Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Kia Cee'd Sportswagon Autotest: Der schluckt eine ganze Menge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kia Cee'd Sportswagon  

Der schluckt eine ganze Menge

06.02.2013, 12:31 Uhr | , t-online.de

Kia Cee'd Sportswagon Autotest: Der schluckt eine ganze Menge. Kia Cee'd Sportswagon (Quelle: t-online.de)

Kia Cee'd Sportswagon (Quelle: t-online.de)

Kompakte Kombis gibt es fast wie Sand am Meer. Wer viel Laderaum braucht, aber sich nicht teure Mittelklasse-Lademeister leisten kann oder will, ist mit diesen Modellen gut bedient. Auch der koreanische Hersteller Kia hat etwas Neues im Programm - den Kia cee'd Sportswagon 1,6 CRDI Vision.

Kia Cee'd Sportswagon: Platz in Hülle und Fülle

Und da wären wir auch schon beim Ladevolumen: Gewaltig punkten kann der Korea-Kompakte mit seinem Hinterteil. Der Kofferraum fasst großzügige 528 Liter und lässt sich dank niedriger Ladekante und weit hochschwingeder Klappe leicht beladen. Fünf Getränkekisten passen auf einer Ebene locker hinein, zusätzliche 43 Liter fasst das leicht erreichbare Ablagefach unter dem Gepäckraumboden.

Empfehlenswertes Stausystem

Ebenfalls sehr praktisch, leicht handhabbar und empfehlenswert ist das Schienensystem (serienmäßig ab Ausstattung "Vision") für den Kofferraum. Damit lässt sich rutschiges Gut leicht fixieren. Und davon bekommt man jede Menge hinein. Bis zu 1650 Liter fasst der Kombi bei unkompliziert umklappbaren Rücksitzen. So lässt sich beispielsweise eine 28-Zoll-Trekkingrad problemlos im Fahrzeug unterbringen.

Auto 
Vierte Generation kommt als Fünftürer

Kia Rio präsentiert sich kompakt und komfortabel. zum Video

Man sitzt gut im Kia Cee'd

Hinten wie vorne finden Fahrer und Mitfahrer in dem 4,51 Meter langen Kombi ausreichend Platz. Kopf und Knie stoßen weder an den Dachhimmel noch an die Sitze des Vordermannes. Auch die Armlehne bietet den Ellenbogen von Fahrer und Mitfahrer genügend Auflagefläche.

Lobenswertes Display

Schön gelöst ist die Bedienung: Der Touchscreen-Monitor wartet mit großen und damit auch während der Fahrt leicht zu bedienenden Buttons aus. Zu loben ist ebenfalls die Rückfahrkamera, anhand der sich leicht der Platz hinterm Heck darstellen lässt. Die Instrumente abzulesen macht dank weiß-roter Illumination keine Probleme.

Kia cee'd Sportswagon: Technische Daten und Preise

Motor

1,6 CRDI, Sechsgang-Handschaltung

Leistung

128 PS

Drehmoment

260 Newtonmeter

Vmax

193 km/h

0 - 100 km/h

11,2 s

Verbrauch

4,5 l

Testverbrauch

6,8 l

CO2

116 g/km

Preis

ab 15.690 Euro

Testwagenpreis

21.080 Euro


Die Sache mit der Temperatur

Warum allerdings - neben dem Monitor und dem Anzeigefeld zwischen Tachometer und Drehzahlmesser - noch ein drittes Display im Armaturenbrett über Temperatur und Zeit informiert, hat sich uns nicht erschlossen. Apropos Temperatur. Die dreistufig einstellbare Sitzheizung dürfte gerade an diesen eisigen Februar Morgen etwas flotter auf Touren kommen. Dafür garantiert die Lenkradheizung in sehr kurzer Zeit wohlig durchblutete Hände.

Recht genügsamer Diesel

Der 1,6-Liter-Diesel mit 128 PS und 250 Newtonmeter Drehmoment ist natürlich kein Elastizitätswunder - ausreichend ist die Kraft aber allemal. Einen Pluspunkt gibt es für den Verbrauch: Mit 6,8 Litern (zwei Wochen im Winter und mit Dauereinsatz sämtlicher Heizungs- und Klimatisierungsfunktionen), vielen Kaltstarts und einiges an städtischer Kurzstrecke schlägt sich der 1,6 CRDI wacker.

Leichtlenkig und leise

Auf der Straße überzeugen die sehr leichtgängige Lenkung, die auch das Rangieren in enge Parklücken einfach macht. Die Rundumsicht ist in Ordnung, auch dank der vorderen, vor der A-Säule postierten" Dreiecksfenstern. Die Windgeräusche auf der Autobahn sind alles andere als aufdringlich, der Sportwagon ist ein angenehmer Reisewagen.

Fazit Kia Cee'd Sportswagon

Mit dem Kia Cee'd Sportswagon sind Fahrer, die reichlich Stauraum brauchen, aber nicht reichlich Geld dafür ausgeben wollen bestens bedient. Auch dies getestete Dieselmotorisierung dürfte den meisten Ansprüchen wohl genügen. Wie üblich bietet Kia sieben Jahre Hersteller-Garantie bzw. bis zu einer Fahrleistung von 150.000 Kilometern. Und mindestens so lange dürfen sich Kunden an diesem Fahrzeug erfreuen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal