Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Download > Browser >

Firefox 33.1: jetzt den neuen Mozilla-Browser runterladen zum kostenlosen Download

...

Firefox 33.1 ab sofort zum Download  

Neuer Firefox hat eine "Vergessen"-Schaltfläche

11.11.2014, 10:38 Uhr | t-online.de

Firefox 33.1: jetzt den neuen Mozilla-Browser runterladen. Mozilla Firefox zum kostenlosen Download (Quelle: T-Online.de)

Mozilla Firefox zum kostenlosen Download (Quelle: T-Online.de)

Firefox hat ein neues Update veröffentlicht: Version 33.1 gibt dem Nutzer mit einer neuen Schaltfläche mehr Kontrolle über seine eigenen Daten und seine Privatsphäre. Hier gibt es die aktuelle Version des Mozilla Firefox 33.1 zum Herunterladen.

Foto-Show
Das alles kann der neue Firefox

Firefox 33.1 hat von Mozilla eine "Vergessen"-Schaltfläche spendiert bekommen. Mit ihrer Hilfe kann der Nutzer jetzt ganz einfach seine Surf-Spuren vom Rechner löschen. Das ging auch in vorherigen Firefox-Versionen, allerdings war die Funktion hinter sieben Klicks verborgen in den Einstellungen zu erreichen – viele Nutzer hatten Mühe, sie zu finden.

Dank der Vergessen-Schaltfläche in Firefox 33.1 kann künftig jeder Nutzer seine Privatsphäre wahren: Mit einem Klick bekommt er die Wahl, welchen Zeitraum er löschen möchte: die letzten fünf Minuten, zwei Stunden oder 24 Stunden. Entfernt werden daraufhin kürzlich angelegte oder geänderte Cookies und die kürzlich angelegte Chronik. Zudem werden alle Tabs und Fenster geschlossen und ein neues, leeres Fenster geöffnet.

Partner-Tipp 
iOS oder Android: Welches System ist besser?

Tablets sind ein toller PC-Ersatz - aber nur mit dem richtigen Betriebssystem. mehr bei eBay

Firefox 33.1 mit neuer Suchmaschine

Als weitere Neuerung ist jetzt auch erstmals die Suchmaschine DuckDuckGo mit an Bord. Sie lässt sich im Firefox-Suchfenster statt der Google-Suche auswählen. DuckDuckGo ist eine Suchmaschine, die keine persönlichen Informationen des Nutzers sammelt. Es werden also keine IP-Adressen gespeichert, keine Suchbegriffe protokolliert und Cookies nur verwendet, wenn sie absolut notwendig sind.

Anders als bei Google findet daher bei DuckDuckGo auch keine Vorsortierung der Suchergebnisse statt. Bisherige Suchanfragen, der Browserverlauf, das Klickverhalten oder der Standort haben keinen Einfluss auf die angezeigten Suchergebnisse.

Gesponserte Kacheln starten

Mit Firefox 33.1 startet Mozilla außerdem auch die zuvor angekündigten Kacheln mit gesponserten Inhalten. Sie können auftauchen, wenn der Nutzer einen neuen, leeren Reiter öffnet. Üblicherweise werden dort in Kacheln die Seiten angezeigt, die er häufig besucht hat. Webseiten-Anbieter können dort statt des Screenshots ihrer Website nun auch ihr Logo oder andere Inhalte zeigen.

Weitere Kacheln sollen zukünftig für klassische Werbung genutzt werden können, andere für Hinweise, die den Nutzer auf interessante Inhalte aufmerksam machen sollen. Ist dies vom Nutzer nicht gewünscht, kann er die Kachelfunktion ausschalten.

Verbesserte Suchfunktionen seit Firefox 33

Bereits mit Version 33 hat Mozilla eingeführt, dass die Suchleiste auf der Seite der neuen Tabs jetzt ebenfalls Vorschläge zu einer eingegebenen Suche macht (wie man es von der Google-Seite kennt). Zudem wurde die Suchfunktion in der URL-Leiste selbst verbessert, bislang lieferte sie bei manchen kurzen Eingaben eine Fehlermeldung.

Ansonsten waren in Firefox 33 viele Neuerungen vor allem technische Verbesserungen. So wurde beispielsweise in der Windows-Version das Off Main Thread Compositing (OMTC) umgesetzt. Dieses Feature sorgt vereinfacht gesagt für flüssigeres Surfen, während gleichzeitig weniger Ressourcen verbraucht werden.

Firefox 33.1. für Windows, Mac OS X und Linux

Mozilla Firefox 33 steht für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Linux zur Verfügung.

Der Firefox Browser von Mozilla zählt zu den beliebtesten Internetbrowsern der Welt. Über 100 Millionen Nutzer sprechen für Mozilla Firefox, einen Browser, der sich besonders durch seine Schnelligkeit und einfache Handhabe bewährt hat. Die gemeinnützig anerkannte Stiftung Mozilla Foundation, die den Browser stetig verbessert und weiterentwickelt, sicherte sich mit Firefox vor einigen Jahren sogar einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde für über acht Millionen Downloads innerhalb von 24 Stunden.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht


Anzeige