Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM: Kernig, kräftig und ohne Kompromisse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM  

Kernig, kräftig und ohne Kompromisse

18.06.2014, 17:01 Uhr | Jan Schmidt, t-online.de

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM: Kernig, kräftig und ohne Kompromisse. Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM (Quelle: t-online.de/jps)

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM (Quelle: jps/t-online.de)

Wer in der Kompaktklasse nach einer schicken und sportlichen Alternative zur herkömmlichen Hausmannskost sucht, wird bei Alfa Romeo fündig. Die jüngst modellgepflegte Giulietta erwartet ihre Interessenten mit einem kräftigen Diesel, einer emotional gezeichneten Karosserie und einem dynamischen Fahrverhalten. Wir sind das Julchen mit dem neuen 150-PS-Selbstzünder gefahren.

Optisch ist dem italienischen Golf-Konkurrent das Facelift kaum anzusehen: Das leicht veränderte Scudetto, die neu gestaltete Frontschürze und zwei neue Außenfarben sind - wenn überhaupt - nur von wahren Alfa-Kennern vom Vorgänger zu unterscheiden. Wichtiger als die Kosmetik an der Karosserie sind allerdings die inneren Werte.

Bessere Ausstattung für die Giulietta

Bei der Giulietta sind die Eingriffe in den Innenraum tiefgreifender: Den Fahrer erwartet ein neu gestaltetes Lenkrad, die Kippschalter auf der Mittelkonsole fallen weg und machen Platz für das neue uconnect, das einen 6,5 Zoll großen Display umfasst. Auch hier gibt es frische Farben und neue Materialien für die Sitze. Parksensoren vorne und hinten sowie Reifendrucksensoren zählen nun zur Serienausstattung, die laut Hersteller einen Preisvorteil von 1000 Euro gegenüber dem Vorgänger bietet.

Alfa Romeo Spider 
Klassiker: Der Alfa Romeo Spider Duetto

Alfa nannte ihn einst "Der Schönste unter der Sonne". zum Video

Alfa Romeo Giulietta: schön aber unübersichtlich

Was bleibt, ist die schick gezeichnete Karosserie, die sich selbst nach vier Jahren Bauzeit alles andere als verstecken muss. Noch immer sorgen die - in den C-Säulen versteckten - Türgriffe für verblüffte Gesichter, wenn die Fond-Portale geöffnet werden. Allerdings hat das Coupé-artige Design einen Haken: Die Übersichtlichkeit fällt äußerst schlecht aus. Neben den kleinen Seitenscheiben und den wuchtigen Dachsäulen, ist es vor allem die winzige Heckscheibe, die die Übersicht stört.

Das Platzangebot ist dagegen nahezu vorbildlich. Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Sitzreihe kommt keine Enge auf. Das Kofferraumvolumen entspricht mit 350 bis 1045 Liter gutem Kompaktklassendurchschnitt.

2,0-Liter-Diesel: Zehn PS und 30 Newtonmeter mehr

Unter der stark ausgeformten Motorhaube unseres Testwagens leistet der überarbeitete 2,0-Liter-Diesel kraftvoll seinen Dienst. Über den DNA-Schalter in der Mittelkonsole lässt sich unter anderem das Ansprechverhalten des Selbstzünders spürbar verändern. Das Common-Rail-Triebwerk läuft angenehm ruhig und bietet ein relativ breites Drehzahlband. Auch die Abstufung des Sechsgang-Getriebes passt. Die Schaltvorgänge selbst fallen jedoch recht knochig aus. Überhaupt verlangt die Giulietta festes Zupacken: Kupplung und Lenkung sind alles andere als kinderleicht zu bedienen.

Alfa Romeo Giulietta: dynamisch statt komfortabel

Dafür entschädigt der kompakte Italiener mit seinem präzisen Einlenkverhalten und nahezu neutralem Fahrverhalten im Grenzbereich - Untersteuern gehört bei diesem Fronttriebler nicht zum Standardrepertoire. Die Schattenseite der hohen Agilität offenbart sich jedoch auf schlecht ausgebauten Fahrbahnen. Gerade im unteren Geschwindigkeitsbereich federt die Giulietta etwas hölzern ab, woran die 18-Zoll-Bereifung unseres Testwagens mit ihrem 40er Querschnitt nicht unbeteiligt ist.

Technische Daten Alfa Romeo Giulietta 2,0 JTDM

MotorCommon-Rail-Diesel
Hubraum1956 ccm
Leistung150 PS
Drehmoment380 Nm
0 - 100 km/h8,8 s
V-Max210 km/h
Norm-/Testverbrauch4,2 / 6,2 Liter
Preis ab26.850 Euro

Vier Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung

Ab 26.850 Euro ist die Giulietta mit diesem Motor zu haben. Weiterhin gibt es auf alle Neuwagen von Alfa Romeo vier Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Damit haben die Italiener eine mehr als konkurrenzfähige Alternative in der Kompaktklasse im Programm, die von seinen Fans keine Kompromisse abverlangt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal