Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Skoda Kodiaq Style: Da wird einem warm ums Herz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unterwegs im Skoda Kodiaq Style  

Da wird einem warm ums Herz

13.02.2017, 11:41 Uhr | TB, t-online.de

Skoda Kodiaq Style: Da wird einem warm ums Herz. Neu im Segment der mittelgroßen SUV ist der Skoda Kodiaq. (Quelle: Hersteller)

Neu im Segment der mittelgroßen SUV ist der Skoda Kodiaq. (Quelle: Hersteller)

Ein klirrend kalter Januar-Morgen. Zum Glück steht ein bestens wintertaugliches Gefährt vor der Haustür: Denn wie auch der Kodiak-Bär, von dem das Tschechen-SUV seinen Namen entlehnt hat, trotzt auch der Kodiaq aus Blech und Stahl eisern der grimmigen Kälte.

Skoda Kodiaq: Heizen im Stande

Wer es frühmorgens warm haben möchte, muss bereits am Abend zuvor dran denken. Denn die Standheizung greift auf diejenigen Klima-Einstellungen zurück, die zuvor ausgewählt wurden. Also besser den Klimaregler noch ein Stück weiter in den roten Bereich drehen - dann wird es merklich schneller warm. Eine Viertelstunde "Vorglühen" sollte man der Sitzheizung trotzdem gönnen, wenn es draußen frostig ist.

Gibt man dem "Vorlauferhitzer" diese Zeit, nimmt man in einem wohlig temperierten Innenraum Platz. Wer dann immer noch Frostbeule ist: Mit einem einzigen Tastendruck springt die kombinierte Fahrersitz- und Lenkradheizung an. Ein praktisches und gerne genutzte Funktion an diesen eisigen Tagen.

Starker Motor für ein handliches Gefährt

Machte der Skoda Kodiaq beim Erstkontakt ob seiner Länge von 4,70 Metern noch einen etwas sperrigen Eindruck, so wird er immer handlicher, je länger man mit ihm unterwegs ist. Und nach über 1000 gefahrenen Kilometern lässt sich attestieren: Das Tschechen-SUV ist ein leichtgängiges, mühelos zu lenkendes und rangierendes Fahrzeug. Und auch in forsch angesteuerten Kurven kommt der Tscheche kaum ins Wanken. Die "Comfort"-Einstellung des adaptiven Fahrwerks macht den Wagen aber etwas schunkelig - straffer wird es im "Normal"- oder "Sport"-Modus.

Zudem bietet der Wagen eine gute Rundumsicht. Wem dann rückwärtiges Einparken noch zu haarig ist, verlässt sich eben auf den Einparkassistenten und/oder die Rückfahrkamera.

Bestens motorisiert ist man mit dem zwei Liter großen und 190 PS starken TDI. Mit diesem Dieselmotor hat das gut 1800 Kilogramm schwere SUV überhaupt keine Mühe, in die Gänge zu kommen. Apropos Gänge: das 7-Gang-DSG ist ebenso erste Wahl, wenn es darum geht, den Allradler auf Trab und dann in Schwung zu bringen.

Wer sich Sorgen macht, dass die Kombination Allrad plus Automatik zu sehr in Geld geht, sei beruhigt: Mit gut sieben Litern im Schnitt lässt sich der Fünfsitzer (sieben Plätze gibt es optional) leicht bewegen.

Praktische Helfer im Inneren

Belässt man es bei fünf Sitzen, freut man sich über einen gigantisch großen Kofferraum mit 720 bis zu 2065 Litern Volumen. Nettes und neues Simply-Clever-Detail: Das Licht an der Kofferraumwand ist nur magnetisch befestigt; es lässt sich als Taschenlampe herausnehmen und so den düsteren Weg bis zur Haustür erhellen. Bei den gewaltigen Ausmaßen des Kofferraumes wäre eine zweite Taschenlampe beziehungsweise Kofferraumleuchte aber auch nicht zuviel des Guten gewesen.

(Übrigens: Das nützlichste "Simply-Clever"-Detail ist aber der neue Plastik-Wulst, der bei Öffnen aus der Tür heraus fährt und so vor Schrammen schützt. siehe auch Foto-Show)

Nur einen Tick höher als das Knie eines Erwachsenen ist die Ladekante - so lässt sich der Kodiaq einfach und mühelos vollstopfen. Am Hebel im Kofferraum gezogen - und schon klappen die hinteren Sitze um und schaffen so eine fast ebene Fläche. Und da der Skoda sich mit 2,3 Tonnen Anhängelast auch als Zugfahrzeug empfiehlt: Die Anhängerkupplung schwingt auf Knopfdruck automatisch aus, eingerenkt werden muss sie manuell.

Weder Knopfdruck noch "Handarbeit" benötigen Kodiaq-Fahrer, um die Heckklappe per Fußschwenk zu öffnen. Der "Tritt" funktioniert aber nicht immer bei ersten Mal, zuweilen braucht es einen zweiten Anlauf, um die Heckklappe berührungslos zu öffnen.

Fazit Skoda Kodiaq

Ein Platzangebot, das in dieser Klasse ohne Konkurrenz ist, ein starker, aber genügsamer Motor, praktische Details, auf Wunsch jede Menge Zusatzausstattungen und ein verhältnismäßig moderater Preis: Ab 39.990 Euro ist dieser Skoda Kodiaq 2,0 TDI SCR 4x4 DSG in der üppig ausgestatteten höchsten Variante "Style" zu bekommen. Wärmstens zu empfehlen also.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017