Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Ein Buchstabe steht für viel PS: BMW M

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Buchstabe steht für viel PS: BMW M

04.12.2012, 08:37 Uhr | Heiko Dilk/ Raufeld , wanted.de

Ein Buchstabe steht für viel PS: BMW M. Der neueste BMW M5 wurde auf der IAA 2011 in Frankfurt vorgestellt.  (Quelle: Hersteller)

Der neueste BMW M5 wurde auf der IAA 2011 in Frankfurt vorgestellt. (Quelle: Hersteller)

Mit motorsportlichen Erfolgen und Modellen vom ersten M1 bis hin zum M6 Coupé hat die BMW Motorsport GmbH über vier Jahrzehnte maßgeblich zum sportlichen Image von BMW beigetragen. Werfen Sie in unserer Foto-Show einen Blick auf die Historie der BMW M-Modelle oder schauen Sie sich das Video zum 560 PS starken M6 an.

Foto-Serie mit 18 Bildern

Das erste Auto, das offiziell das große M von BMWs Motorsportabteilung im Namen trug war der M1. Er war das aufsehenerregendste Fahrzeug der BMW Motorsport GmbH, ihr erster und einziger eigenständiger Sportwagen - allerdings konnte der M1 nie nennenswerte sportliche Erfolge feiern.

Mythos M1

Der M1 war ein für die Rennstrecke konzipierter Mittelmotor-Sportler, von dem ab 1978 400 Exemplare für den Straßenverkehr gebaut werden sollten. Das war notwendig, weil das Reglement der Gruppe-4-Rennwagen es so vorsah. Doch in dieser Klasse trat er nicht an. Verspätungen bei der Produktion und Reglement-Änderungen machten den M1 als Rennwagen für die Gruppe 4 obsolet. Doch Jochen Neerpasch, der ehemalige Porsche-Werksfahrer und erste Chef von BMWs Motorsportabteilung, tüftelte gemeinsam mit Bernie Ecclestone und Max Mosley die Procar-Serie aus.

Diese wurde 1979 und 1980 im Rahmen der europäischen Formel-1-Rennen ausschließlich mit M1-Werksautos ausgetragen. Begonnen hatte alles im Mai 1972. Zunächst 35 Leute kümmerten sich in der neu gegründeten Abteilung ausschließlich um den BMW Rennsport. Die ersten M-Wagen waren ein BMW 2002 für den Rallye-Einsatz und das Coupé 3.0 CSL für den Tourensport, das zwischen 1973 und 1979 sechs Mal die Tourenwagen-Europameisterschaft gewann.

Der Formel-1-Motor brachte den Erfolg

1980 begann die Motorsport GmbH dann auch mit der Entwicklung eines Formel-1-Motors, mit dem Brabham 1983 die Weltmeisterschaft gewann. Das Triebwerk hatte lediglich vier Zylinder, 1,5 Liter Hubraum und leistete dank Turbo-Aufladung zunächst 800 PS. Das vergisst man heute leicht: Die Motorsport GmbH baute schon früh leistungsfähige Turbomotoren für den Rennsport.

Doch der Ruf der M-Autos für die Straße beruht auf hochdrehenden Saugmotoren. Angefangen beim Reihen-Sechszylinder des M1, der später im M5 und im M635CSi zum Einsatz kam, über den 2,3-Liter-Vierzylinder im ersten M3 von 1986, der in seiner Rennversion zum erfolgreichsten Tourenwagen aller Zeiten wurde. "Das war ganz klar eine Frage der besten Option", wie der jetzige M-GmbH-Chef Friedrich Nitschke sagt. "Und damals war der Sauger die deutlich bessere Option." Heute indes ist das angesichts von Emissionsvorschriften der Turbo. Oder sogar der Diesel, denn auch davon gibt es inzwischen Fahrzeuge mit dem Segen des M.

Zurück in den Motorsport?

Mit dem motorsportlichen Engagement von BMW hat die inzwischen von BMW Motorsport GmbH in BMW M GmbH umbenannte Abteilung indes schon seit 1993 nichts mehr zu tun. Sie bietet Fahrertrainings für Privatleute an, und seit 1992 gehört auch die weitergehende Individualisierung von Serienmodellen zu den Aufgaben. Ganz vernünftig wird die M GmbH deshalb nicht. Auf die Frage, ob er gerne wieder einen Mittelmotorsportler wie den M1 bauen wolle, sagt Nitschke: "Ich kenne keinen M-Chef, der nicht in dieser Richtung träumen würde. Wir haben die Technik, das Know-how, alles ist da. Im Haus ist die komplette Kompetenz da, eventuell einen Supersportler zu bauen. Was uns fehlt, ist letztlich das ganz klare Go."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017