Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Drucker-Test >

Günstige Schwarzweiß-Laserdrucker - Vergleichstest

...

Vergleichstest Laserdrucker

Die besten Schwarzweiß-Laserdrucker

01.04.2010, 11:11 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Günstige Schwarzweiß-Laserdrucker - Vergleichstest. Schwarzweiß-Laser: Kostengünstige Textdrucker (Foto: pcwelt)

Schwarzweiß-Laser: Kostengünstige Textdrucker (Foto: pcwelt)

Gute Laserdrucker sind mittlerweile so günstig zu haben, dass sich ihr Einsatz auch am heimischen Arbeitsplatz und im Heimnetzwerk lohnt. Gerade für Anwender, die viel und vor allem Texte drucken, macht die Anschaffung eines Schwarzweiß-Laserdruckers Sinn. Die Anschaffung amortisiert sich schnell, da die Laser gegenüber den Tintendruckern wesentlich geringere Druckkosten pro Seite haben. Hier kommen Sie mit einem Lasergerät günstiger weg als mit einem vergleichbaren Tintendrucker.

Die Druckleistung reicht für jeden Einsatzzweck

Die meisten Hersteller bieten mittlerweile Modelle für 100 bis 250 Euro an, die mit einer Druckleistung aufwarten, die für alle heimischen Druckaufträge am Arbeitsplatz völlig ausreichen. So bringt etwa der HP LaserJet P2055d ein 20seitiges Word-Dokument in rund 43 Sekunden aufs Papier, der Brother HL-5340D schafft es in 46 Sekunden.

Laserdrucker eignen sich daher besonders für den Nutzer, der viel Dokumente und Grafiken druckt und auf Farbe verzichten kann. Besonders die niedrigen Seitenpreise sind hier von Vorteil. Der Oki-Drucker B430dn beispielsweise liefert eine Textseite bereits für 1,7 Cent.

Netzwerk-Anschluss und Duplex-Einheit

Selbst auf die Netzwerkfähigkeit müssen Sie in der günstigen Einstiegsklasse nicht mehr verzichten, wie in diesem Testfeld der Ricoh Aficio SP 3300DN, der Brother HL-5380DN und der Oki B410dn mit ihren Ethernet-Schnittstellen zeigen. Und auch die professionelle Druckersprache Postscript, die ein vom Betriebssystem unabhängiges einheitliches Druckbild erzeugt, findet sich in dieser Preisklasse etwa beim HP LaserJet P2035 und beim Brother HL-5340D.

Auch Duplex-Einheiten für den beidseitigen Druck finden sich in dieser Einstiegklasse der Laserdrucker. Der Kyocera Mita FS-1300D wie der HP LaserJet P2055d verfügen standardmäßig über diese praktische Funktion.

Fazit

Preiswerte Schwarzweiß-Laserdrucker eignen sich für alle privaten Anwender, die viel Text und Grafiken drucken wollen. Die Geräte sind mittlerweile so günstig geworden, dass sich selbst eine Anschaffung als Zweitdrucker zusätzlich zum Tintenstrahler lohnt. Durch die niedrigen Seitenkosten amortisiert sich die Mehrausgabe ziemlich schnell. Sie drucken Ihre Texte kostengünstig mit dem Laser und Ihre Urlaubsfotos auf dem Tintendrucker.

Kaufempfehlung für den Arbeitsplatz

Können Sie auf den Netzwerkeinsatz ihres Laserdruckers verzichten, ist der HP sollten Sie sich den HP LaserJet P2055d näher ansehen. Der Laser arbeitet sehr schnell und liefert eine gute Druckqualität. Daneben bietet der SW-Laser eine automatische Duplex-Einheit und eine Postscript-Emulation. Einen Nachteil hat der HP Laserjet P2055d jedoch: Der hohe Seitenpreis von rund 3,5 Cent. Hier bietet sich der im Seitenpreis sehr günstige Kyocera Mita FS-1300d an. Er ist nicht ganz so schnell wie der HP-Laser, besitzt jedoch ebenfalls eine Duplex-Einheit.

Kaufempfehlung fürs Netzwerk

Der Schwarzweiß-Laserdrucker Samsung ML-4551ND ist ein hochwertiges Modell für kleinere und größere Arbeitsgruppen. Zahlreiche Hardware-Erweiterungen erleichtern die Anpassung an die jeweiligen Druckbedürfnisse. Seine Druckgeschwindigkeit prädestiniert den Samsung ML-4551ND auch für große Druckvolumina. Die Druckqualität des Samsung-Laserdrucker ist gut bis sehr gut. Die integrierte Duplex-Einheit und der niedrige Seitenpreis von nur rund 1 Cent halten die laufenden Kosten für den Betrieb auf einem Minimum.

Testsieger

Samsung ML-4551ND
Der Schwarzweiß-Laserdrucker von Samsung ist ein Profidrucker für den Einsatz im Netzwerk. Der Drucker steckt in einem wuchtigen würfelförmigen Kunststoffgehäuse. Die Standfläche des Samsung ML-4551ND beträgt rund 40 zu 52 Zentimeter (Breite/Tiefe): Die 500-Blatt-Papierkassette ist platzsparend komplett im grauen Gehäuse integriert. Neben dem PCL-6-Treiber richtet die Installations-Routine zusätzlich eine Postscript-3-Emulation ein.

Die besten Laser für wenig Geld

Platz 2: Dell 3330dn
Der Schwarzweiß-Laserdrucker Dell 3330dn zeichnet sich durch eine sehr gute Druckqualität und ein hohes Drucktempo aus. Damit eignet sich der Dell 3330dn – auch dank seiner Netzwerkschnittstelle – sehr gut für kleine bis mittlere Arbeitsgruppen im Unternehmen. Aber auch für Selbstständige und das Home Office mit hohem Druckaufkommen passt der Dell 3330dn. Dank integrierter Duplex-Einheit und dem niedrigen Seitenpreis sind die Betriebskosten des Dell 3330dn nicht besonders hoch.

Platz 3: Oki B430dn
Der Oki B430dn ist ein schneller Drucker, der auch bei der Druckqualität überzeugt. Dank integrierter Netzwerk-Schnittstelle lässt sich der Laserdrucker bequem in kleine Arbeitsgruppen integrieren. Kosten spart die integrierte Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck, der nicht allzu hohe Stromverbrauch und der niedrige Seitenpreis.

Platz 4: Brother HL-5380DN
Der Schwarzweiß-Laserdrucker Brother HL-5380DN überzeugte in unserem Test mit einer sehr guten Druckqualität und flotter Druckgeschwindigkeit. Dank Ethernet-Schnittstelle passt der Brother HL-5380DN in kleinere Arbeitsgruppen. Für den Netz-Einsatz gibt es optional Speichererweiterungen und zwei zusätzliche Papierkassetten.

Platz 5: HP Laserjet P3015
Der HP Laserjet P3015 ist in seiner Grundkonfiguration ein sehr schneller Drucker für den Arbeitsplatz mit überdurchschnittlicher Druckqualität. Je nach Anforderung lässt sich der HP Laserjet P3015 mit verschiedenen Hardware-Erweiterungen wie Festplatte und Ethernet-Steckkarte zu einem leistungsfähigen Drucker im Netzwerk aufrüsten.

Platz 6: Oki B440dn
Der Oki B440dn konnte im Test durch hohes Drucktempo und überdurchschnittlich gute Druckqualität punkten. Dank der integrierten Netzwerk-Schnittstelle lässt er sich bequem in kleine Arbeitsgruppen integrieren. Die eingebaute automatische Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck spart Papierkosten.

Platz 7: Oki B410dn
Der Oki B410dn ist ein komplett ausgestatteter Laser für den Arbeitsplatz und kleine Netzwerke. Das Drucktempo reicht dafür völlig aus. Die Druckqualität konnte voll überzeugen. Der Seitenpreis ist mit rund 1,7 Cent günstig.

Platz 8: Brother HL-5340D
Der Schwarzweiß-Laserdrucker Brother HL-5340D eignet sich mit seinem flotten Drucktempo, der integrierten Duplex-Einheit und den niedrigen Seitenkosten für den privaten wie den professionellen Einsatz. Ein weiteres Highlight des Brother HL-5340D ist seine hervorragende Bildqualität.

Platz 9: Samsung ML-2855ND
Der Samsung ML-2855ND hinterließ im Test insgesamt einen guten Eindruck. Das Drucktempo ist flott und die Druckqualität – besonders bei Texten und Grafiken – überzeugend. Die integrierte Duplex-Einheit spart Papierkosten, der niedrige Seitenpreis macht den Laser auch für hohe Druckvolumina attraktiv. Dank Netzwerk-Schnittstelle ist der Schwarzweiß-Laserdrucker schnell in kleine Arbeitsgruppen integriert.

Platz 10: Konica Minolta PagePro 4650EN
Der Schwarzweiß-Laserdrucker Konica Minolta PagePro 4650EN ist ein Arbeitstier für den Einsatz im Firmen-Netzwerk. Dank umfangreicher Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich der Laserdrucker einfach an verschiedene Druckanforderungen anpassen. Die Druckgeschwindigkeit ist für diesen Einsatzzweck hoch genug. Die Druckqualität liegt auf sehr hohem Niveau, allerdings ist der Stromverbrauch – vor allem im Standby-Betrieb – ziemlich hoch. Der Seitenpreis des Konica Minolta PagePro 4650EN liegt dafür bei niedrigen 1,4 Cent.

Platz 11: Samsung ML-1640
Der Samsung ML-1640 überzeugt mit einer guten bis sehr guten Druckqualität. Die Druckgeschwindigkeit des Samsung ML-1640 reicht für seinen Einsatzbereich am Arbeitsplatz vollkommen aus. Der Samsung ML-1640 im kompakten schwarzen Kunststoffgehäuse verbraucht wenig Strom und arbeitet recht leise. Manko des Druckers ist sein recht hoher Seitenpreis von rund 4 Cent.

Platz 12: HP LaserJet P2035
Der HP LaserJet P2035 ist ein schneller Schwarzweiß-Laser mit guter Druckqualität. In den Geschwindigkeitstests erreichte er fast sein nominelles Tempo von 30 Seiten pro Minute. Der Seitenpreis von rund 3,5 Cent ist allerdings höher als bei den besten Mitbewerbern. Insgesamt bietet der Laser ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 13: HP LaserJet P2055d
Der HP LaserJet P2055d ist einen schneller Laser für den Arbeitsplatz und kleinere Arbeitsgruppen. Dank seiner Leistungsfähigkeit bewältigt er auch höhere Druckvolumina. Die Druckqualität ist gut, der Preis für das Gebotene durchaus günstig. Der Laser bietet eine automatische Duplex-Einheit und Postscript. Der Seitenpreis ist allerdings hoch.

Platz 14: Brother HL-2140
Der HL-2140 von Brother besticht durch sehr gute Druckqualität und ist mit rund 20 Seiten pro Minute ausreichend schnell für fast alle Anwendungen. Der HL-2140 wird als GDI-Drucker vom PC gesteuert. Die Verbindung zum PC läuft über eine USB-Schnittstelle. Die versenkbare Papierkassette fasst 250 Blatt, eine Seite kostet rund 3 Cent.

Platz 15:Kyocera Mita FS-1100
Der FS-1100 ist der schnellste Laser in diesem Vergleich. Unser 20seitiges Worddokument lieferte er in unter 50 Sekunden. Auch Grafiken, PDF-Dateien und Bilder druckt der Laser sehr schnell. Daneben ist der Kyocera Mita FS-1100 ein kostensparender Drucker. Eine Standardtextseite schlägt lediglich mit rund 1,6 Cent zu Buche.

Platz 16: Kyocera Mita FS-1300D
Der FS-1300D ist ein sehr schneller Laserdrucker, der auch durchaus bei der Druckqualität punkten kann. Standardmäßig hat der Laser eine Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck integriert. Der Seitenpreis liegt bei sehr günstigen 1,2 Cent.

Platz 17: Epson Aculaser M2000D
Der kompakte Laserdrucker ist dank hoher Druckleistung jeder Aufgabe gewachsen. Der Laser liefert ein sauberes Schriftbild und fein gerasterte Grafiken. Die Dublex-Einheit sorgt für beidseitigen Druck. Der Seitenpreis liegt unter 2 Cent.

Platz 18: Ricoh Aficio SP 3300DN
Ricohs Laser benötigt dank voll integrierter Papierkassette nur wenig Platz auf dem Schreibtisch. Über die Netz-Schnittstelle ist der Drucker schnell in kleine Arbeitsgruppen integriert. Der kompakte Drucker besitzt eine sehr gute Druckqualität.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
"TV-Replay" 
Plasbergs Fauxpas und Wahnsinn bei den Wollnys

Der Islam erhitzt bei "Hart aber fair" die Gemüter der Talkgäste. mehr

Shopping 
Angesagte Schuhe, Mode & vieles mehr von Topmarken

Jetzt die neuen Kollektionen auf zalando.de entdecken - Versand gratis. zum Zalando-Special

Jede Menge Informationen 
So klein der Käfer, so groß die Entdeckung

Münchener Forscher konnten erstmals den gesamten Gen-Code entschlüsseln. mehr

Anzeige 
Apple iPhone 6

Das iPhone 6 ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach in allem besser. Jetzt vorbestellen

Telekom präsentiert 
Endlich: Das neue iPhone 6

Größer, leistungsstärker, besser - die neue iPhone Generation mit HD-Display. Jetzt bestellen

Anzeige


Anzeige