Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Range Rover Sport - der schnellste Land Rover

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Range Rover Sport: Noblesse auf allen Wegen

26.08.2013, 16:29 Uhr | Patrick Schäfer, wanted.de

Range Rover Sport - der schnellste Land Rover. Agil und schnell: Range Rover Sport 5,0 V8 Supercharged. (Quelle: Patrick Schäfer)

Range Rover Sport 5,0 V8 Supercharged: Luxuriös, stark, schnell. (Quelle: Patrick Schäfer)

Laut Hersteller ist der Range Rover Sport der "schnellste, agilste und dynamischste" Land Rover, der bislang gebaut wurde. Denn genau das ist es, was die Kunden von der Neuauflage erwarten: mehr Range, mehr Sport. Was dabei herausgekommen ist, erfuhr unser Redakteur Patrick Schäfer mit dem Range Rover Sport 5,0 V8 Supercharged.

Foto-Serie mit 14 Bildern

Stämmig, kraftvoll, wuchtig: Der neue Range Rover Sport ist optisch eine Mischung aus dem kleinen Evoque und dem großen Range. Mit 4,85 Metern Länge ist er gut 15 Zentimeter kürzer, dafür breiter und etwas niedriger als das Topmodell von Land Rover. Dank Alu-Monocoque und weitere Leichtbauteile sinkt auch hier das Gewicht um bis zu 420 Kilogramm.

Von außen gibt sich die Sport-Version bis auf eine zweite Hutze auf der Motorhaube und rot lackierte Brembo-Bremssättel relativ zahm, im Innenraum erkennt man den V8 sofort am Black-Panel-Tacho – alles wird digital simuliert.
Nach den Fanfaren beim Starten wummert der fünf Liter große Supercharged dumpf vor sich hin, ein Zug am neuen Achtgang-Automatikhebel im BMW-Stil und der über zwei Tonnen schwere Trumm mit 510 PS und 625 Newtonmeter Drehmoment setzt sich sachte in Bewegung.
Wohlbehütet in Holz und Leder lässt sich der Range Rover Sport lässig durch die Stadt dirigieren. >>

Kurze Irritation: An der Ampel geht selbst der Top-Motor brav in Ruhestand, bis die Bremse wieder gelöst wird.
Auf der Landstraße gefällt das Luxus-SUV mit viel Komfort und einem leisen Innenraum. Nur beim Beschleunigen donnert der Supercharged die Abgase durch seine zwei klappengesteuerten Endtöpfe als wolle er sein Revier markieren. Dank Schaltpaddles am Lenkrad ist Herunterschalten für den nächsten Spurt jederzeit möglich – und Tempo 100 aus dem Stand in etwas über fünf Sekunden.

Auf dem Flugplatz in Michelstadt dürfen wir die neu definierte Sportlichkeit des um 420 Kilogramm erleichterten Range Rover Sport jenseits des Straßenverkehrs erfahren: der ehemalige Rennfahrer Heinz Hoch bollert hier eine Runde nach der anderen mit dem Supercharged über die Landebahn.

Mit gut 80 km/h nimmt er die Pylonen und wedelt ganz entspannt über die Piste. Auch meine Verkrampfung löst sich relativ schnell, denn der Wagen wankt bei Lastwechseln kaum bis gar nicht. >>

Dank adaptiver Luftfederung liegt der Sport wie das sprichwörtliche Brett auf der Straße: 500 Mal in der Sekunde wird die Dämpfung überwacht. Torque-Vectoring bringt die Kraft immer auf das kurvenäußere Rad und zirkelt das SUV förmlich in die nächste Kehre. Nach dem Fahrerwechsel bin ich dran – und beeindruckt, wie schnell und behände sich das Sport-SUV dirigieren lässt.

Sportliches Felsenkriechen mit dem noblen Briten

Mit einer Fahrt Überland und ein paar schnellen Runden will ich mich aber nicht zufrieden geben – kann der neue Range denn auch im Gelände überzeugen? Schließlich ist das die Paradedisziplin der noblen Briten. Das lässt sich im Parcours testen: Eine Überfahrt mit ordentlich Steigung, die Passage mit der Verschränkung und eine Schrägfahrt sind hier zu meistern. Hier helfen die Einstellung "Felsenkriechen" und "Untersetzung" des Allradsystems "Terrain Response 2", bei der automatisch auch das Fahrwerk angehoben wird. Maximal sind 28,5 Zentimeter Bodenfreiheit möglich, die Wattiefe liegt bei 85 Zentimetern. Mit viel Gefühl im rechten Fuß steuere ich den Zweitonner fast nur mit der Bremse – Gas geben ist bei den Hindernissen kaum erforderlich. Im Schneckentempo überfahre ich die steile Brücke, am Scheitelpunkt angekommen, bremse ich das Auto in den Berg und muss dann meine Nerven zusammennehmen: Füße weg, die Bergabfahrhilfe übernimmt. Aber alles geht glatt, und auch Verschränkung und Schrägfahrt nimmt der Range Rover Sport mit Bravour. Der neue Range Rover Sport ist ein faszinierender Tausendsassa – Stadt, Land, Fluss heißen seine Reviere. Spielkindern mit großem Geldbeutel empfiehlt sich die Topversion Supercharged. Er ist zwar fast so teuer wie die Einstiegsversion des Range Rover, dafür kann er einfach alles – bis auf sparsam sein. Aber für die Spar-Fraktion gibt es ja die Dieselmodelle.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017