Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Magnete als Daten-Killer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Magnete als Daten-Killer

Magnete eignen sich grundsätzlich als Datenkiller – das stimmt. Doch moderne Flash-Datenspeicher wie USB-Sticks sind fast immun gegen Magnetfelder.

Experten versichern: Erst Magnete, die so stark sind, dass sie Eisenpartikel aus dem menschlichen Blut ziehen können, würden einen Flash-Speicher beschädigen.

Im Grunde gilt dasselbe für Festplatten. Lediglich die längst ausgemusterten Disketten sind relativ empfindlich, die Daten darauf können schon durch Haushaltsmagneten Schaden nehmen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > PC

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017