Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

750 Li xDrive - das neue Schlachtschiff von BMW

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

750 Li xDrive - das neue Flaggschiff von BMW

28.08.2015, 09:00 Uhr | press-inform/wanted.de

750 Li xDrive - das neue Schlachtschiff von BMW. Das neue Flaggschiff - BMW 750 Li xDrive (Quelle: Hersteller/press-inform)

Das neue Flaggschiff - BMW 750 Li xDrive (Quelle: Hersteller/press-inform)

Vorfreude ist die schönste Freude: In New York hat BMW die neue Super-Luxus-Limousine BMW 750 Li xDrive gezeigt. Dabei steht Li für eine verlängerte Version, xDrive bedeutet weiter Allrad-Antrieb. In Deutschland wird die Nobelkarosse zur IAA in Frankfurt ab Mitte September vorgestellt. Der neue BMW wird mindestens 113.000 Euro kosten.

Foto-Serie mit 11 Bildern

Die Mercedes S-Klasse kann sich Ende Oktober warm anziehen. Ab sofort setzt der neue 7er BMW das Maß der automobilen Dinge. Mehr luxuriöse Fahrdynamik bietet aktuell kein anderer. Das sieht natürlich vor allem BMW so.

Von außen kaum Neues

Dabei muss der ein oder andere Kunde zweimal hinschauen, ob es sich bei der Luxuslimousine aus Dingolfing wirklich um ein neues Auto oder eine sehr gründliche Modellpflege handelt. Das räumt auch Paul R. Simon, Verkaufsleiter von BMW of Manhattan, ein: "Das meiste hat sich tatsächlich im Innenraum getan. Wer in den Wagen einsteigt, ist begeistert." Hier fallen neue Bedienelemente, Touch-Oberflächen, weiches Leder und edle Holzleisten ins Auge. Dabei ist der 7er BMW der Generation 2016 in vielen Punkten anders als der Hauptkonkurrent Mercedes S-Klasse, den man unbedingt einholen will.

Wo sich die S-Klasse edel, gediegen und einen Hauch barock präsentiert, setzen die Bayern vor allem auf sichtbaren Luxus durch mehr erlebbare Technologie. Die Vordersitze mit ihren zahllosen Massageprogrammen sind aktuell das Maß der Dinge. Besser kann man in einem Auto nicht sitzen.

Dazu die perfekte Bedienung, die neben Sprache, Controller und dem zentralen Touchbildschirm nunmehr auch eine Gestensteuerung bietet. In Sachen Vernetzung, Sicherheits- und Assistenzsysteme legt das bayrische Topmodell nochmals und für die Konkurrenz überaus schmerzhaft nach. Mit dem Displayschlüssel lässt sich der 5,24 Meter lange BMW 750 Li xDrive auf Knopfdruck sogar einparken, ohne im Auto zu sitzen.

Edles Holz, Keramik, Leder, Alcantara - und 14 Zentimeter mehr Länge

Hölzer, Keramik, Leder und Alcantara verschmelzen zu einer gediegenen Einheit wobei BMW zum Glück darauf verzichtet, die in der Fahrgastzelle verbauten Karbonmaterialien wie bei i3 und i8 sichtbar zu machen.

"Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat der neue 7er 130 Kilogramm abgespeckt", sagt Vertriebsvorstand Ian Robertson, "so leicht ist in dieser Klasse kein anderes Auto." Bei der Fahrdynamik ist das mehr als ein Klassensprung. Trotz der 14 Zentimeter mehr wedelt die Langversion des 750ers um die Ecken. Allradlenkung und Allradantrieb tun ihr übriges, damit der neue 7er BMW der Konkurrenz mit Mercedes S-Klasse, Audi A8 und zumindest hier in den USA auch dem Lexus LS die LED-Rücklichter zeigt.

Nun gibt es erstmals zwei unterschiedliche Varianten: den normalen Siebener und ein betont eigenständiges M-Sportpaket, dem man durchaus ein paar imageträchtige Zusatzpferde hätte spendieren dürfen. Den BMW-Verantwortlichen ist es wichtiger denn je, dass man auch in der zweite Reihe zur neuen Nummer eins wird. Hier hat der 7er speziell in der Langversion mächtig zugelegt und bietet mit einem Bedien-Touchpad sowie zwei großen Einzelbildschirmen – allerdings ohne Touch Funktion - ein bisher unbekanntes Angebot.

Komfortabel auf Reisen

Der Reisekomfort und das geringe Geräuschniveau sind beeindruckend. Doch könnten die belederten Einzelsitze gerade im Vergleich zur etablierten Mercedes S-Klasse noch weicher und auch ein paar Zentimeter tiefer sein. Auf Knopfdruck lassen sich beim 750er die Jalousien rundum schließen, das Sky Lounge Panoramadach mit LED-Illuminierung öffnen und der Sitz nebst Ganzkörpermassage in die Liegeposition Fahren. Im 515 Liter großen Laderaum schlummert zeitgleich das Gepäck. Während der Fondpassagier den Reisekomfort genießt, schnalzt der Fahrer am griffigen Steuer des 1,9-Tonnen-Modells ob der Fahrdynamik mit der Zunge, wedelt mit der präzisen Lenkung durch enge Gassen und lässt den 450 PS des doppelt aufgeladenen Achtzylinders je nach Verkehrslage ihren freien Lauf. Perfekt – die Abstufung von Motorleistung und der achtstufigen Getriebeautomatik. Über einen Adaptiv-Modus lässt sich das Luftfederfahrwerk für alle Eventualitäten einstellen.

0 auf Tempo 100 schafft der Bayern-Allradler dank 650 Nm maximalem Drehmoment in 4,5 Sekunden während die Höchstgeschwindigkeit wie bisher bei 250 km/h abgeriegelt wird. Während die Kurz-Version mit Hinterradantrieb 7,9 Liter Super verbraucht, liegt der Allradler mit langem Radstand bei 8,3 Litern.

Der neue BMW kostet ab 112.700 Euro aufwärts

Basispreis für das weltweite Volumenmodell BMW 750 Li xDrive sind 112.700 Euro. Mit standesgemäßer Zusatzausstattung werden das schnell 130.000 Euro und mehr. In Europa dürften sich die meisten Kunden für den Basisdiesel BMW 730d mit seinem 265 PS starken Sechszylinder ab 81.900 Euro entscheiden, der sparsame Vierzylinder dank eines Normverbrauches von 4,5 Litern Diesel ad absurdum führt.

"Einigen unserer Kunden fehlte bisher der gewisse Schuss an exklusivem Luxus", räumt Paul R. Simon, Verkaufsleiter von BMW of Manhattan ein, "doch das ist mit dem neuen Modell vorbei. Hier sind wir ab sofort in einer neuen Liga." Paul R. Simon weiß, wovon er redet. Seit Jahren verantwortet der sportliche Amerikaner die Verkäufe von BMW of Manhattan in Wurfweite des Hudson River. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde die BMW-Niederlassung mit der Adresse 555 West 57th Street nach dem Umbau fertiggestellt. "140 Closed Room Events hat es seit dem Frühjahr vorab in den USA für potenzielle Kunden gegeben", sagt Trudy Hardy, verantwortlich für das US-Marketing von BMW, "ich war im ganzen Land unterwegs. Die Nachfrage war so riesig wie noch nie. Wir wollten einfach zeigen, was der neue 7er kann." Von den rund 6500 Eingeladenen bestellten allein in den USA vorab mehr als 1000 das neue Bavaria-Flaggschiff.

Fazit: Mit dem neuen 7er baut BMW erstmals die beste Luxuslimousine

Doch um die übermächtige Mercedes S-Klasse auch bei den Verkaufszahlen vom Thron zu stoßen, werden zwei Radstände kaum ausreichen. Hier bieten die Stuttgarter vier Limousinenradstände sowie S-Klasse Coupé und S-Klasse Cabrio. Hier heißt es für BMW nachzulegen. Die Bayern enthalten ihren Kunden sogar weiterhin die M-Sportversion vor. Impressionen sehen Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017