Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Platz 6: Das Pentium-Desaster (1993)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Platz 6: Das Pentium-Desaster (1993)

Ein Mathematik-Professor aus Virginia findet einen Fehler im Divisionsalgorithmus des neuen Pentium: Zahlen einer bestimmten Größe werden falsch dividiert. Obwohl der Bug nur wenige User betrifft – der Fehler wirkt sich erst mehrere Stellen hinter dem Komma aus – wird die Panne für Intel zum PR-Desaster.

Millionen-Schaden
Da bereits mehrere Millionen Pentiums ausgeliefert sind, will das Unternehmen den Chip nur bei den Usern austauschen, die nachweisen können, dass sie für ihre Anwendungen eine exakte Rechenleistung benötigen. Schließlich trete der Fehler nur alle 27.000 Jahre auf, eine Behauptung, die sich schnell als falsch herausstellt. Letztendlich muss Intel allen Usern, die es wünschen, den Chip ersetzen. Entstandener Schaden: rund 475 Millionen US-Dollar.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal