Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Cadillac CTS-V: Angriff auf deutsches Premium

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cadillac CTS-V: Angriff auf deutsches Premium

07.08.2015, 11:48 Uhr | ampnet, wanted.de

Cadillac CTS-V: Angriff auf deutsches Premium. Cadillac CTS-V (Quelle: Hersteller)

Cadillac CTS-V (Quelle: Hersteller)

Cadillac will auch in Europa durchstarten - der Durchbruch soll in rund fünf Jahren kommen. Dazu leistet der Autobauer derzeit kräftig Vorarbeit. Die Modelle der V-Serie zielen direkt auf die deutsche Leistungselite: Der jetzt vorgestellte CTS-V kommt auf fast unglaubliche 649 PS Spitzenleistung. Damit lässt er die Konkurrenzmodelle von Audi, BMW und Mercedes-AMG deutlich hinter sich.

Foto-Serie mit 10 Bildern

Cadillac hat den Performance-Gedanken umfassend verinnerlicht: Ganz nach dem Vorbild der deutschen Edelschmieden geht es inzwischen um Präzision, Agilität und hohe Querdynamik.

Gute Fahreigenschaften

Und so zeichnet sich der CTS-V durch außergewöhnlich gute Fahreigenschaften aus. Cadillac verwendet eine McPherson-Vorderachse und eine Fünf-Lenker-Hinterachse, bestückt mit Michelin-Hochleistungsreifen der Dimension 265/35 ZR 19 vorn sowie 295/30 ZR 19 hinten. Das Fahrwerk wurde für die V-Variante deutlich versteift; eine Hochleistungs-Bremsanlage mit Sechs-Kolben-Sätteln vorn und Vier-Kolben-Sätteln hinten sorgt für extreme Verzögerungswerte. Die elektromechanische Servolenkung kommt von ZF; sie bietet ein hervorragendes Lenkgefühl und verzichtet auf künstliche Schwergängigkeit.

Dank elektronischem Sperrdifferential lässt sich der hinterradgetriebene Bolide auch hervorragend per Gaspedal steuern. Der Fahrer sollte allerdings genau wissen, was er tut, wenn er die Stabilitätskontrolle abschaltet.

Bärenstarker 6,2-Liter-V8-Motor

Für die längsdynamische Spitzenleistung sorgt ein standesgemäßer 6,2-Liter-V8-Motor, der durch einen Roots-Kompressor zwangsbeatmet wird. Abgeleitet ist die sogenannte LT4-Maschine vom berühmten Small-Block-Motor, der seit Mitte der 50er-Jahre in ständig neuen Variationen auf den Markt kommt. Mit 649 PS Leistung und 855 Newtonmeter Drehmoment wurde jetzt für die GM-Limousinen ein neuer Spitzenwert erreicht. Gekoppelt ist der Motor an einen sehr schnell schaltenden Acht-Gang-Wandlerautomaten. Das wahlweise lieferbare Handschaltgetriebe des Vorgängermodells hat den Wechsel zur neuen Modellgeneration leider nicht überstanden. Und der Verbrauch des CTS-V entspricht den Erwartungen: Er ist hoch.

Weniger als 13 Liter pro 100 Kilometer fließen selten durch die Einspritzanlage, andererseits ist es leicht möglich, den Verbrauch nahe an die 20-Liter-Marke zu treiben.

Mit seinem Motorenkonzept hebt sich der CTS-V deutlich von den Aggregaten der deutschen Konkurrenz ab, die nicht nur über weniger Hubraum verfügen, sondern durchweg von Abgas-Turboladern aufgeladen werden. Die Turbos helfen der Effizienz, doch das verzögerungsfreie Ansprechverhalten eines per Kompressor aufgeladenen Motors bleibt unübertroffen. Und so ist dieser 6,2-Liter der vielleicht faszinierendste Motor in dieser Klasse. Ganze 3,8 Sekunden dauert es übrigens, bis die 100-km/h-Marke katapultartig durchflogen wird; die Spitze liegt bei glatten 320 km/h und damit signifikant oberhalb der deutschen Konkurrenz. Dort hält man es aus unerfindlichen Gründen für nötig, dem Vorwärtsdrang bei 300 beziehungsweise 305 km/h Einhalt zu gebieten.

Umständliches Infotainment-System

Trotz seiner extrem hohen Dynamik lässt sich der CTS-V auch problemlos als Komfort-Limousine bewegen. Die Federung ist straff, aber nicht unkomfortabel, das Platzangebot großzügig. Allerdings trüben einige Qualitätsmängel das Bild. Dazu zählen wir das umständliche Infotainment-System CUE ebenso wie die wenig ansprechende Haptik der Schalter im Lenkrad und für die Innenbeleuchtung, aber auch jene Heizmatte in den Vordersitzen, die sich nicht nur ertasten lässt, sondern diesen Vorgang außerdem mit vernehmlichen Knackgeräuschen quittiert. Auf der Haben-Seite stehen liebevolle Details wie die echten Kohlefaser-Applikationen, das diskret integrierte Head-Up-Display und die Magnesium-Schaltpaddel; die elektrische Abdeckung für den Cupholder ist sogar vielleicht etwas zu viel des Guten.

In seiner nunmehr dritten Modellgeneration präsentiert sich der Cadillac CTS-V in vielerlei Hinsicht ebenbürtig mit der deutschen Konkurrenz, in einigen Punkten sogar überlegen. Zudem kann er einen niedrigeren Einstandspreis in die Waagschale werfen. 98.500 Euro sind zwar nicht gerade ein Sonderangebot, doch der Verkaufspreis liegt einige tausend Euro unter den Tarifen von schwächer motorisierten Konkurrenzmodellen aus deutschen Landen wie etwa dem BMW M5 (560 PS), der aktuell mindestens 104.000 Euro kostet. Der Cadillac ist auch günstiger als der Mercedes E 63 AMG (557 PS) mit einem Einstandspreis von knapp unter 104.000 Euro.

Noch fehlen sparsame Diesel-Motoren

Auch mit anderen Modellen wie dem Cadillac ATS-V positionierte sich der US-Hersteller zuletzt gegen die deutschen Autobauer. Doch um sich auf breiter Front in Europa zu etablieren, braucht Cadillac nicht nur ein größeres Vertriebsnetz, sondern auch sparsame Dieselmotoren – und die kommen frühestens 2019. Aber bis dahin reicht es vielleicht schon einmal aus, den Spitzenmodellen aus Deutschland auf der Autobahn den Kohlefaser-Diffusor und vier Chromstahl-Endrohre zu zeigen. Bilder vom bärenstarken Cadillac CTS-V finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Die heißesten Bikini-Trends für den Sommer
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017