Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Jaguar XF Sportbrake

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jaguar XF Sportbrake - Raubkatze mit viel Raum

19.11.2012, 08:30 Uhr | dmd, wanted.de

Jaguar XF Sportbrake. Die geräumige gehobene Mittelklasse bekommt Konkurrenz: den Jaguar FX Sportbrake. (Quelle: dmd/Jaguar)

Die geräumige gehobene Mittelklasse bekommt Konkurrenz: den Jaguar FX Sportbrake. (Quelle: dmd/Jaguar)

Dass es Jaguar nicht allein um maximales Transportvolumen, sondern auch um dynamische Linien geht, verrät schon der sportliche Beiname des Kombis. Mit einem Kofferraumvolumen von 550 bis 1675 Litern liegt der Jaguar XF Sportbrake daher eher auf dem Niveau der ähnlich konzeptionierten Konkurrenz aus Ingolstadt und München, als dass er es mit dem besonders geräumigen Mercedes E-Klasse T-Modell aufnehmen wollte.

Foto-Serie mit 4 Bildern

Dennoch verspricht Jaguar den Fondpassagieren fünf Zentimeter mehr Kopffreiheit als im Viertürer. Die geteilte Rückbank lässt sich mit einem Handgriff komplett oder in einem Verhältnis 60:40 umlegen. Der Kofferraum hat bei vollständig umgelegter Rückbank eine Länge von knapp zwei Metern und eine Breite von über einem Meter. Bei dem maximalen Kofferraumvolumen von 1675 Litern ist der Unterboden-Stauraum nicht eingerechnet. Die Heckklappe verfügt über eine serienmäßige Zuziehautomatik. Gegen Aufpreis öffnet und schließt die Heckklappe auch vollelektrisch.

Der Sportbrake wird ausschließlich in Europa angeboten und verfügt lediglich über Dieselmotoren. Deren Leistungsband reicht vom 2,2-Liter-Vierzylinder mit 140 kW/190 PS bis zu zwei 3,0-Liter-V6-Aggregaten mit 177 kW/240 PS >>

beziehungsweise 202 kW/275 PS. Für die Kraftübertragung an die Hinterräder sorgt bei allen Varianten eine Achtgangautomatik.

Aerodynamischer Jaguar

Das sportliche Wesen des Jaguar XF Sportbrake kann mit den optionalen Ausstattungspaketen von Jaguar noch deutlicher unterstrichen werden. Das "Aerodynamic-Pack" umfasst einen speziell gestalteten Frontstoßfänger mit schwarzer Kühlergrilleinfassung, eine umgestaltete Heckschürze, Seitenschweller und größeren Heckspoiler. Das "Black-Pack" bietet schwarze Oberflächen für Kühlergrill und –einfassung, Leisten an der Frontstoßstange, Seitenscheibeneinfassungen und Dachreling. Die Kofferraumzierleiste wird in Wagenfarbe lackiert.

Als Sonderausstattung erhältliche Leichtmetallfelgen im Design "Kalimnos" vervollständigen die unverwechselbare Optik.

Die Preise für den Jaguar FX Sportbrake starten bei 48.550 Euro und liegen damit 2650 Euro über denen der Limousine.
Sehen Sie sich die sportliche Raubkatze in unserer Foto-Show an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017