Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Honda Civic: Die zehnte Generation im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Honda Civic im Test  

Darf's ein bisschen mehr sein?

16.02.2017, 13:15 Uhr | , t-online.de

Honda Civic: Die zehnte Generation im Test. Der neue Civic soll sportlich daherkommen. (Quelle: Hersteller)

Der neue Civic soll sportlich daherkommen. (Quelle: Hersteller)

Der neue Honda Civic bietet von allem mehr. Korrektur - von fast allem, denn für ein lieb gewonnenes Detail des Vorgängers ist in der neuen Generation kein Platz mehr.

Honda Civic: mehr Länge und Tiefe

Um fast 14 Zentimeter überragt der Civic seinen ohnehin nicht kurzen Vorgänger und misst nun 4,52 Meter. Damit ist der Civic eigentlich kein Kompaktwagen mehr und somit in der Mittelklasse angekommen. Und das ist vielleicht gar keine schlechte Strategie - schließlich bietet der japanische Autobauer hierzulande nach Auslaufen des Accord kein Mittelklasse-Modell mehr an.

Die Frontansicht des neuen Honda Civic ist nicht mehr ganz so aggressiv gestaltet wie beim Vorgänger. Nichtsdestotrotz sticht dieses Fahrzeug aus der Masse der Kompakten heraus. (Quelle: Hersteller)Die Frontansicht des neuen Honda Civic ist nicht mehr ganz so aggressiv gestaltet wie beim Vorgänger. Nichtsdestotrotz sticht dieses Fahrzeug aus der Masse der Kompakten heraus. (Quelle: Hersteller)

Dank neuer Plattform bietet der Civic Platz in Hülle und Fülle. Vorne sitzt man vor allem deutlich tiefer - schließlich soll ein sportliches Fahrgefühl aufkommen. Wer beim Aussteigen etwas ins Keuchen kommt, tut gut daran, zuvor ein paar Sit-ups zu machen und die Bauchmuskulatur in Form zu bringen.

In Reihe zwei sitzt es sich vor allem äußerst geräumig - und der Kofferraum ist gigantisch groß. 478 Liter sind auf dem Datenblatt verzeichnet - das sind fast 100 Liter mehr Volumen als bei einem VW Golf.

Mehr Sport wagen

Aber der Civic soll nicht nur groß sein, sondern vor allem sportlich: "Das Ergebnis ist der sportlichste Civic aller Zeiten. Damit setzen wir völlig neue Maßstäbe hinsichtlich dynamischer Performance (...)", preisen die Honda-Verantwortlichen den Kompaktwagen an. Und tatsächlich - zumindest auf dem Papier schindet der Civic richtig Eindruck: Denn zumindest dort gibt es keine schwächlichen Motoren.

Das Einstiegs-Aggregat ist ein 1,0 Liter kleiner Dreizylinder-Turbo mit respektablen 129 PS. Der hechelt zwar insbesondere beim Beschleunigen etwas kehlig, bringt den Japaner aber trotzdem flott in Fahrt und empfiehlt sich auch für einen einigermaßen ambitionierten Zwischenspurt.

Etwas mehr Schein als Sein - das ist das Resümee nach einer Fahrt mit dem 182 PS starken Vierzylinder (1,5 Liter Hubraum). Zumindest gefühlt - und vor allem in Verbindung mit der Automatik - ist man damit nicht wesentlich rasanter unterwegs als mit dem Dreizylinder. Einen Dieselmotor gibt es übrigens vorerst nicht; erst einmal wird der kompakte Kracher Type R an den Start gebracht.

Das neue Sechsganggetriebe ist knackig zu schalten. (Quelle: Hersteller)Das neue Sechsganggetriebe ist knackig zu schalten. (Quelle: Hersteller)

Lobend zu erwähnen ist das knackige Sechsgang-Schaltgetriebe, das mit kurzen Wegen wirklich Fahrspaß aufkommen lässt. Und auch das neue CVT-Getriebe mit sieben simulierten Stufen haben die Honda-Ingenieure gut hinbekommen. Zwar ist der berüchtigte "Gummiband-Effekt" nicht ganz zu verleugnen - störend ist er aber nicht. Das bekommt der eine oder andere Konkurrent nicht ganz so geschmeidig hin.

Mehr Assistenzsysteme

Viel Wert legt Honda auf Sicherheitsausstattungen und -assistenten: Serienmäßig bietet der japanische Autobauer das umfangreiche "Honda Sensing Paket" an: Es beinhaltet beispielsweise ein Kollisionswarnsystem mit Bremsassistenten, einen Spurhalteassistenten oder eine intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelung. Und diese Fülle an elektronischen Helfern ist auch der Grund, warum Honda den Wagen erst ab knapp 20.000 Euro anpreist.

Den Innenraum hat Honda sauber, übersichtlich und wertig gestaltet. Nach nur kurzer Eingewöhnungszeit findet man sich leicht zurecht. Einzig der Hebel für die Lenkradverstellung ist kaum zu erreichen. (Quelle: Hersteller)Den Innenraum hat Honda sauber, übersichtlich und wertig gestaltet. Nach nur kurzer Eingewöhnungszeit findet man sich leicht zurecht. Einzig der Hebel für die Lenkradverstellung ist kaum zu erreichen. (Quelle: Hersteller)

Weniger praktische Kleinigkeiten

Ansonsten sind es nur Kleinigkeiten, die den ansonsten guten Eindruck hemmen: Um an den Hebel für die Lenkradverstellung zu gelangen, sollte man zuvor einen Gymnastikkurs besucht haben, so tief ist dieser Griff an der Säule positioniert.

Und es ist schade, dass Honda für den neuen Civic die so genannten "Magic Seats" nicht mehr anbietet. Diese praktischen hinteren Sitzflächen ließen sich - ähnlich wie Kinosessel - "zusammenfalten" und boten so zusätzlichen Stauraum. Jetzt nimmt der Tank diesen Platz ein. Und damit verzichtet Honda auf ein Alleinstellungsmerkmal.

Noch immer ist der Honda Civic sehr extravagant gezeichnet. Charakteristisch  ist der über die Heckscheibe verlaufende Spoiler. Der ist aber beim Blick in den Rückspiegel nicht mehr ganz so störend wie beim Vorgängermodell. (Quelle: Hersteller)Noch immer ist der Honda Civic sehr extravagant gezeichnet. Charakteristisch ist der über die Heckscheibe verlaufende Spoiler. Der ist aber beim Blick in den Rückspiegel nicht mehr ganz so störend wie beim Vorgängermodell. (Quelle: Hersteller)

Fazit Honda Civic

In Summe ist der Honda Civic ein Wagen, der sich von der Masse der kompakten Konkurrenz abhebt. Für den Japaner spricht ein mutiges Design (wenn es auch nicht jedem gefallen wird) ebenso wie ein enorm großzügiges Platzangebot und eine Fülle an Assistenzsystemen. Da muss man dann den "Magic Seats" wirklich nicht mehr hinterher trauern. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal