Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Drucker-Test >

Kodak ESP 7250: Multifunktionsdrucker im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Multifunktionsdrucker im Test  

Kodak ESP 7250

06.10.2010, 14:03 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Kodak ESP 7250: Multifunktionsdrucker im Test. Kombigerät mit N-WLAN: Kodak ESP 7250 (Foto: pcwelt)

Kombigerät mit N-WLAN: Kodak ESP 7250 (Foto: pcwelt)

Das WLAN-Modul Kodak ESP 7250 funkt nach dem aktuellen 11n-Standard. Das ist noch relativ selten bei Multifunktionsgeräten. Außerdem vereinfacht Kodak mit dem Programm Pic Flick App das drahtlose Drucken von den Apple-Geräten iPhone und iPod Touch. Die App lässt sich über den Apple App Store kostenlos herunterladen.

Mehr zum Thema

Kodak ESP 7250 : Ausstattung

Das Kodak ESP 7250 bietet ein klappbares Bedienfeld, in das ein Vorschaubildschirm integriert ist. Den beidseitigen Druck beherrscht das Multifunktionsgerät automatisch. An der Gerätevorderseite finden sich Einschübe für alle gängigen Speicherkartentypen sowie ein Pictbridge-USB-Anschluss, über den sich auch Dokumente und Bilder von USB-Sticks verarbeiten lassen. Zudem bietet das Kodak ESP 7250 einen Ethernet-Anschluss an der Geräterückseite. Getrennte Tasten für Schwarzweiß- und Farbkopien fehlen. Die Kopienauswahl erfolgt jedoch über das Bildschirm-Menü in vertretbar wenigen Schritten. Die Software-Ausstattung beschränkt sich auf das hauseigene Programm Kodak Home Center - mager.

Kodak ESP 7250 : Qualität

Die Schwarzdeckung bei Texten aus dem Kodak ESP 7250 stimmte. Für die vergleichsweise rauen Linien in Grafiken gab es jedoch Abzüge. Farbdrucke fielen etwas dunkel, aber durchaus natürlich aus. Dafür hatten die Testscans aus dem Kodak ESP 7250 einen sichtlichen Rotstich und hätten in der Tiefe mehr Schärfe vertragen.

Kodak ESP 7250 : Verbrauch

Das Farbblatt kommt auf günstige 4,3 Cent. Die Schwarzweißseite ist mit 2,2 Cent dagegen nicht gerade billig. Im Ruhemodus zog das Kodak ESP 7250 noch 5,9 Watt und damit recht viel Strom. Zudem trennte es sich ausgeschaltet nicht komplett vom Netz, sondern verbrauchte hier 0,3 Watt.

Fazit Kodak ESP 7250

Das Kodak ESP 7250 liefert trotz kleinerer Schwächen ordentliche Ergebnisse im Drucken, Scannen und Kopieren ab. So richtig begeistern konnte das Multifunktionsgerät jedoch nicht. Insbesondere im Stromverbrauch gibt es genügsamere Alternativen. Eine Herstellergarantie von zwölf Monaten ist inzwischen vergleichsweise mager.

Kodak ESP 7250 : Alternative

Wenn fünf Tinten und das langsamere B-/G-WLAN ausreichen, kommt das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP640 in Frage. Es kann zudem CDs und DVDs bedrucken.

Weitere Drucker-Modelle finden Sie auf unserer Drucker-Test-Seite

t-online.de Shop Drucker günstig kaufen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal