Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Die Luxus-Stars des Autojahres 2014

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Stars des Autojahres 2014

17.12.2014, 09:02 Uhr | Frank Lansky - wanted.de/press-inform

Die Luxus-Stars des Autojahres 2014. Auto-Highlights 2014 (Quelle: Hersteller/press-inform)

Auto-Highlights 2014 (Quelle: Hersteller/press-inform)

So rasant war das Autojahr 2014: Wir zeigen die schönsten, aufregendsten und interessantesten neuen Modelle der Premium-Liga. Unser subjektives Ranking umfasst sowohl frühe Studien als auch Autos, die tatsächlich auf Testfahrt gingen und auf den großen Autoshows vorgestellt wurden - oder gar 2014 in die Verkaufsräume gerollt sind.

Foto-Serie mit 21 Bildern

Zunächst ein genereller Rückblick: Das Autojahr 2014 war bunt, innovativ, abwechslungsreich und interessant. Die Kunden wollen nach wie vor Geländewagen, doch auch Stufenhecklimousinen kommen langsam wieder in Mode während sich kaum ein Kunde für Elektromobilität und Cabrios interessiert. Einmal mehr versuchten insbesondere die deutschen Hersteller sich mit Premieren jedweder Art zu übertreffen.

Applaus für Mercedes

Hervorragend geschafft hat das Mercedes-Benz: Die Marke mit dem Stern ließ 2014 mit dem S-Klasse Coupé einen Traumwagen für Freunde schöner Formen gepaart mit nahezu unbändiger Kraft auf die Straße, die in dem Topmodell S 65 AMG Coupé mit 630 PS ihren Höhepunkt feiert. Derzeit ist das die stärkste S-Klasse und damit das neue Flaggschiff unter dem Mercedes-Stern. Der Preis liegt bei rund 250.000 Euro.

Noch schärfer ist der Mercedes AMG GT, ein 510 PS starker Supersportler, den man seit Jahren eigentlich vom bayerischen Konkurrenten BMW erwartet hatte. Für uns der absolute Favorit des Autojahres – wunderschön vor der Oper anzuschauen und auf der Autobahn ein Wagen mit Verdrängungsfaktor, absolut ausgewogen und perfekt im Design. Der Wagen wird rund 120.000 Euro kosten.

Eher solide präsentierte sich Porsche, die Zuffenhausener stellten mit dem Targa 911 4S im Sommer eine interessante 911er-Variante vor. Wir halten den Targa für einen feinen Allrounder. Mit Vollleder, Navi und ein paar Kleinigkeiten wie Abstandsregeltempomat oder Rückfahrkamera kommen schnell Summen um 150.000 Euro zusammen.

Elektromobilität kann auch Spaß machen: Der BMW i8 steht seit Juni 2014 in den Verkaufsräumen. Der Wagen kostet rund 130.000 Euro, beim i8 kombiniert BMW einen 102 kW/131 PS starken Elektromotor an der Vorderachse und einen 1,5 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 170 kW/231 PS an der Hinterachse. >>

Der wunderschöne Renner setzt Design-Maßstäbe und sprintet in 4,4 Sekunden auf 100 km/h, das Spitzentempo beträgt 250 km/h.

Damit kommen wir zu famosen neuen Autos der internationalen Konkurrenz. In Paris zeigte Bentley im Herbst den Mulsanne Speed, das neue Spitzenmodell der Mulsanne-Baureihe. Der Wagen leistet 537 PS, das sind 25 PS mehr als beim "herkömmlichen" Mulsanne. Das maximale Drehmoment beträgt brachiale 1100 Newtonmeter. Als Höchstgeschwindigkeit gibt Bentley Rennsport-taugliche 305 km/h an. Zum Preis machten die Briten noch keine Angaben, er dürfte aber oberhalb von 270.000 Euro liegen.

Ferrari, Ford, Dodge und Bugatti Zu Nikolaus ließ Ferrari die Muskeln spielen: Die Scuderia präsentierte in Abu Dhabi den FXX K – mit 1050 PS der stärkste Ferrari überhaupt. Der Über-Ferrari soll weniger als 40 mal gebaut und zu 2,5 Millionen Euro plus Steuern verkauft werden. Laut Ferrari waren schon zur Vorstellung alle Modelle an treue Sammler vergeben. Nun ein kleiner Stilbruch: Der neue Ford Mustang ist kein Premium-Auto, er rollt mit Preisen von weniger als 40.000 Euro natürlich weit unter der Messlatte der Luxusklasse hindurch. Doch dieser Wagen ist einfach grandios schön und ein absoluter Klassiker unter den Muscle Cars. Der Männertraum bezauberte auch die Besucher auf der Essen Motor Show. Geboten werden ein 418 PS starker GT-Achtzylinder

und ein Vierzylinder mit 2,3 Liter großem Ecoboost-Triebwerk und 314 PS. Bleiben wir noch bei den Muscle Cars. Ein 700-PS-Motor in einer Limousine? Ergibt das noch Sinn? Egal: Dodge hat seinem viertürigen Charger den 717 PS starken Hellcat-Motor verpasst. Und damit hat der Hersteller nach Meinung der Auto-Welt die stärkste Serien-Limousine auf dem Globus erschaffen. Anfang 2015 soll die Produktion für den Dodge Charger SRT Hellcat anlaufen. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Bugatti zeigte auf dem Pariser Autosalon das sechste und finale Modell seiner sogenannten "Legenden-Edition". Die letzte "Legende" ist natürlich Firmengründer Ettore Bugatti gewidmet. Vom Sondermodell wurden nur drei Exemplare gebaut - Kosten: zwei Millionen Euro pro Stück.

Die schönsten Studien

Zu den spektakulärsten Neuheiten in Paris zählte im Herbst die Lamborghini-Studie Asterion LPI 910-4, der erste Lamborghini mit Hybridantrieb. Die Gesamtleistung des Autos beträgt 910 PS, wozu allein die drei Elektromotoren 300 PS beisteuern. Im reinen Elektroantrieb wird der Lambo sogar zum Fronttriebler. Die Rundungen des Asterion brechen mit der tradierten kantigen Formensprache des italienischen Sportwagenbauers. Einen schnittigen Ausblick wagte Aston Martin mit dem Lagonda: Beim Design lehnt sich der Hersteller an den legendären, keilförmigen Lagonda aus dem Jahr 1976 an. 2015 sollen die ersten Kunden ihren Aston Martin Lagonda erhalten - und zwar "auf Einladung". Eines der exklusivsten Autos überhaupt erblickt dann die Straßen der Welt. Beim Preis bleibt Aston Martin nebulös und sprach nur von Summen, die "der Exklusivität, der Qualität und dem Luxus dieses Fahrzeugs angemessen" sind – damit dürften mindestens eine halbe Million Euro realistisch sein. Einfach wunderschön ist die Studie Prologue von Audi – der wahrscheinliche Prolog zum Audi A9. Der Wagen sorgte im November in Beverly Hills für Furore. Sobald der neue Super-Audi in Serie gebaut ist, wird aus ihm wohl das Top-Modell der Marke – Branchen-Insider vermuten Preise ab 80.000 Euro aufwärts. Erste Einblicke lieferte Aston Martin vom neuen Bond-Auto: Anfang Dezember stellten die Macher des neuen 007 namens "Spectre" den wunderhübschen Renner vor. Der Geheimagent wird mit einem DB 10 herum rasen. Von diesem Sondermodell gibt es bislang nur spärliche Informationen – doch erste Kritiker unken, es handele sich nur um einen aufgepeppten V8 Vantage. Egal: Der Wagen ist ein wahrer Hingucker. Sie sehen schon: die Hersteller präsentierten uns 2014 wahre Hingucker, doch die Auto-Zukunft wird nicht minder spannend. Impressionen unserer Favoriten sehen Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017