Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Vaydor G35: Dieses Auto ist ein Filmstar von morgen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Filmheld  

Vaydor G35: Filmstar von morgen

15.01.2016, 12:39 Uhr | Press-Inform, wanted.de

Vaydor G35: Dieses Auto ist ein Filmstar von morgen. Vaydor G35 (Quelle: Press-Inform)

Vaydor G35 (Quelle: Press-Inform)

Der Vaydor G35 ist zwar nicht der stärkste, aber auf jeden Fall einer der auffälligsten Sportwagen. Und er hat einen glanzvollen Auftritt im kommenden Hollywood-Blockbuster "Suicide Squad" mit Stars wie Will Smith und Jared Leto. 

Foto-Serie mit 11 Bildern

Beim Vaydor G35 handelt es sich um ein umgebautes Infiniti G35 Coupé. Der Bolide der Nissan-Tochter Infiniti ist allerdings kaum noch zu erkennen. Denn Autos der G35-Serie sind von Natur aus eher zurückhaltend gestaltetet.

Ultimative Potenzspritze

Rund, vielleicht fast moppelig und ein wenig schwerfällig rollt er nur selten über die Straßen dieser Welt. Wer solch einen automobilen Langeweiler aus den Jahren 2003 bis 2006 besitzt, für den gibt es seit ein paar Jahren die ultimative Potenzspritze aus dem Hause Vaydor Exotics: das Vaydor Body Kit. Firmenchef Matt McEntegart bietet Anbauteile sowohl für die Außenhaut als auch für das Interieur an, die aus dem drögen G35 einen heißen Supersportler machen. Die Fieberglas-Chassis-Aufwertung beschränkt sich zunächst nur auf das Äußere. Soll dann noch die Leistung zum Kleid passen, hat Matt auch hier Abhilfe. Doch von Anfang an.

Der in Florida lebende Matt McEntegart begann sein Handwerk, wie in den USA offensichtlich üblich, in einer Garage. Nach und nach ließ er aus seinem Traum Wirklichkeit werden. "Ich wollte was anderes. Ich bin ein Fan von Supercar-Looks! Das Geld für einen Lamborghini oder Ferrari hatte ich nicht. Also musste ich mir meinen eigenen Sportwagen bauen", schwärmt der 38 Jährige noch heute.

Infiniti G35 kostet weniger als 10.000 Euro

Gesagt, getan. Nachdem Matt mit dem Umbau seines Infiniti G35 fertig ist, kommen alle übrigen Autofahrer und Fußgänger aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nur Infiniti-Experten werden den Japaner an seinen auf den Kopf gestellten Original-Rücklichtern enttarnen können. Zu spektakulär, zu futuristisch und ja, zu stark sieht der soeben erst geborene Vaydor G35 aus. Der Außenumbau eines heutzutage schon für unter 10.000 Euro erhältlichen Infiniti G35 dauert einen Monat - mit Innenraum zwei.

Die Preise liegen zwischen 37.000 und 55.000 Euro für den kompletten Umbau. Allerdings nur rein optisch wohlgemerkt. Für den Antrieb sorgt auch weiterhin ein je nach Baujahr rund 280 PS starker und 3,5 Liter großer V6-Benzinmotor. Ob manuell oder automatisch geschaltet wird, ist egal. Zumindest solange sich nicht noch für eine kleine Motorkur entschieden wird.

Über 1000 PS Leistung möglich

Denn das werkseitig installierte manuelle Sechsganggetriebe könnte bis 650 und die Automatik bis 400 PS aushalten. Ein Getriebewechsel ließe hingegen bei der manuellen Version über 1000 PS und bei der automatischen bis zu 750 PS zu. Doch Matt bietet eigentlich nur das kleine Motor-Tuning-Kit für bis zu 400 PS an. Das Resultat ist ein um zwei Sekunden verbesserter Tempo-100-Sprint in nun 3,5 Sekunden. Das Gewicht des Sportwagens liegt nach dem Umbau inklusive Fahrer bei knapp 1450 Kilogramm. Dass er von außen kaum noch als Infiniti zu enttarnen ist, werden ab dem 18. Juni dieses Jahres auch zahlreiche Kinobesucher erfahren. Denn der Vaydor G35 wird im Blockbuster "Suicide Squad" aus dem Hause DC zum fahrbaren Untersatz des von Jared Leto gespielten Joker. "Ich bin von einer Person kontaktiert worden, die Fahrzeuge für Kinofilme bereitstellt. Und sie meinte: Sie hätten da einen Charakter, der sehr gut hinter dem Steuer des Vaydor ausschauen würde. Es ist allerdings der Bösewicht, der Schurke des Films. Ob ich es ok finden würde...", erklärt Matt mit einem Lächeln im Gesicht. "Da meinte ich nur: Nein... nicht ok, das ist perfekt!". Neben Superstars wie Will Smith und Cara Delevingne wird der Vaydor G35 ohne Zweifel eine gute Figur machen – auch, wenn die Farbe Pink nicht zu den Alltagstauglichsten gehört. Bilder des Vaydor G35 finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017