Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Peugeot RCZ 2.0 HDI: Facelift für den schicken Franzosen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Peugeot RCZ Was taugt der TT-Jäger?

02.05.2013, 12:24 Uhr | Press-Inform

Peugeot RCZ 2.0 HDI: Facelift für den schicken Franzosen. Peugeot RCZ (Quelle: Press-Inform)

Peugeot RCZ (Quelle: Press-Inform)

Der aufgefrischte Peugeot RCZ zeigt sich mit neuer Front und bekanntem Motorenportfolio. Am Benziner führt kein Weg vorbei.

Was gab es doch für einen Aufschrei, als 2009 auf der IAA in Frankfurt das französische 2+2 –Sportcoupé RCZ aus dem Hause Peugeot vorgestellt wurde? Sein Spitzname war von Anfang an klar: Audi TT-Jäger. Seit seiner Markteinführung im April 2010 sind drei Jahre vergangen - Zeit für eine Modellpflege.

Peugeot RCZ: Kühlergrill geschrumpft

Die deutlichste Veränderung hat die Nase des 4,29 Meter langen, 1,85 Meter breiten und 1,36 Meter flachen RCZ erfahren. Der Kühlergrill ist geschrumpft und die Frontschürze verändert worden. An den seitlichen Enden des einteiligen, geschwungenen Lufteinlass befinden sich jetzt LED-Tagfahrleuchten.

Neue Sensoren in der Serienausstattung

Die Serienausstattung wurde um den Licht- und Regensensor erweitert. Zusätzlich stehen zwei weitere Außenfarben und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie eine Alcantara-/Leder-Polsterung zur Verfügung.

Neben den beiden Benzinmotoren wird auch in der aufgefrischten RCZ-Version ein 163 PS starker Dieselmotor angeboten. Er holt seine Leistung aus einem 2,0 Liter großen Vierzylinder und leitet bis zu 340 Newtonmeter an die Vorderachse. Selbst bei trockener Fahrbahn bereitet dem 225 km/h schnellen Franzosen diese Kraft spürbare Haftungsprobleme.

Peugeot RCZ: Sportliches Fahren nur bedingt möglich

Sportcoupés sollten Heck- oder Allradantrieb haben. Das zeigt der sehenswerte RCZ deutlich. Die Traktionskontrolle bietet zwar Sicherheit, sportliches Fahren ist jedoch nur bedingt möglich. Gleichzeitig gönnt sich die 1.486 Kilogramm schwere Dieselversion mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe eine kleine Antriebspause beim Hochschalten. Selbst Zwischengas hilft nicht weiter. In Kombination mit der zu indirekten Lenkung wird Sportlichkeit bereits im Keim erstickt.

Geringer Spritverbrauch

Der demnach eher für das gemütliche Dahingleiten konzipierte RCZ 2.0 HDI überzeugt da eher mit einem geringen Kraftstoffverbrauch. 5,3 Liter auf 100 Kilometer erfreuen nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Allerdings werden Autos dieser Klasse aus emotionalen Gründen gekauft.

Komfortabel abgestimmt

Sofern der Kunde den Motor nicht anlässt, ist auch alles noch im grünen Bereich. Doch nach den ersten Meter im 30.650 Euro teuren Peugeot wird deutlich, dass der Klang des Motors alles andere als sportlich klingt. Auf der einen Seite ist er zu leise, gleichzeitig wirkt der Selbstzünderklang zu aufdringlich. Die Federung hingegen ist auch für längere Strecken durchaus komfortabel abgestimmt.

Schwächen im Innenraum

Der aus dem Stand bis Tempo 100 8,7 Sekunden benötigende Zweitürer leistet sich allerdings auch im Innenraum Schwächen. So sind der große Rückspiegel und die schwarzen A-Säulen vor allem bei groß gewachsenen Fahrern äußerst hinderlich beim Durchfahren einer Kurve, währenddessen der Blick ins Kurveninnere gerichtet sein sollte. Ein ständiges Abtauchen und unter dem Spiegel Hervorschauen ist daher Pflicht.

Nur Notsitze im Fond

Und auch die Beinauflage ist für nach oben von der Größen-Norm abweichende Personen zu kurz geraten – von den beiden Notsitzen im Fond einmal ganz abgesehen. Ein Umklappen der Rückbank bietet sich daher von vornherein an. So lässt sich zumindest das Kofferraumvolumen von den ursprünglichen 321 auf 639 Liter erweitern.

Benziner die bessere Wahl - Allrad fehlt

Der Peugeot RCZ zeigt sich in seiner überarbeiteten Version äußerlich frisch und modern. Wer sich zudem für die mit 30.650 Euro auf den Euro genau gleichteure 200 PS starke Benzinversion und somit gegen den Dieselmotor entscheidet, fährt mit einem zufriedenen Lächeln ins Wochenende. Der Dieselantrieb hat in dem Audi TT-Jäger nichts verloren. Fehlt nur noch ein Allradantrieb – den gibt es jedoch nur im deutschen Zwilling TT.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal