Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Survivor R 4x4: Schutzpanzer für die Polizei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Polizeipanzer  

Survivor R - Schutzpanzer für die Polizei

30.11.2016, 15:06 Uhr | wanted.de

Survivor R 4x4: Schutzpanzer für die Polizei. Mit dem Survivor R kommt die Polizei überall hin.  (Quelle: Rheinmetall Defence)

Mit dem Survivor R kommt die Polizei überall hin. (Quelle: Rheinmetall Defence)

Bei gewalttätigen Demonstrationen oder im Anti-Terror-Kampf kommt auch die Polizei nicht um den Einsatz stark gepanzerter Fahrzeuge herum. Ein neues Modell ist der Survivor R 4x4. Der Name ist bei dem Gefährt Programm.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Der Survivor R wurde gemeinsam von Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) und vom Österreichischen Anbieter Achleitner entwickelt. 

Basis ist ein Fahrgestell von MAN

Technische Basis ist ein 330 PS starkes 4x4-Lkw-Fahrgestell von MAN. Beim Antrieb setzt Rheinmetall auf die typischen Komponenten von MAN, damit das Fahrzeug einfach repariert werden kann.

Der 6,9-Liter-Motor von MAN bietet immerhin ein maximales Drehmoment von 1250 Newtonmetern. Allemal ausreichend Kraft, um den bis zu 15 Tonnen schweren Survivor anzutreiben. Das Leergewicht liegt bei knapp elf Tonnen. 

Auch im Gelände gut unterwegs

Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs wurde allerdings bei Tempo 100 abgeregelt. Denn für Touren in hohem Tempo ist der Survivor gar nicht gedacht. Beim Panzerwagen steht die Mobilität im Vordergrund. Dazu trägt vor allem der vergleichsweise geringe Wendekreis von etwa 17 Metern bei. Vor allem aber kann der Panzerwagen auch dank seines permanenten Allrad-Antriebs und gleich mehreren Differentialsperren gut im Gelände klar kommen. Überdies kann der Survivor auch während der Fahrt den Reifendruck an das jeweilige Gelände anpassen.

Insassen gegen chemische Kampfstoffe geschützt

Das Hauptaugenmerk liegt aber auf dem Schutz der Insassen. Je nach Wunsch der Kunden bietet der Survivor entsprechend der Panzerung Schutz vor Beschuss. Serienmäßig ist eine Belüftungsanlage an Bord, die gegen atomare, chemische und biologische Kampfstoffe schützt.

So wird der Survivor zum Überlebensraum für bis zu zehn Personen. Dazu zählen acht Einsatzkräfte samt Ausrüstung im hinteren Teil des 6,5 Meter langen Fahrzeugs. Vorne nehmen der Fahrer und der Kommandant Platz. Der bekommt auf einer digitalen Lagekarte immer die Infos zum Einsatz angezeigt.

Hamburger Polizei ordert der Survivor

In den kommenden Jahren dürften einige Polizeibehörden Survivor-Panzerfahrzeuge erwerben. Zuletzt hatte sich die Hamburger Polizei ein solches Fahrzeug beschafft.

Ein solches Panzerfahrzeug ist natürlich kein Schnäppchen. In den Medien wird ein Preis von 500.000 Euro pro Fahrzeug kolportiert. Die Kosten hängen vor allem von der Ausstattung ab. Und hier bietet der Hersteller zahlreiche Extras wie etwa ein Räumschild oder eine Anlage für Tränengas.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017