zeiger einmal ums Rund, dann fährt der Navi-Bildschirm automatisch aus. Das Ledersportlenkrad und der runde Schaltknauf aus Aluminium liegen perfekt in der Hand, die kurzen und knackigen Schaltwege durch die sechs Gassen lassen sich bequem mit dem Unterarm auf der Mittelarmlehne schalten. Ein weiteres schönes Detail sind die Sport-Pedalen aus Aluminium, die für Menschen mit breiten Füßen allerdings etwas eng stehen.

Technische Daten Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM 16V Turismo

Motor

Common-Rail-Diesel

Hubraum

1956 ccm

Leistung

140 PS

Drehmoment

350 Nm

0 - 100 km/h

9,0 s

V-Max

205 km/h

Verbrauch / CO2

4,5 Liter / 114 g

Preis ab

25.450 Euro


Bärenstarker 140-PS-Diesel

Die von uns gefahrene Version 2,0 JTDM 16 V wartet mit einem 140 PS starken Diesel auf, der schon im Normal-Modus mit 350 Newtonmetern bei 1750 Umdrehungen pro Minute bullig wirkt. Der Vierzylinder-Commonrail mit Turboaufladung hat mit der 1300 Kilogramm leichten Giulietta keine Probleme. Leistung steht immer ausreichend zur Verfügung, schon ab 1500 Umdrehungen ist genug Dampf dahinter. Wer sparsam fahren will, schaltet bereits bei knapp über 1000 Umdrehungen. Die serienmäßige Schaltempfehlungsanzeige im Cockpit hilft dem Fahrer dabei. Grundsätzlich waren wir fast immer zu schnell unterwegs und mussten den Alfa einbremsen. Lautes Nageln kommt im Innenraum dank der guten Dämmung selten an.

Viel Fahrspaß in der Giulietta

Aber die Giulietta hat noch etwas Besonders zu bieten: Lupft man den Schalter der serienmäßigen Fahrdynamikeinstellung D.N.A. auf "Dynamic", wird das Julchen noch giftiger: Die Gasannahme wird verschärft, die Lenkunterstützung verringert und auf dem Display werden Balkendiagramme zur Motorleistung eingeblendet. Traktionsprobleme hat die Giulietta dabei nie - dank Differentialsperre räubert sie um die Ecken, dass es eine Freude ist. Kurvige Landstraßen sind mit der direkten Lenkung ihr Metier, aber auch auf der Langstrecke macht sie eine gute Figur, das Auto liegt bretthart auf der Straße und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Trotzdem gibt sich die Giulietta nie wirklich unkomfortabel. Dank der scharfen Bremsen kommt man immer sicher zum Stehen. Der Testverbrauch lag bei knapp über sechs Litern Diesel - aufgrund der flotten Fahrweise kein schlechter Wert. Mit etwas mehr Zurückhaltung wäre auch eine Fünf vor dem Komma möglich gewesen.

Alfa Romeo Giulietta mit kleinen Schwächen

Aber auch die schöne Giulietta hat ihre Schwächen: Am Anfang zickte die Start-Stopp-Automatik, bis sie es sich nach 300 Kilometern anders überlegte, seitdem geht der Motor brav an jeder Ampel aus. Die Rundumsicht könnte wie bei jedem modernen Auto besser sein. Die Sitzflächen der ansonsten bequemen Ledersitze sind etwas zu kurz und aus dem Armaturenbrett entlockt das harte Sportfahrwerk auf schlechten Straßen bisweilen ein leises Knistern und Knacken. An der ansonsten steifen Karosserie kann das nicht liegen, schließlich hat die Giulietta beim Euro-NCAP-Crashtest mit fünf Sternen als sicherstes Auto in der Kompaktklasse abgeschnitten.

Anzeige 
Jetzt Autokosten senken

Kfz-Versicherung wechseln und viele hundert Euro sparen. Versicherungsvergleich starten

Ab 18.000 Euro erhältlich

Unser Testwagen kostet mit Turismo-Ausstattung und Sportpaket insgesamt rund 28.000 Euro. Schönheit hat eben ihren Preis, allerdings ist das im Vergleich zur Premium-Konkurrenz nicht teurer. Für Fahrdynamiker ist die Giulietta auf jeden Fall eine Alternative zu Audi und BMW. Wer den Fahrspaß günstiger erleben will, kann die Giulietta Super mit 120-PS-Benziner ab 18.000 Euro ordern.

Alfa Romeo dank Giulietta im Aufwind

Im ersten Halbjahr hat Alfa Romeo auch dank der Giulietta über 6000 Autos in Deutschland verkauft. Mit dem Neuzulassungs-Ergebnis, das 70,2 Prozent über dem Vergleichszeitraum liegt, sind die Italiener damit die wachstumsstärkste Marke. Ab sofort ist die Giulietta auch mit dem Doppelkupplungs-Getriebe Alfa TCT bestellbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal