Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Audi S3 Limousine: Erste Testfahrt im Kompaktwagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Audi S3 Limousine  

Kompakter Traum mit Kofferraum

12.11.2013, 14:39 Uhr | t-online.de

Audi S3 Limousine: Erste Testfahrt im Kompaktwagen. Audi S3 Limousine: Kompakter Traum mit Kofferraum  (Quelle: Hersteller)

Audi S3 Limousine: Kompakter Traum mit Kofferraum (Quelle: Hersteller)

"Mit diesem Auto können Sie nicht nur geradeaus gut fahren, sondern auch ums Eck." Audi-Technikvorstand Ulrich Hackenberg sagt es ganz nüchtern. Untertriebener geht’s kaum. Die neue S3 Limousine von Audi ist ein Straßensportler erster Güte.

Audi S3 Limousine unter fünf Sekunden auf Tempo 100

Der 2,0-Liter-Turbo mit 300 PS beschleunigt das ab 40.400 Euro erhältliche vorläufige Spitzenmodell der Baureihe in 4,9 Sekunden (mit DSG) auf Tempo 100 und auf bis zu 250 km/h. Aber besser trifft es der Satz von Hackenberg. Denn die Leistungsfähigkeit des S3 mit seinen 380 fast über das gesamt nutzbare Drehzahlband anfallenden Newtonmetern Drehmoment verlangt viel eher nach einer Berg- oder Küstenstraße. Hier zeigt die Symbiose aus perfektem DSG-Getriebe und famosem Fahrwerk, was in der Kompakt-Limousine steckt.

"Leistungssport in der Kompaktklasse"

Im Detail: Den permanenten Allrad-Antrieb bewegt eine hydraulische Lamellenkupplung mit elektronischer Regelung. Die ganze Karosserie duckt sich um 2,5 Zentimeter, die Progressivlenkung genannte elektromechanische Servolenkung arbeitet bei schneller Kurvenfahrt mit einer elektronischen Quersperre in der Stabilisierungskontrolle ESC. Ergebnis: Allmachtserlebnisse mit leichter Hand, ein Geborgenheitsgefühl mit Turbokraft. Oder mit Hackenberg gesprochen: "Leistungssport in der Kompaktklasse."

Bei 250 km/h ist Schluss

Der Fahrer darf sich auch dank der optimal abgestimmten Automatismen und leichter Hecklastigkeit zeitweilig wie Walter Röhrl auf dessen Rallye-Ruhmeswegen fühlen; auch wenn dieser Supersportler solchen Vorsprung durch Technik wie in der S3-Limosine für seine Höchstleistungen nicht brauchte. Sei`s drum. Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein. Es sei denn, von Geschwindigkeiten jenseits der 250-km/h-Marke. Die reserviert Audi für seine RS-Modelle.

Dezent röhrender Sportauspuff

Aber dieser Bolide trägt auch seine Bezeichnung Limousine zu recht. Denn er kann anders. Wenn der Lenker den serienmäßigen Drive-Select-Schalter des Fahrwerks auf die Komfort-Abstimmung legt, ist der Kompakte zwar immer noch zackig unterwegs. Aber die Gangwechsel klacken seidiger, der Sportauspuff röhrt dezenter und auch das Soundsystem an der Spritzwand spielt nicht mehr Hard-Rock. Zusammen mit dem deutlich weicher abgestimmten Fahrwerk können sich die Reisenden eine zügige Urlaubsfahrt so durchaus vorstellen.

Dezentes Bürzelchen

Zumal die S3-Limousine die Werte eines klassischen Reisefahrzeugs ja durchaus mitbringt. Schon von außen fallen dem markenfremden Beobachter die Unterschiede zu den zivileren Varianten weit weniger auf als bei einigen auf Krawall getrimmten Konkurrenten. Ein eher dezentes Bürzelchen auf der Kofferraumklappe, ebensolche Schweller und Schürzen und etwas größere Räder. Auf Wunsch gibt es den gestreckten S3 mit Scheinwerfern in Voll-LED-Technik und mit LED-Heckleuchten. Das war's.

Sportsitze im Inneren

Im Innenraum gibt es den Fliehkräften angemessene Sportsitze, das Lenkrad hat mehr Griff als die schwächer motorisierten Brüder und ist unten abgeflacht. Auch die S-typischen Karbon- sowie Alu-Leisten und -Pedale zeigen den Insassen, wo es langgeht ... aber nicht langgehen muss: Schließlich bringen etwa die Sitze auch Qualitäten für das gepflegte Beifahrer-Nickerchen im tiefschwarzen Ambiente des Innenraums mit.

Kein Anlass zur Überarbeitung

Das S-Logo auf dem hyperelegant aus dem Armaturenbrett gleitenden Bildschirm zeigt überdies noch beim Start, wo wir uns befinden. Ansonsten gibt es im kompakten Audi in Sachen Bedienung und Verarbeitung ja nun wirklich keinen Anlass zu Überarbeitungen gegenüber den Normal-Varianten.

Moderater Spritverbrauch

Die größte Nähe zur A3-Limousine soll aber der Besuch an der Zapfsäule belegen: Lassen wir uns gemütlicher gleiten, erscheinen sogar die 6,9 Liter Durchschnittsverbrauch für das DSG-Modell und 7,0 Liter für den Handschalter nicht absolut illusorisch. Aber zugegeben: Die S3-Limousine macht es einem schwer, sich so prüfstandoptimiert zu bewegen. Der Normalfahrer ist eben kein nüchterner Techniker - besonders am Steuer dieser Limousine.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal