Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Mercedes-Benz AMG GT

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Porsche-Jäger: Mercedes-Benz AMG GT

10.09.2014, 09:41 Uhr | press-Inform / wanted.de

Mercedes-Benz AMG GT. Die Erwartungen an den neuen AMG GT sind groß. (Quelle: Hersteller)

Die Erwartungen an den neuen AMG GT sind groß. (Quelle: Hersteller)

Erhöhter Puls bei Sportwagen-Fans: Mercedes greift den Porsche 911 mit einer rasanten Neu-Edition an. Und die Edelmarke mit dem Stern geht auch gleich daran, die Mitbewerber von Ferrari, BMW und Audi auf die Plätze zu verweisen. Das könnte gelingen: Der neue Mercedes-Benz AMG GT hat auf seiner Weltpremiere überzeugt.

DTM-Ikone Bernd Schneider erzählt aus guten alten AMG-Zeiten, Entwicklungsvorstand Thomas Weber strahlt mit Markenchef Tobias Moers um die Wette und F1-Pilot Nico Rosberg träumt von seinem nächsten Dienstwagen. Affalterbach, 30 Kilometer nordöstlich von Stuttgart, wurde ein paar Stunden zur Boxengasse für den neuen Mercedes AMG GT.

Design mit Legenden-Potenzial

Und nun scheint es so, als sei der bisherige Top-Wagen Mercedes SLS nur eine engagierte Fingerübung gewesen, die die Mercedes-Ingenieure als Generalprobe für die ganz große Show benutzt hätten. Denn mit dem neuen GT - von der hauseigenen Sportwagenabteilung AMG gebaut - wollen die Schwaben die Sportwagenwelt unterhalb der Supersportler in Wallung versetzen. Bereits das betont organisch-rundliche Design dürfte der Konkurrenz in München, Ingolstadt und Zuffenhausen den Atem verschlagen.

Und auch in Maranello werden die Augenbrauen nach oben gehen. Denn selbst ohne Flügeltüren sorgt dieser GT für Aufsehen. Das Kürzel GT steht übrigens für Gran Tourismo (italienisch), Grand Touring (englisch) oder Grand Tourisme (französisch) und bedeutet so viel wie "große Fahrt". Das deutet den früheren Zweck von GT-Fahrzeugen an - das entspannte Reisen.

Womit sich gleich der Reiz für die betuchte Kundschaft erschließt: Dieser Wagen wird nicht nur auf den Champs Elysees oder in Nizza eine "Bella Figura" abgeben. GT waren und sind auch recht komfortable und gut motorisierte Sportwagen, die sich für Langstreckenrennen wie Le Mans eignen.

Angriff auf Porsche

Und damit enthüllt der GT von Mercedes seine ganz eigene Bestimmung: Der Wagen will den Porsche 911, seit Jahrzehnten das Urmeter aller Sportwagen, vom Thron stoßen. Kraftvolle Front, lässige Seitenlinie und scharfes Heck - der Mercedes GT bietet das, was man bei BMW und dessen M-GmbH erst noch Realität werden lassen muss.

Der Mercedes AMG GT ist eine echte Sportkanone, der AMG und Mercedes nach vorne pressen soll und wohl auch wird. Das Motor-Doppelpack im AMG GT und GT S wird von einem vier Liter großen Achtzylinder mit doppelter Turboaufladung befeuert, der wahlweise zunächst 462 oder 510 PS leistet und rund 9,4 Liter verbrauchen soll. Front-Mittelmotor, Hinterradantrieb, siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe und eine Höchstgeschwindigkeit von 304 und 310 km/h bringen sportlichsten Vortrieb; der Imagespurt null auf Tempo 100 in 3,8 Sekunden ebenso. Zum Vergleich: Der neue Porsche Targa 911 4S braucht 4,4 Sekunden.

Von Null auf 100 in 3,8 Sekunden Das Gewicht von über 1,6 Tonnen des Mercedes liegt aber deutlich oberhalb des Zuffenhausener Zielobjekts; der Preis mit unter 120.000 Euro auf Augenhöhe mit den Carrera-S-Versionen. Die Gewichtsverteilung des Sportlers liegt nicht zuletzt dank der Getriebepositionierung an der Hinterachse bei 47:53. Der Fahrer kann je nach Modell zwischen mehreren Fahrmodi wählen. Exklusiv für den Mercedes GT S gibt es dynamische Motor- und Getriebelager. Innen gibt es ein ausgeräumtes Armaturenbrett im aktuellen Mercedes-Stil mit Sportsitzen, analogen Runduhren, freistehendem Bildschirm und einem Luftdüsenquartett auf der Mittelkonsole. Fest steht, dass Mercedes und AMG mit dem GT-Paket

einiges vorhaben. So wird es bei den beiden Erstlingen nicht bleiben. Versionen wie GT R und Black Series lassen die Konkurrenz ab 2016 nochmals erzittern; Allradversionen wie beim Porsche 911 erscheinen jedoch unwahrscheinlich. Eine eigene Rennserie, seinerzeit zu teuer für den Mercedes SLS Flügeltürer, scheint ebenso fest zu stehen, wie umfangreiche Renneinsätze, um das Vorbild Porsche 911 dort anzugreifen, wo es besonders weh tut: auf den Rundkursen dieser Welt. Fazit: Mercedes hat Porsche überzeugend den Fehdehandschuh hingeworfen. Die Autofans dieser Welt beobachten den Zweikampf fasziniert und dankbar. Impressionen des Mercedes-Benz AMG GT finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
jetzt Glücks-Los bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017