Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Opel Astra Sports Tourer: Nicht nur der neue Diesel überzeugt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kombi mit neuem Biturbo-Diesel  

Neuer Opel Astra Sports Tourer kann richtig was wegstecken

17.03.2016, 10:00 Uhr | t-online.de,

Opel Astra Sports Tourer: Nicht nur der neue Diesel überzeugt. Neuer Opel Astra Sports Tourer kommt mit neuem Dieselmotor. (Quelle: t-online.de)

Neuer Opel Astra Sports Tourer kommt mit neuem Dieselmotor. (Quelle: t-online.de)

Die Qualitäten des neuen Opel Astra hatten wir vor kurzem schon gelobt - nicht umsonst ist der Rüsselsheimer zum "Car Of The Year 2016" gekürt worden. Und jetzt rollt schon der Kombi-Bruder vor - hat er genauso viel drauf? Erste Ausfahrt im Opel Astra SportsTourer mit neuem Dieselmotor 1,6 BiTurbo CDTi.

Opel Astra Sports Tourer mit neuem Diesel

Der Selbstzünder ist eine Empfehlung wert: Das neue Aggregat wird mit zwei Turboladern gestärkt - einer für den niedrigen Drehzahlbereich (mit variabler Turbinengeometrie) und einer für den höheren. Ergebnis der technischen Bemühungen: Der 1,6 BiTurbo CDTi mobilisiert mächtig Kraft.

Die 350 Newtonmeter maximales Drehmoment stehen schon unten im Drehzahlkeller bei 1500 Touren an. Bedeutet in der Praxis: Der Astra-Kombi kommt unangestrengt von unten heraus, zieht selbst noch im vierten Gang von unter 50 km/h an die Berge hoch. Auch nach oben geht dem fast 200 Kilo leichter gewordenen Kombi nicht die Kraft aus: Souverän und zügig lässt sich der früher Caravan genannte Sports Tourer auf Autobahntempo beschleunigen.

UMFRAGE
Was halten Sie vom Opel Astra Sports Tourer?
Abstimmen 1
Abstimmen 2

Ohnehin kann der tendenziell straff ausgelegte Wagen schaltfaul gefahren werden und sparsam zudem: Mit gut fünf Litern kommen selbst weniger entspannte Fahrer gut hin, bei mit Richtgeschwindigkeit absolvierten Autobahnetappen steht locker eine Vier vor dem Komma. Angenehm: Der Motor schnarrt selbst nach dem Kaltstart leise vor sich hin und wird dann noch ruhiger.

Mehr Platz für alle und jeden

Länger ist der Astra Sports Tourer zwar nicht geworden als sein Vorgänger, breiter auch nicht - aber dennoch geräumiger. Vor allem auf den hinteren Plätzen ist der Gewinn zu spüren: Die Knie stoßen auch dann nicht an den Sitz des Fahrers, wenn dieser sein Gestühl weiter nach hinten als nötig eingestellt hat.

Auch der Kopf hat noch den einen oder anderen Zentimeter Luft zum Dachhimmel hin - ohne, dass man sich tief die Sitze drücken muss. Und vorne - auch das hatten wir bei der Vorstellung des kürzeren Pendants schon vermerkt - darf sich der Fahrer über ein Plus an Raum freuen.

Der Kofferraum schluckt nun 80 Liter mehr und bietet insgesamt Platz für 1630 virtuelle Milchtüten. Da dürften jetzt allerdings Opel-Insignia-Fahrer neidisch werden - ihr Kombi Insignia Sports Tourer packt nur 1530 Liter.

Wer also viel einstecken muss, freut sich beim Astra über die niedrige, nur kniehohe Ladekante (Hand vermessene 61 Zentimeter), eine breite Ladeluke und über zwei besondere Öffnungskniffe: Auch die Heckklappe des Astra kann nun per Fußschwenk - also berührungslos - geöffnet werden.

Schließen funktioniert ebenfalls, ohne Hand anlegen zu müssen. Zudem bietet Opel auf der Fahrerseite einen Knopf zur Entriegelung. Die Klappe schwenkt auf Tastendruck aber nicht komplett auf, sondern öffnet sich nur zu drei Vierteln. In niedrigen Parkhäusern ist das durchaus von Vorteil.

Neuer Opel Astra unter die Lupe genommen

Mit dieser Generation des Flitzers scheint der Autobauer einiges richtig gemacht zu haben.

Neuer Opel Astra unter die Lupe genommen. (Quelle: Car News)


Wer des öfteren langes Sperrgut transportiert, weiß die auf Wunsch dreifach (40:20:40) umklappbare zweite Sitzreihe zu schätzen. Praktisch: Das Abdeckrollo passt in den Unterboden. Schade nur, dass das FlexOrganizer-System mit Schienen und Ösen zum besseren Verstauen extra bezahlt werden muss. 

Neue Komfort-Sitze gefallen

Die AGR-Premium-Sitze sind seit etlichen Jahren so bekannt wie gelobt, jetzt sind sie noch einmal verbessert worden. Neu ist die verstellbare Sitzwangenanpassung; auch die Massage-Funktion macht auf Wunsch lange Touren erträglicher.

Wem das immer noch zu wenig Komfort ist, darf die vierfach verstellbare Lendenwirbelstütze, die Oberschenkelauflage oder die Neigung der Sitzfläche elektrisch konfigurieren. Auch hinten müssen Mitfahrer nicht mehr länger mit kaltem Allerwertesten ausharren - optional gibt es eine Sitzheizung und -lüftung. Also: Guter Seitenhalt, kein schwitzig-klebendes Hemd mehr und keine malträtierte Bandscheibe - viel komfortabler kann man in einem Auto wohl kaum Platz nehmen. Das Ganze gibt es für 685 Euro Aufpreis.

Wie aus dem Opel Kadett Caravan A der Astra Sports Tourer K wurde

Zehn Generationen kompakte Opel-Kombis: Vom Kadett Caravan A bis zum Astra Sports Tourer K.Opel ist seit Jahrzehnten auch ein Kombi-Hersteller. Hier sind die zehn Generationen kompakte Opel-Kombis zu sehen: Vom Kadett Caravan A bis zum Astra Sports Tourer K.

Flottes Infotainment

Mit Apple CarPlay und Android Auto ausgestattet, ist Opels Infotainmentsystem IntelliLink auf der Höhe der Zeit: iPhone angestöpselt, Gerät ausgewählt und die Verbindung steht. Auch ohne Kabel ist das System im Nu einsatzbereit: Bluetooth aktivieren und sofort kann die Playlist im schnell reagierenden 8-Zoll-Touchscreen angewählt werden. Das funktioniert in anderen Modellen beileibe nicht so kinderleicht.

Einzig die Grafik des Navigationssystems macht einen eher schlichten Eindruck: Da sieht die Straßenführung zuweilen zu sehr nach kantiger Vektorgrafik aus. Und um den USB-Anschluß im tiefschwarzen Fach des Mitteltunnels zu finden, braucht man entweder eine Taschenlampe oder Adleraugen.

Fazit Opel Astra Sports Tourer

Ein gelungener neuer Dieselmotor, mehr Platz als beim Vorgänger, komfortable Ausstattung und Technik, die nicht hakt: Mit dem neuen Astra-Kombi kann man nichts falsch machen. Das wissen die Opel-Verantwortlichen natürlich ganz genau und haben bei dem Testwagen flugs die Fahrer-Seitenscheibe mit dem Sticker "Car Of The Year 2016" verziert.

Opel Astra Sports Tourer: technische Daten und Preise


MotorZylinderLeistungDrehmomentVmaxPreis
1,0 Ecotec Turbo3105 PS170 Nm200 km/h18.360 Euro
1,4 Ecotec4100 PS130 Nm185 km/h17.260 Euro
1,4 Ecotec Turbo4125 PS245 Nm205 km/h21.110 Euro
1,4 Ecotec Turbo4150 PS245 Nm215 km/h22.360 Euro
1,6 Ecotec Turbo4200 PS300 Nm235 km/h25.910 Euro






1,6 CDTi495 PS280 Nm185 km/h20.260 Euro
1,6 CDTi4110 PS300 Nm195 km/h21.360 Euro
1,6 CDTi4136 PS320 Nm205 km/h24.910 Euro
1,6 BiTurbo CDTi4160 PS350 Nm220 km/h27.310 Euro


Hier geht es zu den technischen Daten Opel Astra 1,6 BiTurbo CDTi

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal